Analyse

PALLADIUM vor 100% Kursrallye!

Erwähnte Instrumente

  • Palladium
    ISIN: XC0009665529Kopiert
    Aktueller Kursstand: 1.611,85 $  (TTMzero Indikation)

Handeln Sie ruhig mal etwas anderes als Aktien. Handeln Sie Devisen, handeln Sie Anleihen über die großen Bondsfutures oder handeln Sie Rohstoffe. Aus dem Rohstoffsektor möchte ich Ihnen an dieser Stelle einen charttechnisch außerordentlich aussichtsreichen Basiswert vorstellen. Das Edelmetall Palladium.

Der Palladiumpreis notiert aktuell bei 328 $ pro Feinunze.

Der Kurs von Palladium. Sie können den Palladiumpreis selbst jederzeit über die Rohstoff-Kurstabelle von GodmodeTrader.de einsehen. Anbei der zugehörige Link. Kurstabelle - Bitte hier klicken

Fundamentale Hintergrundinformationen zu Palladium. Palladium wurde 1803 von William Hyde Wollaston entdeckt. Er benannte es 1804 nach dem zwei Jahre vorher entdeckten Asteroiden Pallas. In der Natur tritt Palladium in geringen Mengen zwar fast immer zusammen mit den übrigen Elementen der PGM-Gruppe (Platingruppenmetalle) auf. Palladium wird in der heutigen Zeit als Nebenprodukt bei der Nickel-, Kupfer-, Blei-, Silber-, Gold und Platin-Produktion gewonnen. Palladium wird zusammen mit Platin gefördert aber es kommt auch bei der Förderung von Nickel zu Tage. Palladium wird vor allem bei der Herstellung von Katalysatoren für Fahrzeuge verwendet. 63% der Palladiumproduktion werden in diesem Bereich verarbeitet. In der Elektrotechnik werden weitere 21%, in der Zahntechnik 12% verarbeitet. Während in Europa die Nachfrage unter Berücksichtigung der Rückgewinnung von 2003 auf 2004 um elf Prozent auf 32 Tonnen zurückging, konnte sie in Japan um acht Prozent auf 17,3 Tonnen und in den USA um 10,5 Prozent auf 32,5 Tonnen zunehmen. Dies liegt daran, dass in Europa bei neuen Fahrzeugen vermehrt die Dieseltechnologie eingesetzt wird und die Katalysator-Technologie für Palladium nicht marktreif ist. In 2002 konnte die Palladiumproduktion um 2,3% auf 181.000 kg gesteigert werden. Die bedeutendsten Produzenten sind Russland mit 46,4% Anteil gefolgt von Südafrika mit 35,5% und den USA mit 8,2%. Palladium wird an der New York Mercantile Exchange (Abteilung COMEX) und am London Buillon Market gehandelt. Bei Knappheit von Platin und damit verbundenen erhöhten Preisen, wird Palladium als Substitut verstärkt nachgefragt. Mehr fundamentale Betrachtungen und Analysen finden Sie im Rohstoff-Report.de , dem reichweitenstärksten Börsenbrief im deutschsprachigen Internet mit Themenschwerpunkt Rohstoffe. Melden Sie sich kostenlos für den Rohstoff-Report an - Bitte hier klicken

Charttechnische Vorstellung mit Kurszielprognose

Rückblick: Im Juli 2005 markierte Palladium bei 161 $ ein Bewegungstief. Juli 2005 bis Mai 2006 konnte das Edelmetall steil ansteigen und dabei 2 wichtige Widerstandsmarken bei 310 und 335 $ nach oben durchbrechen. Dass diese Widerstandszone bei 310-335 $ nicht von schlechten Eltern ist, zeigt sich an dem Kursverlauf seit Mai. Ausgehend von einem markanten Hochpunkt bei 404,5 $ kam es zu einem Rückfall bis 262 $ im Tief und anschließend zu einer zeitlich ausgdehnten Korrekturphase, in deren Verlauf der Kurs mehrfach durch die 310-335er $ Zone "hindurchwischte". Im Rahmen der Korrektur diente die exp. GDL 50 (EMA50) , - im Chart die geschwúngene blaue Linie -, als maßgebliche charttechnische Unterstützungsstruktur. Sie sehen, dass der Kurs darauf wie ein Bällchen hin und her dotzt. Die Marktteilnehmer, die diesen Basiswert im mittelfristigen Zeitfenster dominieren, orientieren sich an dieser gleitenden Durchschnittslinie. Seit Oktober 2005 wurde Palladium immer dann gekauft, wenn der Kurs auf diese Durchschnittslinie aufsetzte. Im Zuge dieser Käufe prallte der Kurs nach oben ab. Seit Juli 2006 hat sich eine relativ angeordnete SKS Wendeformation ausgebildet, die durch den Anstieg der vergangenen Wochen aufgeknackt wird. Durch diesen Anstieg wird aus der Wendeformation eine Fortsetzungsformation. Für den charttechnischen Laien kann das so formuliert werden: Die Art und Weise des Korrekturkursverlaufs seit Juli 2006, dieses so genannte Kursmuster, wird vom charttechnischen Analysten als "Wolf im Schafspelz" interpretiert. Aus einem bärischen Muster wurde in den vergangenen Wochen ein bullisches Muster. Letzteres kündigt nun einen gewaltigen Kursanstieg an.

Charttechnischer Ausblick: Steigt Palladium auf Wochenschlußkursbasis über 335 $ an, generiert dies ein solides Kaufsignal auf mittelfristige Sicht mit Kurszielen von 404 $, 460 $ und 660 $. Wer vorsichtiger ausgerichtet ist, der sollte als BUY Triggermarke das Niveau von 358 $ verwenden. Wenn Palladium über 358 $ ansteigen kann, ist die Wahrscheinlichkeit deutlich erhöht, dass die nächste größere Aufwärtsbewegung startet. Ausgehend vom aktuellen Kursniveau von 328 $ bedeutet ein Anstieg bis zum 660 $ Kursziel Aufwärtspotenzial in der Größenordnung von 100%. Mit der Begrifflichkeit "mittelfristig" ist ein Zeitraum von mehreren Wochen bis einigen Monaten definiert. Das Stop für mittelfristige Positionen würden wir bei 295 $ auf Wochenschlußkursbasis platzieren. [Link "Videoblogs zum Thema Charttechnische Analyse - Bitte hier klicken" auf blogs.boerse-go.de/... nicht mehr verfügbar]

Palladium läßt sich via gehebelter Zertifikate handeln

Eine Liste handelbarer Bullzertifikate auf Palladium finden Sie unter dem folgenden Link. Bullzertifikate auf Palladium - Bitte hier klicken Sinnvollerweise verwenden Sie bei dem vorliegenden Volatilitätsmuster von Palladium Scheine mit einem Hebel von 2 bis 3. Beachten Sie, dass die Scheine auf dieses Edelmetall hohe Spreads aufweisen.

Harald Weygand - Head of Trading von GodmodeTrader.de

Abschließend sei der folgende Hinweis gestattet. Nach dem umfangreichen Ausbau der Datenbank geht Godmode-trader.de in die Kommunikationsoffensive und startet die erste TV-Kampagne. Auf [Link "http://www.godmodetrader.de/tvspot/" auf www.godmodetrader.de/... nicht mehr verfügbar] können Sie die Spots sehen und abstimmen, welcher Ihnen am besten gefällt. Damit geht Godmodetrader.de den logischen nächsten Schritt als führendes Finanzportal mit Fokus Charttechnische Analyse und Trading in Deutschland.

Aktueller Wochenchart (log) seit 29.02.2004 (1 Kerze = 1 Woche).

PALLADIUM-vor-100-Kursrallye-Chartanalyse-Harald-Weygand-GodmodeTrader.de-1

Chart erstellt mit Tradesignal

Trading Masters macht Dich zum Börsenversteher!

Lernen, traden, gewinnen: Deutschlands größtes edukatives Börsenspiel „Trading Masters“ startet mit einem noch nie da gewesenen Konzept in eine neue Runde – und zum ersten Mal können die Teilnehmer im Börsenspiel auch Kryptowährungen handeln! Neben exklusiven Schulungen mit renommierten Finanzexperten warten natürlich auch viele Preise im Gesamtwert von über 60.000 Euro auf Dich.

Jetzt kostenlos anmelden und viele Vorteile sichern!

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAskInfos
Werbung

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Dokumenten-Symbol. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Harald Weygand
Harald Weygand
Head of Trading

Harald Weygand entschied sich nach dem Zweiten Staatsexamen in Medizin, einer weiteren wirklichen Leidenschaft, dem charttechnischen Analysieren der Märkte und dem Trading, nachzugehen. Nach längerem, intensivem Studium der Theorie ist Weygand als Profi-Trader seit 1998 am Markt aktiv. Im Jahr 2000 war er einer der Gründer der stock3 AG und des Portals www.stock3.com. Dort ist er für die charttechnische Analyse von Aktien, Indizes, Rohstoffen, Devisen und Anleihen zuständig. Über die Branche hinaus bekannt ist der Profi-Trader für seine Finanzmarktanalysen sowie aufgrund seiner Live-Analysen auf Anlegerveranstaltungen und Messen.

Mehr über Harald Weygand
  • Prozyklisches Breakout-Trading
  • Pattern-Trading
  • Makro-Trades
  • Intermarketanalyse
Mehr Experten