Palladium

 
ISIN: XC0009665529Kopiert
WKN: 966552Kopiert
stock3 Terminalstock3 Terminal

Du willst selbst ins Charting einsteigen?

Nutze das Charting-Widget auf dem stock3 Terminal für Deine eigene Analyse. Mehr Features. Mehr Werkzeuge. Mehr stock3.

Chart im Terminal öffnen stock3 Terminal Chart

Palladium Kurse

Name Kurs +/- (%) +/- (abs) Vortag Zeit

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Wertentwicklung (TTMzero Indikation)

-1,32 %
Intraday
0,84 %
1 Woche
1,42 %
1 Monat
-14,47 %
Seit Jahresbeginn
-31,32 %
1 Jahr

Webinar zu Palladium

Wall Street Countdown - Tägliche Tradingideen für die US-Märkte

Wall Street Countdown - Tägliche Tradingideen für die US-Märkte Ab 12.02.2024 immer wochentäglich um 14:00 Uhr

  • Datum
    26.02.2024
  • Uhrzeit
    14:00 - 14:45 Uhr
  • Veranstalter
    XTBXTB
Jens Klatt
Jens Klatt
Moderator
Mehr Webinare

Kursinformationen (TTMzero Indikation)

  • Tagestief / Hoch ($/oz.)
    -
  • 52W-Tief / Hoch ($/oz.)
    839,17-1.632,75
  • Jahrestief / Hoch ($/oz.)
    839,17-1.125,31
  • Schlusskurs (Vortag)
  • Eröffnungskurs

Wichtigste Eigenschaften

  • WKN966552Kopiert
  • ISINXC0009665529Kopiert
  • Ticker DEPalladium
  • GattungRohstoff
  • Einheit$/oz.

Werbung
Schnellsuche von
Suchen

Beschreibung

Palladium wurde 1803 von William Hyde Wollaston entdeckt. Er benannte es 1804 nach dem zwei Jahre vorher entdeckten Asteroiden Pallas. In der Natur tritt Palladium in geringen Mengen zwar fast immer zusammen mit den übrigen Elementen der PGM-Gruppe (Platingruppenmetalle) auf. Palladium wird in der heutigen Zeit als Nebenprodukt bei der Nickel-, Kupfer-, Blei-, Silber-, Gold und Platin-Produktion gewonnen. Palladium wird zusammen mit Platin gefördert aber es kommt auch bei der Förderung von Nickel zu Tage. Palladium wird vor allem bei der Herstellung von Katalysatoren für Fahrzeuge verwendet. Fast zwei Drittel der Palladiumproduktion werden in diesem Bereich verarbeitet. In der Elektrotechnik wird ein Fünftel, in der Zahntechnik ein Achtel des Weltangebots verarbeitet.

Im Jahr 2012 wurden 8,7 Millionen Unzen Palladium dem Weltmarkt angeboten, 6,3 Millionen Unzen stammten aus den Bergwerken, 2,4 Millionen Unzen aus der Schrottwiederaufbereitung. 41% der weltweiten Minenproduktion stammt aus Russland, gefolgt von 38% aus Südafrika und 14% aus den USA. Die Nachfrage entfällt zu 67% auf die Herstellung von Katalysatoren. Sie hat sich in den zehn Jahren bis zum Jahr 2012 mehr als verdoppelt. Dies ist der höheren Automobilnachfrage in Schwellenländern sowie in jüngster Vergangenheit schärferen Abgasrichtlinien zuzuschreiben. 12% des Palladiumangebots wird durch die Elektronikindustrie verarbeitet, auf Schmuck entfällt 5% des Angebots, auf die Zahnindustrie 5%, die Investmentnachfrage nahm im Jahr 2012 4% des Angebots auf, während die Chemiebranche 5% des Palladiums verbrauchte.

Palladium wird an der New York Mercantile Exchange (Abteilung COMEX) und am London Buillon Market gehandelt.