Analyse
17:55 Uhr, 08.06.2022

MICROSOFT - Schreibt die Bullen nicht ab!

Die Aktie des Softwaregiganten und US-Tech-Schwergewichts Microsoft hat im Mai weitere Verkaufssignale erfolgreich verhindert und zuletzt mit einer dynamischen Erholung geglänzt. Der nächste Anstieg steht schon in den Startlöchern.

Erwähnte Instrumente

  • Microsoft Corp.
    ISIN: US5949181045Kopiert
    Kursstand: 272,180 $ (Nasdaq) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
    VerkaufenKaufen
  • Microsoft Corp. - WKN: 870747 - ISIN: US5949181045 - Kurs: 272,180 $ (Nasdaq)

Die Erholung der Aktie von Microsoft konnte Mitte Mai direkt an der Supportzone um 250,00 USD begonnen und damit auch die Abwärtstrendphase seit Anfang April gestoppt werden. Der übergeordnete Abwärtstrend des letzten halben Jahres bleibt vom Anstieg über 263,19 USD und dem jüngst gelungenen Erreichen des Widerstands bei 276,05 USD aber unangetastet.

Bullische Flagge als Erholungs-Beschleuniger

Doch knapp unter der Hürde bildet sich seit ein paar Tagen eine bullische Flaggenformation aus, die in Kürze nach Norden verlassen und damit auch der Widerstand bei 276,05 USD überwunden werden dürfte. Das Nasdaq-Schwergewicht könnte in der Folge weiter bis 285,00 USD und später bis an das Zwischenhoch von Anfang Mai bei 290,88 USD steigen. Dort verläuft auch die übergeordnete Abwärtstrendlinie, die zusammen mit dem Widerstand bei 296,28 USD eine derzeit noch schwer zu überwindende Hürde darstellt. Sollte aber ein Ausbruch gelingen, wäre ein starkes Kaufsignal mit einem ersten Ziel bei 315,12 USD aktiv.

Vor einem Ausbruch über 276,05 und 277,69 USD könnte es allerdings noch zu einem zweiten Rücklauf an die Supportmarke bei 263,19 USD kommen, der die Erholung aber nicht infrage stellen würde. Vielmehr könnte dort ebenfalls ein Kaufimpuls einsetzen, der über die kurzfristigen Hochs führt.

Unter 260,00 USD wäre dagegen Vorsicht angebracht, da in diesem Fall die Chance auf einen schnellen Anstieg über 276,05 USD zunichtegemacht wäre und ein erneuter Abverkauf bis 250,02 und 252,94 USD folgen dürfte.

Charttechnisches Fazit: Die Bullen arbeiten bei der Aktie von Microsoft an der Fortsetzung der Erholung in Richtung 285,00 und 290,88 USD. Doch erst über 296,28 USD wäre der große Abwärtstrend seit November gestoppt.

Microsoft Chartanalyse (Tageschart)
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • ()
    Nasdaq
    VerkaufenKaufen

USA meets Elliott-Wellen-Analyse: Profitieren auch Sie ab sofort von André Tiedjes legendären Rally- und Crash-Ansagen. Jetzt US Index Day Trader abonnieren


Eröffne jetzt Dein kostenloses Depot bei justTRADE und profitiere von vielen Vorteilen:

  • 25 € Startguthaben bei Depot-Eröffnung
  • 0 € Orderprovision für die Derivate-Emittenten (zzgl. Handelsplatzspread)
  • 4 € pro Trade im Schnitt sparen mit der Auswahl an 3 Börsen & dank Quote-Request-Order

Nur für kurze Zeit: Erhalte 3 Monate stock3 Plus oder stock3 Tech gratis on top!

Jetzt Depot eröffnen!

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Thomas May
Thomas May
Experte für Fibonacci-Analyse

Thomas May entdeckte Ende der 1990er Jahre die Leidenschaft für die Börse. Zu Beginn fundamental orientiert, war er bald von der Charttechnischen Analyse begeistert und befasste sich intensiv mit klassischer Charttechnik, Elliott Wellen, Fibonacci- und Zyklenanalyse. Seit 2010 im Team der stock3 AG war er von 2012 bis 2016 Chefredakteur von GodmodeTrader.de, ist Autor der DVDs „Charttechnik für Einsteiger“ und „Fibonacci-Trading“, Mitherausgeber des ersten Teils von „Das große GodmodeTrader-Handbuch“ sowie einer der Autoren im zweiten Teil der Buchserie. Auf stock3 liegt sein Schwerpunkt auf charttechnischen Edelmetall-, Aktien- und Indexanalysen. Auf dem stock3 Terminal betreut der leidenschaftliche Swing-Trader seinen eigenen Desktop für Chartanalysen und Trading-Setups und handelt zudem aktiv im Depot "Gehebeltes Swing-Trading" des Premium-Services Trademate.

Mehr über Thomas May
  • Fibonacci-Analyse
  • Swing- und Positions-Trading
Mehr Experten