Analyse

MDAX: PREMIERE - Neues Allzeittief

Erwähnte Instrumente

Premiere WKN: PREM11 ISIN: DE000PREM111

Intradaykurs: 10,54 Euro

Aktueller Tageschart (log) seit 25.10.2005 ( 1 Kerze = 1 Tag)

Kurz-Kommentierung: Die PREMIERE Aktie überwand den Widerstand bei 13,15 Euro am 19.05.2006 nur kurz und nicht per Schlusskurs. Seitdem wird die Aktie wieder einmal deutlich abverkauft. Im heutigen Handel markierte die Aktie ein neues Allzeittief bei 10,33 Euro. Dabei fällt sie heute unter eine abfallende Unterstützungslinie, die in den letzten Tagen noch Halt gegeben hatte. Aus diesem Bruch ergibt sich ein rechnerisches Ziel bei ca. 8,00 Euro. Eine kurzfristige Höherbewertung bis an das alte Allzeittief bei 11,75 Euro würde dieses Abwärtsziel nicht gefährden.

Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken


MDAX: PREMIERE erholt sich

17.05.2006 09:31

Premiere WKN: PREM11 ISIN: DE000PREM111

Intradaykurs: 12,99 Euro

Aktueller Tageschart (log) seit 25.10.2005 ( 1 Kerze = 1 Tag)

Rückblick: Mit dem Durchbruch durch die Unterstützung bei 13,15 Euro scheiterte im April ein Bodenbildungsversuch der PREMIERE Aktie. Die Aktie fiel dann konsequenterweise auf ihr Allzeittief bei 11,75 Euro zurück. Intraday markierte sie sogar am 11.05.2006 ein neues bei 11,16 Euro. Von dort aus erholt sich die Aktie in den letzten Tagen deutlich und nähert sich der Marke bei 13,15 Euro bereits wieder an. Allerdings reißt die Aktie heute ein Gap zwischen 12,50 und 12,90 Euro. Dieses Gap sollte in den nächsten Tagen noch Anziehungskraft haben.

Charttechnischer Ausblick: Falls die PREMIERE Aktie per Tagesschlusskurs über 13,15 Euro ausbricht, wäre eine Höherbewertung bis ca. 15,95 Euro möglich. Kurzfristig muss allerdings noch ein Rücksetzer bis 12,50 Euro einkalkuliert werden. Ein Tagesschlusskurs unter 12,50 Euro würde allerdings zu einer deutlichen Verschlechterung der Ausbruchschancen führen und einen erneuten Test des Tiefs bei 11,75 implizieren.

Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken


MDAX: PREMIERE crahst

21.12.2005 15:05

Premiere WKN: PREM11 ISIN: DE000PREM111

Intradaykurs: 14,59 Euro

Aktueller Tageschart (log) seit 09.03.2005 ( 1 Kerze = 1 Tag)

Diagnose: Die PREMIERE Aktie markierte am 12.04 ihr AllTimeHigh bei 33,35 Euro und ging dann in einer Abwärtsbewegung über. Ab 02.09 begann die Aktie mit einer Bodenbildung in Form einer inversen SKS. Zwar vollendete die Aktie dies Bodenbildung auch zunächst erfolgreich, aber am Widerstand bei 26,31 Euro bildete die Aktie ein Inselgap und damit einer obere Umkehrformation, welche die Aktie wieder unter die Nackenlinie der SKS drückte. Im gestrigen Handel scheiterte die Aktie mit einem Versuch noch einmal über die Nackenlinie nach oben auszubrechen. Im heutigen Handel crahst die Aktie nach Vergabe der Bundesliga Fußballrechte. Sie durchbricht die untere Begrenzung der Abwärtsbewegung und unterschreitet mit dem Tagestief bei 12,55 Euro auch das Ziel aus dem Durchbruch durch diese untere Begrenzung. Für die nächsten Tage und Wochen ist nun mit hoher Volatilität in der Aktie zu rechnen. Eine Gegenbewegung auf die heutigen Verluste ist bereits im Gange. Allerdings ist es wohl nun ratsam, sich die Bewegungen der Aktie in den nächsten Wochen erst einmal von der Seitenlinie anzuschauen.

Meldung: Premiere verliert Bundesliga-Rechte - Kurseinbruch

Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) hat ihre Entscheidung über die Vergabe der TV-Rechte an der Fußball-Bundesliga bekannt gegeben. Danach hat die ARD erneut den Zuschlag für die Free-TV-Rechte erhalten. Die Pay-TV-Rechte gingen an ein Konsortium um Kabel Deutschland. Der Bezahlsender Premiere, der bisher die Samstagsspiele live übertragan hat, ging leer aus. Die Internetrechte für die Bundesliga gingen an die Telekom.

Die Aktien von Premiere befinden seit der Bekanntgabe der Entscheidung im freien Fall. Zur Stunde verliert der Titel 45,65 % auf 12,80 Euro.

Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken

Trading Masters macht Dich zum Börsenversteher!

Lernen, traden, gewinnen: Deutschlands größtes edukatives Börsenspiel „Trading Masters“ startet mit einem noch nie da gewesenen Konzept in eine neue Runde – und zum ersten Mal können die Teilnehmer im Börsenspiel auch Kryptowährungen handeln! Neben exklusiven Schulungen mit renommierten Finanzexperten warten natürlich auch viele Preise im Gesamtwert von über 60.000 Euro auf Dich.

Jetzt kostenlos anmelden und viele Vorteile sichern!

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Alexander Paulus
Alexander Paulus
Technischer Analyst und Trader

Alexander Paulus kam zunächst über Börsenspiele in der Schule mit der Börse in Kontakt. 1997 kaufte er sich seine erste Aktie. Nach einigen Glückstreffern schmolz aber in der Asienkrise 1998 der Depotbestand auf Null. Da ihm das nicht noch einmal passieren sollte, beschäftigte er sich mit der klassischen Charttechnik und veröffentlichte seine Analysen in verschiedenen Foren. Über eine Zwischenstation kam er im April 2004 zur stock3 AG (damals BörseGo AG) und veröffentlicht seitdem seine Analysen auf stock3.com (ehemals GodmodeTrader.de)

Mehr über Alexander Paulus
  • Formationsanalyse
  • Trendanalyse
  • Ausbruchs-Trading
Mehr Experten
Aus 3 mach 30 % RabattGönnen Sie sich 30 % Rabatt auf das einmonatige Abonnement von PROmax. Anlass ist der Start unserer 3 nagelneuen Musterdepots von Active-Trading-Profi Alexander Paulus, unserem antizyklischen Trading-Experten Bernd Senkowski & einem Überraschungs-Trader. Neugierig? Greifen Sie bis zum 8.2. zu. Ihr Code: PROMAXDEPOT30Schließen