Nachricht

MARKT USA/Wall Street vor Powell-Aussagen zunächst wenig bewegt

Erwähnte Instrumente

Wie schon am Vortag dürfte sich an der Wall Street am breiten Markt am Freitag nicht viel tun. Am Vortag war der Dow-Jones-Indes von wenigen Schwergewichten noch oben gehievt worden, doch der breite Aktienmarkt hatte sich kaum bewegt. Genau auf einen solchen Handelsbeginn deutet der Aktienterminmarkt zum Wochenschluss hin. Nach einem starken November mit einem Aufschlag von 8,9 Prozent beim S&P-500 dürfte der Einstieg in den Dezember damit verhaltener verlaufen, was aber nicht bis zum Handelsschluss gelten muss. Denn Anleger warten auf Aussagen von US-Notenbankgouverneur Jerome Powell im Tagesverlauf.

Der Aktienmarkt hänge weiter an der Entwicklung der Rentenrenditen und der Zinsspekulationen des Marktes. Daher könne Powell durchaus für Bewegung sorgen, heißt es im Handel. "Die Anleiherenditen in den USA und Europa sind im November angesichts der sinkenden Inflation und des Höchststands der Leitzinsen gesunken. Dies hat sich als willkommene Atempause für die globalen Aktienmärkte erwiesen, die im Sommer noch unter dem Druck gestiegener Anleiherenditen gestanden hatten", sagt Chefstratege Alastair George von Edison Investment Research. Aber auch anstehende Daten könnten die sich manifestierenden Zinssenkungsspekulation für 2024 ins Wanken bringen oder bestätigten. Veröffentlicht werden die Revision des Einkaufsmanagerindexes für das verarbeitende Gewerbe, Immobiliendaten und der ISM-Index für das verarbeitende Gewerbe.

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/flf/ros

Copyright (c) 2023 Dow Jones & Company, Inc.

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche