Nachricht

MARKT USA/Tendenz zunächst weiter abwärts gerichtet

Erwähnte Instrumente

Nach der leichteren Tendenz am Vortag zeichnen sich für den Start an der Wall Street am Dienstag weitere Einbußen ab von rund 0,4 Prozent. Marktbeobachter sprechen von einer Atempause nach den vorangegangenen kräftigen Gewinnen - sowohl bei Aktien als auch bei Anleihen. Auch Gewinnmitnahmen könnten dabei eine Rolle spielen.

Im Hinblick insbesondere auf die Zinsen habe der Markt bereits den US-Arbeitsmarktbericht am Freitag im Blick, was bei dem ein oder anderen für Zurückhaltung sorge. Von dem Bericht erhoffe man sich mehr Klarheit über die Zinsperspektiven, nachdem zuletzt die Spekulation auf schon im ersten Halbjahr 2024 fallende Zinsen das Renditeniveau am Anleihemarkt stark gedrückt habe.

Über die Stärke des US-Arbeitsmarkts und davon ausgehende Impulse könnten die im Tagesverlauf anstehenden sogenannten Jolts-Daten mit den Stellenangeboten in der US-Wirtschaft sorgen. Daneben dürften die Akteure auch den ISM-Einkaufsmanagerindex für den US-Dienstleistungssektor genau in Augenschein nehmen als Maß für die Stärke der US-Wirtschaft. Er wird mit 52,4 Punkten höher als im Vormonat (51,8) erwartet und würde auf diesem Niveau Wachstum anzeigen.

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/gos/raz

Copyright (c) 2023 Dow Jones & Company, Inc.

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche