Nachricht

MÄRKTE ASIEN/Uneinheitlich - Hongkong erneut schwach

Erwähnte Instrumente

TOKIO/HONGKONG (Dow Jones) - Keine einheitliche Tendenz hat es am Dienstag an den ostasiatischen Aktienmärkten gegeben. Übergeordnet stützten weiter die Hoffnungen, dass der Zinsgipfel in den USA erreicht ist. Dazu kam ein kräftiger Rückgang der Renditen. Gleichwohl bleiben die Aussichten für die Konjunkturerholung in China gedämpft. Daneben warteten die Investoren weiter auf ein großes Stimulierungspaket in China, um die dortige Wirtschaft anzukurbeln. Bislang seien nur kleine Schritte unternommen worden, hieß es. Vor diesem Hintergrund reduzierte sich in Hongkong der Hang-Seng-Index im späten Handel um weitere 0,8 Prozent. Der Schanghai-Composite erholte sich dagegen von den zwischenzeitlichen Abgaben und schloss mit einem Plus von 0,2 Prozent.

Weitere Hinweise über den Zustand der chinesischen Wirtschaft erhoffen sich Teilnehmer von den am Donnerstag anstehenden Einkaufsmanagerindizes für das Verarbeitende Gewerbe und den Service-Sektor im November. Im Vorfeld habe auch eine gewisse Zurückhaltung geherrscht, hieß es.

Die chinesische Notenbank geht derweil davon aus, dass die Wirtschaft ihr Wachstumsziel für dieses Jahr von 5 Prozent voraussichtlich erreichen wird. Zugleich rief die People's Bank of China (PBoC) zu einer wirtschaftlichen Transformation auf mit der Begründung, dass das schuldengetriebene Wachstumsmodell mittlerweile weniger effektiv sei. Auf dem Immobilienmarkt gebe es "signifikante Verschiebungen" in der Dynamik zwischen Angebot und Nachfrage, die eine Umgestaltung der Wirtschaft dringend erforderlich machten, stellte die PBoC in ihrem vierteljährlichen Bericht fest.

Ein deutliches Plus gab es in Seoul, wo der Kospi 1,0 Prozent gewann. Hier waren es vor allem Aufschläge bei den Blue-Chip-Werten, die den Markt anschoben. Für den Kospi 200, in dem hauptsächlich Blue-Chips notiert sind, ging es entsprechend um 1,2 Prozent nach oben. "Der Kospi 200 steigt seit vier Wochen, er ist überkauft und könnte bald einen schnellen Rücksetzer vollziehen, gefolgt von einer weiteren Rally", sagte Nico Rosti von MRM Research. Samsung Electronics gewannen 2,0 Prozent, SK Hynix kletterten um 0,5 Prozent und Posco Holdings stiegen um 2,1 Prozent.

In Tokio drückte der weiter starke Yen den Nikkei-225 um 0,1 Prozent ins Minus. Der Dollar notierte bei 148,41 Yen, nach 149,11 zum Handelsschluss am Montag. Vor diesem Hintergrund zeigten sich vor allem die Exportwerte mit Abgaben. Die Papiere von Mazda Motor fielen um 2,3 Prozent. Dagegen stiegen Sojitz um 8,5 Prozent, nachdem das Großhandelsunternehmen im Rahmen seiner mittelfristigen Prognose in den kommenden drei Jahren durchschnittlich mit einem Nettogewinn im Bereich von 120,0 Milliarden Yen rechnet.

In Sydney erholte sich der S&P/ASX 200 um 0,4 Prozent. Am Vortag hatte der Index noch auf dem niedrigsten Stand seit zwei Wochen geschlossen. Vor allem die Bankenwerte zeigten sich hier mit Aufschlägen. Die Aktien von Westpac, Commonwealth, ANZ und NAB gewannen zwischen 0,7 und 1,2 Prozent.

=== 
Index (Börse)            zuletzt        +/- %      % YTD       Ende 
S&P/ASX 200 (Sydney)    7.015,20        +0,4%      -0,3%      06:00 
Nikkei-225 (Tokio)     33.408,39        -0,1%     +28,2%      07:00 
Kospi (Seoul)           2.521,76        +1,0%     +12,8%      07:00 
Schanghai-Comp.         3.038,55        +0,2%      -1,6%      08:00 
Hang-Seng (Hongk.)     17.378,28        -0,8%     -11,4%      09:00 
Taiex (Taiwan)         17.341,25        +1,2%     +22,7%      06:30 
Straits-Times (Sing.)   3.068,05        -0,6%      -5,1%      10:00 
KLCI (Malaysia)         1.445,71        -0,2%      -3,2%      10:00 
 
DEVISEN                  zuletzt        +/- %      00:00   Mo, 8:31    % YTD 
EUR/USD                   1,0946        -0,1%     1,0954     1,0954    +2,3% 
EUR/JPY                   162,46        -0,2%     162,83     163,03   +15,8% 
EUR/GBP                   0,8674        -0,0%     0,8675     0,8678    -2,0% 
GBP/USD                   1,2619        -0,1%     1,2628     1,2623    +4,3% 
USD/JPY                   148,41        -0,2%     148,64     148,85   +13,2% 
USD/KRW                 1.295,83        -0,2%   1.298,81   1.301,73    +2,7% 
USD/CNY                   7,1537        +0,8%     7,0993     7,0998    +3,7% 
USD/CNH                   7,1587        -0,0%     7,1611     7,1551    +3,3% 
USD/HKD                   7,7934        +0,0%     7,7914     7,7891    -0,2% 
AUD/USD                   0,6613        +0,2%     0,6603     0,6591    -2,9% 
NZD/USD                   0,6095        +0,0%     0,6093     0,6084    -4,0% 
Bitcoin 
BTC/USD                37.061,94        -0,1%  37.090,77  37.233,39  +123,3% 
 
ROHÖL                    zuletzt  VT-Settlem.      +/- %    +/- USD    % YTD 
WTI/Nymex                  75,04        74,86      +0,2%      +0,18    -2,3% 
Brent/ICE                  80,15        79,98      +0,2%      +0,17    -1,8% 
 
METALLE                  zuletzt       Vortag      +/- %    +/- USD    % YTD 
Gold (Spot)             2.014,87     2.014,04      +0,0%      +0,83   +10,5% 
Silber (Spot)              24,63        24,73      -0,4%      -0,10    +2,8% 
Platin (Spot)             925,40       922,45      +0,3%      +2,95   -13,4% 
Kupfer-Future               3,75         3,76      -0,2%      -0,01    -1,5% 
 
YTD bezogen auf Schlusskurs des Vortags 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/ros/raz

Copyright (c) 2023 Dow Jones & Company, Inc.

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche