Analyse
13:01 Uhr, 14.02.2024

LYFT - Wilde Achterbahnfahrt im nachbörslichen Handel!

Wegen eines Schreibfehlers in der Quartalszahlenmitteilung konnte die Lyft-Aktie im nachbörslichen US-Handel am Dienstag zeitweise um mehr als 60 % zulegen. Auch nach der Korrektur des Fehlers steht die Aktie aber deutlich höher als am Dienstag im regulären Handel.

Erwähnte Instrumente

  • Lyft Inc.
    ISIN: US55087P1049Kopiert
    Kursstand: 12,130 $ (Nasdaq) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
    VerkaufenKaufen
  • Lyft Inc. - WKN: A2PE38 - ISIN: US55087P1049 - Kurs: 12,130 $ (Nasdaq)

Lyft hatte in der Mitteilung zum Ergebnis im vierten Quartal für das Gesamtjahr 2024 fälschlicherweise eine Ausweitung der bereinigten EBITDA-Marge um 500 Basispunkte (also fünf Prozentpunkte) in Aussicht gestellt. Gemeint waren aber nur 50 Basispunkte, wie das Unternehmen später klarstellte. Die Aktie verringerte ihr Plus im außerbörslichen Handel nach der Korrektur deutlich. Am Mittwoch im vorbörslichen US-Handel steht die Aktie aber dennoch rund 20 % höher als zum Schlusskurs des regulären Handels am Dienstag.

Im vierten Quartal 2023 steigerte Lyft den Umsatz um 4 % gegenüber dem Vorjahresquartal auf 1,22 Mrd. USD. Die Zahl der vermittelten Fahrten erhöhte sich um 26 % auf 191 Mio., die Zahl der aktiven Fahrer um 10 % auf 22,4 Mio. Das bereinigte EBITDA verbesserte sich von -248,3 Mio. USD auf 66,6 Mio. USD. Der bereinigte Nettogewinn fiel mit 71,1 Mrd. USD positiv aus, nach einem Verlust von 270,8 Mio. USD im vierten Quartal des Vorjahres. Unbereinigt wurden weiter rote Zahlen geschrieben, allerdings der Verlust gegenüber dem Vorjahr deutlich verringert. Der freie Cashflow verbesserte sich von -66,2 Mio. USD im Vorjahresquartal auf nun 14,9 Mio. USD.

Für gute Stimmung bei den Aktionären sorgte vor allem die Ankündigung, dass Lyft im Jahr 2024 erstmals auf Gesamtjahresbasis einen positiven freien Cashflow erzielen will. Der Anstieg bei der Zahl der vermittelten Fahrten soll im mittleren Zehnprozentbereich liegen.

Fazit: Lyft hat sich zuletzt deutlich schwächer entwickelt als der Konkurrent und Platzhirsch Uber, der inzwischen schwarze Zahlen schreibt. Bei Lyft ist dies bisher nur auf bereinigter Basis der Fall. Die Ankündigung, 2024 erstmals in einem Gesamtjahr einen positiven freien Cashflow erzielen zu wollen, setzt jetzt positive Akzente. Fundamental günstig ist die Aktie allerdings weiterhin nicht, obwohl sich der Kurs seit dem Börsengang im Jahr 2019 ungefähr gesechstelt hat.

Jahr 2023e* 2024e* 2025e*
Umsatz in Mio. USD 4,40 4,93 5,51
Ergebnis je Aktie in USD 0,64 0,47 0,63
KGV 19 26 19
Dividende je Aktie in USD 0,00 0,00 0,00
Dividendenrendite 0,00% 0,00% 0,00%

*e = erwartet, Erwartungen basieren bei
US-Unternehmen auf Non-GAAP-Daten

Lyft-Aktie
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Eröffne jetzt Dein kostenloses Depot bei justTRADE und profitiere von vielen Vorteilen:

  • 25 € Startguthaben bei Depot-Eröffnung
  • 0 € Orderprovision für die Derivate-Emittenten (zzgl. Handelsplatzspread)
  • 4 € pro Trade im Schnitt sparen mit der Auswahl an 3 Börsen & dank Quote-Request-Order

Nur für kurze Zeit: Erhalte 3 Monate stock3 Plus oder stock3 Tech gratis on top!

Jetzt Depot eröffnen!

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Oliver Baron
Oliver Baron
Experte für Anlagestrategien

Oliver Baron ist Finanzjournalist und seit 2007 als Experte für stock3 tätig. Er beschäftigt sich intensiv mit Anlagestrategien, der Fundamentalanalyse von Unternehmen und Märkten sowie der langfristigen Geldanlage mit Aktien und ETFs. An der Börse fasziniert Oliver Baron besonders das freie Spiel der Marktkräfte, das dazu führt, dass der Markt niemals vollständig vorhersagbar ist. Der Aktienmarkt ermöglicht es jedem, sich am wirtschaftlichen Erfolg der besten Unternehmen der Welt zu beteiligen und so langfristig Vermögen aufzubauen. In seinen Artikeln geht Oliver Baron u. a. der Frage nach, mit welchen Strategien und Produkten Privatanleger ihren Börsenerfolg langfristig maximieren können.

Mehr über Oliver Baron
  • Anlagestrategien
  • Fundamentalanalyse
  • Value Investing und Momentum-Ansatz
Mehr Experten