Analyse

LULULEMON - Muskelkater bei den Bullen

Im vergangenen Quartal steigerte der Sportartikelhersteller Lululemon den Umsatz um beeindruckende 29 %. Der Gewinn sprang sogar um über 40 % nach oben. Wie ist die Aktie bewertet und wann entstehen charttechnisch neue Signale?

Erwähnte Instrumente

  • Lululemon Athletica Inc. - WKN: A0MXBY - ISIN: US5500211090 - Kurs: 318,120 $ (Nasdaq)

Die Aktie des Sportartikelherstellers Lululemon spulte den Fahrplan aus dem Juni in den vergangenen Wochen sehr gut ab, sogar das graue Bonusziel bei 354,85 USD wurde erreicht. Das Erholungshoch lag bei 355,59 USD. Seither geht es wieder abwärts. Ist das der Beginn der nächsten großen Abwärtswelle?

Optimistische Analysten, optimistisches Unternehmen

Schauen wir zunächst auf die Bewertung der Aktie. Was hat sich seit Juni verändert? Die überraschende Erkenntnis: Die Analysten haben anders als bei der Konkurrenz wie Adidas, Nike oder Puma, ihre Schätzungen nicht etwa reduziert. Sie haben gerade die Ergebnisprognosen für das laufende Jahr 2022/23 und 2023/24 nach oben geschraubt. So wird im laufenden Jahr ein Gewinnsprung um 27 % auf 9,89 USD je Aktie erwartet. Im darauffolgenden Geschäftsjahr soll sich das Wachstum auf gut 15 % abschwächen.

Interessanterweise zeigt sich das Unternehmen teils noch optimistischer und erwartet eine Umsatzsteigerung auf eine Range zwischen 7,865 bis 7,940 Mrd. USD und einen Ergebnissprung auf 9,82 bis 9,97 USD je Aktie. Die Bewertung wäre damit mit einem KUV von 5,6 und einem KGV von 32 angemessen. Die Problematik dürfte aber weiterhin sein, das Wachstum in dieser Form aufrechtzuerhalten. Eine mögliche Abschwächung in Richtung Wachstumsraten von rund 15 % sollten Anleger in den kommenden Jahren auf dem Schirm haben. Dann dürfte es schwer sein, angesichts erodierender Markt- und Sektorbewertungen KGVs von an die 30 weiter zu rechtfertigen. Bislang läuft es bei Lululemon aber sehr gut.

Aktie weiter in der Korrektur

Charttechnisch ist das Potenzial dagegen weitestgehend ausgereizt. Die Aktie müsste den Widerstand bei 354,85 USD und damit auch den Abwärtstrend seit dem Allzeithoch überwinden, um sich weiteren Spielraum in Richtung 399,90 USD zu verschaffen. Wahrscheinlicher ist meiner Ansicht nach aber eine Fortsetzung der Korrektur. Unter dem Support bei 316,49 USD könnte der Wert den EMA200 Woche bei 285,00 USD testen. Darunter besteht Spielraum bis auf 248,75 USD, wo ein Gap im Wochenchart notiert.

Fazit: Operativ läuft es bei Lululemon weiter blendend. Die Frage ist allerdings, wie lange das angesichts rezessiver Tendenzen noch so bleiben wird. Fundamental ist die Aktie teuer, charttechnisch liegt bislang kein Kaufsignal vor.

Jahr 2021 2022e* 2023e*
Umsatz in Mrd. USD 6,26 7,30 9,07
Ergebnis je Aktie in USD 7,79 9,89 11,43
Gewinnwachstum 26,96 % 15,57 %
KGV 41 32 28
KUV 6,5 5,6 4,5
PEG 1,2 1,8
*e = erwartet, Berechnungen basieren bei
US-Unternehmen auf Non-GAAP-Daten
Lululemon Athletica-Aktie (Wochenchart)
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • VerkaufenKaufen

Ich trade seit einiger Zeit nur mehr über Guidants. Denn dort analysiere ich auch meine Basiswerte. Der Handel ist kinderleicht. Über Guidants mit dem Broker verbinden, Session TAN vergeben und loslegen! Ohne Mehrkosten und mit einer spürbaren Zeitersparnis! Alle Infos zum Handel über Guidants erfahren Sie hier. Schauen Sie sich in diesem Zusammenhang unbedingt auch unseren neuen Zertifikate-Modus im Charting an. So leicht ging Derivate-Trading noch nie von der Hand!

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Bastian Galuschka
Bastian Galuschka
Chefredakteur

Bastian Galuschka ist seit über 20 Jahren an der Börse aktiv. Er entdeckte bereits zu Schulzeiten seine Leidenschaft für die Börse. Über fünf Jahre lang war der Diplom-Volkswirt als Redakteur bei einem bekannten Anlegermagazin tätig und verantwortete dort den Bereich Charttechnik. Seit März 2013 verstärkt er die Redaktion der stock3 AG. Bastian Galuschka kombiniert bei seinen Analysen gerne Fundamentaldaten mit charttechnischen Aspekten. Gerade im Smallcapbereich hat sich der Analyst über viele Jahre ein fundiertes Wissen aufgebaut. Seit Juni 2023 ist Galuschka Chefredakteur von stock3.

Mehr über Bastian Galuschka
  • Fundamentalanalyse
  • Kombinationsanalyse
  • Small Caps
  • Newstrading
Mehr Experten