Analyse

KRONES - Aktie erreicht entscheidende Unterstützung

Die Aktie von Krones erlebte in den letzten Wochen eine Korrektur. Mit diesen Verlusten und dem Anlauf eines ganz wichtigen Supports eröffnet sich nun die Chance eines Turnarounds. Versenken die Bullen diese Vorlage?

Erwähnte Instrumente

  • KRONES AG - WKN: 633500 - ISIN: DE0006335003 - Kurs: 67,600 € (XETRA)

Krones ist ein Hersteller von Einzelmaschinen und schlüsselfertigen Anlagen im Bereich der Abfüll- und Verpackungstechnik sowie der Getränkeproduktion. Seit Oktober erlebt die Aktie ein starkes Comeback. Von 48,70 EUR ausgehend kletterte die Aktie in der Spitze bis auf 78,25 EUR. Hier angekommen nutzen Anleger diesen Kursbereich um Kasse zu machen. Nach dynamischen Gewinnmitnahmen wurde im gestrigen Handel der wichtige Supportbereich bei 64,50 - 66,10 EUR angelaufen.

Beginn der zweiten Welle?

Bereits im gestrigen Handel tasteten sich bärische Anleger vor um diese Unterstützung zu testen, doch die Käufer waren direkt zur Stelle. Im heutigen Handel wird diese bullische Intervention bestätigt und die Aktie kann leicht zulegen. Alles in allem sollte nun dieses Verhalten fortgeführt werden, um eine Stabilisierung zu erwirken. Anschließend dürfte die übergeordnete Aufwärtsbewegung in die nächste Runde gehen. Als erster Schritt sollte hierfür der EMA50 per Tagesschlusskurs überwunden werden. Bei weiteren Kursgewinnen liegt das nächste Kursziel bei 78,25 EUR. Gelingt diesen Widerstand zu brechen, liegt der folgende mittelfristige Anlaufbereich bei 88,85 EUR. Hier dürfte es zu erneuten Turbulenzen kommen.

Doch was wenn es zu weiteren Verlusten kommt? Noch kann es sich nur um ein letztes Zucken der Bullen handeln, jedoch handelt es sich bei dem Unterstützungsbereich um 64,50 - 66,10 EUR um einen immer wieder gefragten Kursbereich. Zudem verläuft knapp unter 64 EUR der EMA200. Somit ist der Aktienkurs auf der Unterseite gut unterstützt. Würde dies allerdings trotzdem nichts nützen und das Verkaufsinteresse würde weiter hoch bleiben, muss dem Longszenario eine Absage erteilt werden. Mit einem Rutsch unter dem EMA200 und 60,90 EUR wären weitere fallende Kurse mit dem Kursziel 60,90 EUR zu präferieren.

Fazit

Bei der Aktie des Abfüllspezialisten könnte die Verlustserie in nächster Zeit enden und erneut die Longrichtung eingeschlagen werden. Hierfür sollten sich die Stabilisierungsmuster in den nächsten Tagen fortsetzen. Bei Erfolg liegen die Ziele bei 78,25 ERUR und 88,85 EUR. Mit einer Absicherung bei 64,50 EUR bzw. in Höhe des EMA200 eröffnet sich aktuell zudem ein attraktives CRV.

Der GodmodeNewsletter: Mehr als 40.000 zufriedene Leser – gehören auch Sie dazu! Jetzt kostenlos abonnieren

Weitere interessante Artikel:

SEAGEN - Als Anleger sollte man jetzt ganz genau hinschauen!

ENGIE - Shortchance bei dieser Aktie

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
GX9D5PLong81,048 €3,46open end
SQ0AC0Long82,230 €3,54open end
MD8232Long76,859 €3,29open end
MD83LYLong80,904 €3,74open end
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Um PLUS-Artikel kommentieren zu können, benötigen Sie ein stock3 PLUS-Abo. Alle anderen Artikel lassen sich kommentieren, sobald Sie einen beliebigen Premium-Service abonniert haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Johannes Büttner
Johannes Büttner
Technischer Analyst und Trader

Johannes Büttner begann bereits in Jugendjahren sich für die Börsenwelt zu interessieren. Nachdem er bereits zu Schulzeiten mit ersten Aktien handelte, vertiefte er seither kontinuierlich sein Wissen und wurde selbst zu einem aktiven Trader. Seine Faszination an den internationalen Finanzmärkten schlug sich vor allem in der Vertiefung seines Wissens im Bereich der Charttechnik nieder. Im Herbst 2019 absolvierte er seinen Bachelor in Wirtschaftswissenschaften und nahm sein Masterstudium im Fach Business Administration auf. Sein Handelsschwerpunkt liegt auf Aktien, Indizes, Rohstoffen und Währungen. Im Mittelpunkt seiner Analysen steht die technische Analyse. Hierbei fokussiert er sich auf die klassische Chartanalyse. Die persönliche Handelsstrategie von ihm besteht aus einem Mix aus optimalen CRV-Setups, Antizyklik und dem Turnaround-und Outbreakhandel. Dabei handelt er im kurz-bis mittelfristigen Bereich vorrangig mit Hebelprodukten und Optionsscheinen.

  • Breakout-Trading
  • Turnaround-Trading
  • Swing-Trading
Mehr Experten