Analyse
18:10 Uhr, 09.11.2023

IROBOT - Der Niedergang der Staubsauger-Roboter-Aktie

Nach den enttäuschenden Zahlen vom Dienstag brach die iRobot-Aktie gestern auf den tiefsten Kursstand seit Februar 2016 ein. Wie konnte es soweit kommen mit dem Marktführer?

Erwähnte Instrumente

  • iRobot Corp.
    ISIN: US4627261005Kopiert
    Kursstand: 30,160 $ (Nasdaq) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
    VerkaufenKaufen
  • iRobot Corp. - WKN: A0F5CC - ISIN: US4627261005 - Kurs: 30,160 $ (Nasdaq)

Noch Anfang 2021 kam es zu einer exzessiven Kaufwelle bei der iRobot-Aktie. Im Zuge des Meme-Aktien-Hypes, als viele Werte mit einem hohen Anteil leerverkaufter Aktien nach oben gejagt wurden, verdoppelte sich der Preis innerhalb von nur einer Handelswoche, ein neues Allzeithoch wurde bei 197,40 USD markiert. Seitdem geht es kontinuierlich nach unten mit den Kursen. Im August 2022 sorgte ein Übernahmeangebot von Amazon für einen Kurssprung. Mittlerweile wurde der Übernahmepreis von 61,00 USD auf 51,75 USD pro Aktie gesenkt. Das Vertrauen der Anleger scheint aber verloren, zumal das Unternehmen mit den Zahlen am Dienstag komplett enttäuschte. Mit einem Ergebnis je Aktie von -2,82 USD hat iRobot die Analystenschätzungen von -1,67 USD verfehlt, auch der Umsatz lag mit 186,2 Mio. USD deutlich unter den Erwartungen von 245 Mio. USD (Quelle: stock3.com/news).

Gelingt der Turnaround?

Die Aktie notiert jetzt im Bereich einer flach abfallenden Pullbacklinie und nur knapp oberhalb einer alten Horizontalunterstützung. Der Preisbereich bei 28 - 30 USD würde sich also perfekt für einen Stabilisierungsversuch eignen, dem eine Kurserholung folgen könnte.

Bei 34,33 und 39,50 USD lägen erste Erholungsziele, sofern eine Rückkehr über 31,50 USD nachhaltig gelingt. Für größere Kaufsignale, die das Big Picture aufhellen würden, müsste der Wert nachhaltig über 43 USD ansteigen. Dann wäre Platz bis 51 und 61 bzw. 76 USD.

Auf der Unterseite wäre ein Abrutschen unter 28 USD per Wochenschlusskurs kritisch zu sehen. Weitere Abgaben in Richtung 23,90 USD könnten dann folgen. Darunter ist viel Platz bis 16,25 USD.

Fazit: Bis die Übernahme durch Amazon nicht vollständig unter Dach und Fach ist, könnte die iRobot-Aktie ein Spielball der Spekulanten bleiben. Trotz des extrem schwachen Chartbildes liegen die Chancen aktuell eher auf Seiten der Bullen, da mit der Bekanntgabe des Quartalsberichts ein großer Unsicherheitsfaktor ausgeräumt ist. Antizyklische Aktionen wären reizvoll, aber auch sehr riskant!

iRobot-Aktie
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

André Rain
André Rain
Technischer Analyst und Trader

André Rain ist seit dem Jahr 2000 im Aktienhandel aktiv. Hier startete er bereits mit seiner autodidaktischen Ausbildung in Chartanalyse. Die Faszination für die Charttechnik führte ihn im Mai 2005 zu GodmodeTrader, dem Vorgänger-Portal von stock3.com, wo er als Technischer Analyst mit Schwerpunkten auf Aktien- und Indexanalysen tätig ist. Seit 2004 handelt er privat intensiv Aktien und Hebelzertifikate im kurzfristigen Zeitfenster von wenigen Minuten bis mehreren Stunden. Dabei hat er sich auf den Handelsstil des Ausbruchstradings spezialisiert, mit dem er an kurzen, dynamischen Marktbewegungen partizipiert. Seiner Meinung nach ist der Chart das beste Instrument zur Auswertung und Prognose von Bewegungen an den Finanzmärkten. Als Mitglied unseres Premium-Services Trademate handelt er im kurzfristig orientierten Bereich und kommentiert das tägliche Marktgeschehen durch die charttechnische Brille.

Mehr über André Rain
  • Ausbruchs-Trading
  • Daytrading
  • Technologieaktien
Mehr Experten