Analyse

GFT TECHNOLOGIES - Gewinnmitnahmen nach Zahlen?

Die Aktie von GFT Technologies legte in den letzten Monaten eine starke Rally hin. In dieser Woche kommt es aber zu Gewinnmitnahmen. Setzen sich diese nach den aktuellen Zahlen fort?

Erwähnte Instrumente

  • GFT Technologies SE - WKN: 580060 - ISIN: DE0005800601 - Kurs: 26,850 € (XETRA)

Der IT-Spezialist GFT Technologies erzielte im ersten Halbjahr einen Umsatz in Höhe von 261,58 Mio. Euro. Damit erreichte das Unternehmen eine Steigerung um 18 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert. Das Vorsteuerergebnis (EBT) vervierfachte sich sogar auf 16,62 Mio. Euro. Zu dem starken Wachstum trugen auch Nachholeffekte sowie eine gesteigerte Umsetzungsdynamik der Kunden bei. Marika Lulay, CEO von GFT erklärte laut Mitteilung: „Wir spüren einen deutlichen Aufwind für unser Geschäft (…) und profitieren dieses Jahr von einem Sondereffekt: Viele Kunden holen Projekte nach, die wegen der Pandemie verschoben worden waren. Wir haben die Fähigkeiten und die Kapazität, diese Projekte kurzfristig umzusetzen. Das beschleunigt unser Wachstum in diesem Jahr zusätzlich.“

Quelle: Gomode-trader.de Newsflash

Die Aktie von GFT Technologies markierte nach einer mehrjährigen Abwärtsbewegung im März 2020 ein Tief bei 5,63 EUR. Dort startete eine Rally, welche im Januar 2021 zum Ausbruch über den Abwärtstrend seit Dezember 2015 führte. Anschließend schoss die Aktie bis letzte Woche auf ein Hoch bei 29,15 EUR nach oben.

Seitdem kommt es zu Gewinnmitnahmen. Heute Morgen eröffne die Aktie allerdings wieder leicht positiv.

Wo bieten sich neue Chancen?

Die mittelfristige Rally ist intakt, aber auch schon sehr weit gelaufen. Daher ist die Gefahr einer größeren Konsolidierung hoch. Die Aktie könnte nach den Gewinnen der letzten Monate problemlos in Richtung 22,00-21,15 EUR zurücksetzen, ohne dass es im mittelfristigen Bild auch nur einen Hauch von Schaden gäbe. Nach Abschluss der Konsolidierung sollte die Aktie das Hoch aus dem Jahr 2015 bei 32,70 EUR testen. Ein Rückfall auf Wochenschlusskursbasis unter 21,15 EUR würde auf eine weitere Korrektur in Richtung 16,64 EUR hindeuten.

Zusätzlich lesenswert:

BOEING - Entscheidende Situation für die Aktie!

CANCOM - Zahlen werden zunächst verkauft

DEUTSCHE POST - Kaufwelle möglich

GFT Technologies - Aktie
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
Die Trader Ausbildung: Weil auch Trading erlernt werden muss! 16 Wochen Betreuung, Video-Coaching, selbstbestimmtes Lerntempo, 4-wöchige Trading-Phase und Abschlusstest. Nehmen Sie Ihre Trading-Ausbildung jetzt in die Hand! Jetzt abonnieren

Trading Masters macht Dich zum Börsenversteher!

Lernen, traden, gewinnen: Deutschlands größtes edukatives Börsenspiel „Trading Masters“ startet mit einem noch nie da gewesenen Konzept in eine neue Runde – und zum ersten Mal können die Teilnehmer im Börsenspiel auch Kryptowährungen handeln! Neben exklusiven Schulungen mit renommierten Finanzexperten warten natürlich auch viele Preise im Gesamtwert von über 60.000 Euro auf Dich.

Jetzt kostenlos anmelden und viele Vorteile sichern!

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
MA64J8Long18,690 €2,13open end
TT7AYKLong19,433 €2,17open end
LX13UKShort50,000 €2,1014.12.2022
MD9R3YLong31,130 €6,04open end
Zur Produktsuche

1 / 1 Kommentar

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen
  • Fozzindex
    Fozzindex

    Hallo Herr Paulus, können Sie GFT nach den aktuellen Zahlen neu einschätzen und wieder attraktive Einstiegsmöglichkeiten aufzeigen? Danke.

    09:39 Uhr, 03.03.

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Alexander Paulus
Alexander Paulus
Technischer Analyst und Trader

Alexander Paulus kam zunächst über Börsenspiele in der Schule mit der Börse in Kontakt. 1997 kaufte er sich seine erste Aktie. Nach einigen Glückstreffern schmolz aber in der Asienkrise 1998 der Depotbestand auf Null. Da ihm das nicht noch einmal passieren sollte, beschäftigte er sich mit der klassischen Charttechnik und veröffentlichte seine Analysen in verschiedenen Foren. Über eine Zwischenstation kam er im April 2004 zur BörseGo AG und veröffentlicht seitdem seine Analysen auf GodmodeTrader.de.

Mehr über Alexander Paulus
  • Formationsanalyse
  • Trendanalyse
  • Ausbruchs-Trading
Mehr Experten