Analyse

FRESENIUS MEDICAL CARE - Kommt der finale Kurssturz jetzt?

Seit Ende April befindet sich die Aktie von Fresenius Medical Care nahezu im freien Fall und hat sich alleine seit diesem Zwischenhoch bei 63,66 EUR fast halbiert. Jetzt könnte ein weiterer dramatischer Abverkauf einsetzen.

Erwähnte Instrumente

  • Fresenius Medical Care KGaA - WKN: 578580 - ISIN: DE0005785802 - Kurs: 32,600 € (XETRA)

Mit dem Bruch der großen Unterstützungsmarken bei 46,69 und 39,30 EUR hatte sich der ohnehin massive Abwärtstrend bei der FMC-Aktie ein weiteres Mal beschleunigt und in den letzten Wochen bis auf ein Tief bei 32,21 EUR geführt. Dort kam es vor zwei Wochen zu einer minimalen Erholung, die jetzt jedoch wieder abverkauft wird.

Sollte die Aktie auch unter das unterstützende Tief bei 32,21 EUR fallen, wäre ein weiterer Einbruch die Folge, der im Prinzip ungebremst bis 29,00 EUR und darunter bereits an den langfristigen Unterstützungslevel bei 25,51 EUR, dem Tief des Jahres 2009 führen dürfte. An dieser Stelle sollten die Bullen allerdings eingreifen und so auch einen Einbruch bis 21,00 EUR verhindern.

Gelänge den Bullen dagegen eine Verteidigung des Tiefs bei 32,21 EUR, könnte dies eine deutliche Erholung auslösen, die in einem ersten Schritt über das letzte Hoch bei 35,37 EUR und bis 39,30 EUR führen kann. Darüber wäre ein mehrwöchiger Anstieg bis 43,53 EUR denkbar.

Fresenius Medical Care Chartanalyse (Wochenchart)
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAskInfos
Werbung

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Dokumenten-Symbol. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Thomas May
Thomas May
Experte für Fibonacci-Analyse

Thomas May entdeckte Ende der 1990er Jahre die Leidenschaft für die Börse. Zu Beginn fundamental orientiert, war er bald von der Charttechnischen Analyse begeistert und befasste sich intensiv mit klassischer Charttechnik, Elliott Wellen, Fibonacci- und Zyklenanalyse. Seit 2010 im Team der stock3 AG war er von 2012 bis 2016 Chefredakteur von GodmodeTrader.de, ist Autor der DVDs „Charttechnik für Einsteiger“ und „Fibonacci-Trading“, Mitherausgeber des ersten Teils von „Das große GodmodeTrader-Handbuch“ sowie einer der Autoren im zweiten Teil der Buchserie. Auf stock3 liegt sein Schwerpunkt auf charttechnischen Edelmetall-, Aktien- und Indexanalysen. Auf dem stock3 Terminal betreut der leidenschaftliche Swing-Trader seinen eigenen Desktop für Chartanalysen und Trading-Setups und handelt zudem aktiv im Depot "Gehebeltes Swing-Trading" des Premium-Services PROmax.

Mehr über Thomas May
  • Fibonacci-Analyse
  • Swing- und Positions-Trading
Mehr Experten
Am Ende eines schwierigen Jahres: Wie Anleger jetzt handeln sollten!Freuen Sie sich auf ein spannendes Webinar mit lehrreichen Inhalten von Sascha Huber. HEUTE 17 Uhr! Jetzt kostenlos anmelden und profitieren.Schließen