Analyse

EUR/USD - Ein Fest für die Rangetrader

Tagesausblick für Mittwoch, 04. Juni 2014: EUR/USD sprang gestern wild hin und her, an der technischen Seitwärtsrange der vergangenen Tage hat sich dennoch nichts geändert.

Erwähnte Instrumente

  • EUR/USD
    ISIN: EU0009652759Kopiert
    Kursstand: 1,3611 $ (FOREX) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
  • EUR/USD - WKN: 965275 - ISIN: EU0009652759 - Kurs: 1,3611 $ (FOREX)

Tendenz: Seitwärts

Intraday Widerstände: 1,3633/1,3637 + 1,3650 + 1,3675 + 1,3700 + 1,3730/1,3735 + 1,3750

Intraday Unterstützungen: 1,3613/1,3607 + 1,3587 + 1,3560 + 1,3500/1,3490

Rückblick: EUR/USD zeigte sich gestern volatil und kostete die Seitwärtsrange der vergangenen Handelstage in vollem Umfang aus. Zunächst notierte das Währungspaar leichter und testete die untere Rangebegrenzung bei 1,3587 USD an. Von dort aus startete eine Kaufwelle, die EUR/USD erneut an die Marke von 1,3650 USD zurückbrachte. Aktuell notiert das Devisenpaar in etwa in der Mitte der Seitwärtszone und damit nahezu unverändert zur gestrigen Analyse.

Charttechnischer Ausblick: Die Seitwärtsphase bei EUR/USD geht in die Verlängerung. Ob nachhaltige Trends vor dem wichtigen EZB-Event morgen entstehen werden, darf bezweifelt werden. Die wichtigen Chartmarken haben weiter Bestand. Auf der Oberseite deckelt der Widerstand bei 1,3650 USD, auf der Unterseite liegt die maßgebliche Unterstützung bei 1,3587 USD. Solange diese Marken nicht signifikant verlassen werden, entstehen keine neuen Handelssignale und das Devisenpaar bleibt Rangetradern überlassen. Um 1,3610 USD liegt eine Unterstützungszone im Markt. Wird sie unterschritten, könnte es noch einmal zu Verkaufsdruck in Richtung 1,3587 USD kommen. Ansonsten ist EUR/USD kurzfristig technisch neutral zu werten.

Kursverlauf vom 26.05.2014 bis 04.06.2014 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Stunde)

EUR/USD Stundenchart
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Kursverlauf vom 28.02.2014 bis 04.06.2014 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

EUR/USD Tageschart
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Auf Sie wartet der größte und liquideste Handelsmarkt der Welt! Doch bevor Sie FOREX traden, sollten Sie den Markt verstehen und analysieren können. Hierbei unterstützt Sie Christian Kämmerer in seiner 4-teiligen Online-Seminarreihe „FOREX verstehen, analysieren, traden: All in ONE“. Weitere Informationen finden Sie hier.

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAskInfos
Werbung

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Dokumenten-Symbol. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Bastian Galuschka
Bastian Galuschka
Stv. Chefredakteur

Bastian Galuschka ist seit über 20 Jahren an der Börse aktiv. Er entdeckte bereits zu Schulzeiten seine Leidenschaft für die Börse. Über fünf Jahre lang war der Diplom-Volkswirt als Redakteur bei einem bekannten Anlegermagazin tätig und verantwortete dort den Bereich Charttechnik. Seit März 2013 verstärkt er die Redaktion der stock3 AG. Bastian Galuschka kombiniert bei seinen Analysen gerne Fundamentaldaten mit charttechnischen Aspekten. Gerade im Smallcapbereich hat sich der Analyst über viele Jahre ein fundiertes Wissen aufgebaut. Seit Juni 2016 ist Galuschka Stellvertretender Chefredakteur von stock3.

Mehr über Bastian Galuschka
  • Fundamentalanalyse
  • Kombinationsanalyse
  • Small Caps
  • Newstrading
Mehr Experten