Analyse

EUR/CAD: Kanadischer Arbeitsmarktbericht korrigiert

Die Zahl der Erwerbstätigen in Kanada ist im Juli nicht wie fälschlich gemeldet um lediglich 200, sondern um satte 41.700 gestiegen. Damit wurde die Konsensschätzung von plus 25.400 Erwerbstätigen deutlich übertroffen.

Erwähnte Instrumente

  • EUR/CAD
    ISIN: EU0009654664Kopiert
    Kursstand: 1,4584 $ (FOREX) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
  • EUR/CAD - WKN: 965466 - ISIN: EU0009654664 - Kurs: 1,4584 $ (FOREX)

Die kanadische Statistikbehörde hat den in der vergangenen Woche veröffentlichten Arbeitsmarktbericht korrigiert und einen deutlich höheren Stellenaufbau ausgewiesen als zunächst gemeldet. Demnach stieg die Zahl der Erwerbstätigen im Juli nicht wie fälschlich gemeldet um lediglich 200, sondern um satte 41.700. Damit wurde denn nun auch die Konsensschätzung eines Anstiegs der Erwerbstätigen um 25.400 deutlich übertroffen (Vormonat minus 9.400). Die Arbeitslosenquote war von der Revision nicht betroffen. Sie sank wie erwartet von 7,1 Prozent auf 7,0 Prozent.

EUR/CAD trifft an dem am 23. Juli 2014 erreichten Tief bei 1,4409, dem tiefsten Stand seit dem 6. Januar 2014, auf die nächste markante Unterstützung. Der nächste wichtige Widerstand findet sich am Hoch vom 8. August 2014 bei 1,4734.

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
MB05HFLong0,80220 $2,33open end
PE2RHKLong1,31360 $16,91open end
MD7945Long0,97840 $3,35open end
UK5MG8Long1,17729 $6,41open end
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Um PLUS-Artikel kommentieren zu können, benötigen Sie ein stock3 PLUS-Abo. Alle anderen Artikel lassen sich kommentieren, sobald Sie einen beliebigen Premium-Service abonniert haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Tomke Hansmann
Tomke Hansmann
Redakteurin

Nach ihrem Studium und einer anschließenden journalistischen Ausbildung arbeitet Tomke Hansmann seit dem Jahr 2000 im Umfeld Börse, zunächst als Online-Wirtschaftsredakteurin. Nach einem kurzen Abstecher in den Printjournalismus bei einer Medien-/PR-Agentur war sie von 2004 bis 2010 als Devisenanalystin im Research bei einer Wertpapierhandelsbank beschäftigt. Seitdem ist Tomke Hansmann freiberuflich als Wirtschafts- und Börsenjournalistin für Online-Medien tätig. Ihre Schwerpunkte sind Marktberichte und -kommentare sowie News und Analysen (fundamental und charttechnisch) zu Devisen, Rohstoffen und US-Aktien.

Mehr Experten