Nachricht

DGAP-Adhoc: KION GROUP AG: KION Group erwartet im dritten Quartal 2022 Verlust; KION Group gibt neue Prognose für das Geschäftsjahr 2022 heraus

Erwähnte Instrumente

DGAP-Ad-hoc: KION GROUP AG / Schlagwort(e): Gewinnwarnung/Prognose

KION GROUP AG: KION Group erwartet im dritten Quartal 2022 Verlust; KION Group gibt neue Prognose für das Geschäftsjahr 2022 heraus

13.09.2022 / 20:03 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


VERÖFFENTLICHUNG VON INSIDERINFORMATIONEN
NACH ARTIKEL 17 DER VERORDNUNG (EU) NR. 596/2014

Schlagworte: Gewinnwarnung, Prognose

KION GROUP AG

Thea-Rasche-Straße 8

60549 Frankfurt am Main

ISIN DE000KGX8881

KION GROUP AG: KION Group erwartet im dritten Quartal 2022 Verlust im niedrigen dreistelligen Millionen-Euro-Bereich auf KION Group-Level und im Segment Supply Chain Solutions aufgrund gestiegener Kosten im Projektgeschäft; Auftragseingang, EBIT bereinigt und Free Cashflow im dritten Quartal 2022 sind erheblich belastet; KION Group gibt neue Prognose für das Geschäftsjahr 2022 heraus und prüft weiterhin den Zeitrahmen zur Erreichung der Mittelfristziele

Frankfurt/Main, 13. September 2022

Anhand aktueller Schätzungen der voraussichtlichen Finanzkennzahlen erwartet der Vorstand der KION GROUP AG für das dritte Quartal 2022 einen Verlust im niedrigen dreistelligen Millionen-Euro-Bereich auf KION Group-Level und im Segment Supply Chain Solutions (SCS) aufgrund verschärfter Lieferkettenengpässe sowie deutlich stärker gestiegener Kosten für Material, Energie und Logistik.

Auf KION Group-Level wird für das dritte Quartal 2022 ein EBIT bereinigt in der Spanne von -100 bis -140 Mio. EUR erwartet (Vorjahr: 228,9 Mio. EUR). Der Auftragseingang wird voraussichtlich deutlich unter dem Niveau des Vorjahresquartals liegen (Vorjahr: 3,107 Mrd. Euro), wobei das Segment Supply Chain Solutions erheblich hinter dem Rekordwert aus dem dritten Quartal 2021 zurückbleiben wird (Vorjahr: 1,399 Mrd. EUR). Der Free Cashflow wird weiterhin negativ ausfallen und sich voraussichtlich deutlich unter dem Niveau des Vorquartals bewegen (Q2 2022: -158,9 Mio. EUR).

Ein Großteil dieser Entwicklung wird durch das Segment Supply Chain Solutions (SCS) getrieben. Das EBIT bereinigt in diesem Segment wird im dritten Quartal 2022 voraussichtlich zwischen -160 und -190 Mio. EUR liegen (Vorjahr: 109,3 Mio. EUR). Ein starkes Neugeschäft in Kombination mit dem sehr volatilen makroökonomischen Umfeld haben interne Prozessineffizienzen verstärkt. Nach erster Analyse sind Ursachen für die gesunkene Rentabilität gestiegene Material-, Komponenten-, Lohn- und Logistikkosten für die mehrjährigen Projekte bei SCS, welche nur zu einem geringen Teil an Kunden weitergegeben werden konnten, sowie Störungen in den Lieferketten, die zu Verzögerungen führen und die Verfügbarkeit wichtiger Teile an den Projektstandorten verringern. Dies führt dazu, dass Projekte ineffizient abgearbeitet werden und Projektgesamtkosten steigen. Zudem ist die Verfügbarkeit qualifizierter Arbeitskräfte zunehmend begrenzt. Es wird erwartet, dass all diese Effekte einen erheblichen negativen Einfluss auf die Ergebnisgrößen des dritten Quartals 2022 haben werden. Der Auftragseingang von SCS im dritten Quartal 2022 ist durch die geringere Nachfrage von E-Commerce-Kunden beeinträchtigt. Darüber hinaus verzeichnete SCS im Juli und August vereinzelte Auftragsstornierungen durch Kunden. SCS intensiviert ihre Anstrengungen und ergreift weitere substanzielle Maßnahmen, um die gesamten Projektmanagement-Prozesse sowie die Projektimplementierung zu verbessern. Damit soll der erheblichen Volatilität in den Lieferketten begegnet werden. Die Maßnahmen werden ihre volle Wirkung aufgrund der Langfristigkeit des Projektgeschäfts erst zeitverzögert entfalten.

Im Segment Industrial Trucks & Services (ITS) wird das EBIT bereinigt im dritten Quartal 2022 voraussichtlich in etwa auf dem Niveau des Vorquartals liegen (Q2 2022: 83,6 Mio. EUR). Engpässe bei Zulieferteilen und Komponenten werden aller Voraussicht nach anhalten. Die initiierten Maßnahmen im Segment ITS, wie etwa eine dynamische Preisgestaltung und die Stärkung des Zulieferernetzwerkes, zeigen schon jetzt Wirkung.

Auf Basis aktueller Erwartungen hinsichtlich der finanziellen Entwicklung der KION Group im weiteren Verlauf des dritten Quartals und im restlichen Jahr hat der Vorstand der KION GROUP AG heute, am 13. September 2022, eine neue Prognose für das Geschäftsjahr 2022 aufgestellt. Die bisherige Prognose wurde am 4. April 2022 aufgrund der makroökonomischen Unsicherheiten zurückgezogen. Der Vorstand erwartet die Steuerungskennzahlen der KION Group und ihrer operativen Segmente im Geschäftsjahr 2022 innerhalb der folgenden Bandbreiten:

in Mio. EUR

KION Group

Industrial Trucks &
Services

Supply Chain Solutions

Auftragseingang1

11.600 – 12.500

8.200 – 8.600

3.400 – 3.900

Umsatzerlöse1

10.450 – 11.250

6.800 – 7.200

3.650 – 4.050

EBIT bereinigt1

200 – 310

360 – 410

-60 – 0

Free Cashflow

-950 – -700

ROCE

2,5 % – 3,3 %

1 Die Angaben für die Segmente Industrial Trucks & Services und Supply Chain Solutions beinhalten auch konzerninterne segmentübergreifende Auftragseingänge, Umsatzerlöse und EBIT-Effekte

Angesichts des sich weiter verschlechternden gesamtwirtschaftlichen Umfelds, der sich verschärfenden Energiekrise, anhaltender Engpässe in den Lieferketten sowie der Risiken bezüglich weiter steigender Beschaffungskosten ist die Einschätzung der Geschäftsentwicklung des Konzerns und der operativen Segmente im weiteren Jahresverlauf nach wie vor mit erheblichen Unsicherheiten behaftet.

Aufgrund der volatilen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen prüft die KION Group weiterhin den Zeitrahmen für die Erreichung ihrer mittelfristigen Ziele.

Die endgültigen Finanzergebnisse des dritten Quartals 2022 wird die KION GROUP AG wie geplant am 27. Oktober 2022 veröffentlichen.

Erläuterungen und Überleitungen zu verwendeten Finanzkennzahlen finden sich im Geschäftsbericht 2021 der KION GROUP AG (abrufbar unter https://www.kiongroup.com/de/Investor-Relations/Veröffentlichungen/), insbesondere auf den Seiten 70 ff.

Weitere Informationen für Investoren:

Sebastian Ubert
Vice President Investor Relations
Telefon +49 (0)69 201 107 329
sebastian.ubert@kiongroup.com

Raj Junginger
Senior Manager Investor Relations
Telefon +49 (0)69 201 107 942
raj.junginger@kiongroup.com


13.09.2022 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

KION GROUP AG

Thea-Rasche-Straße 8

60549 Frankfurt/Main

Deutschland

Telefon:

+49 69 20110-0

E-Mail:

info@kiongroup.com

Internet:

www.kiongroup.com

ISIN:

DE000KGX8881

WKN:

KGX888

Indizes:

MDAX

Börsen:

Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1441769

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service


1441769 13.09.2022 CET/CEST

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
GX3JFMShort111,579 €0,32open end
KF9L4GShort90,044 €0,46open end
KF9FQGShort88,174 €0,48open end
KF74SRShort86,257 €0,49open end
Zur Produktsuche