Analyse
09:55 Uhr, 29.11.2023

BORUSSIA DORTMUND – Die Aktie ist heute Spitzenreiter!

Der börsennotierte Bundesligaklub Borussia Dortmund hat gestern Abend mit einer starken Leistung die nächste Runde in der Champions League erreicht. Damit kommt man auch dem finanziellen Ziel Wiederaufnahme der Dividendenzahlung einen Schritt näher.

Erwähnte Instrumente

  • Borussia Dortmund
    ISIN: DE0005493092Kopiert
    Kursstand: 3,560 € (XETRA) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
    VerkaufenKaufen
  • Borussia Dortmund - WKN: 549309 - ISIN: DE0005493092 - Kurs: 3,560 € (XETRA)

Mit 3:1 gewann Borussia Dortmund überraschend deutlich auswärts beim Tabellendritten der italienischen Liga AC Milan. Die Schwarz-Gelben konnten an ihre gute Leistung vom Wochenende, als man gegen Mönchengladbach einen 0:2-Rückstand noch in einen 4:2-Sieg drehen konnte, anknüpfen. Damit hat der BVB vorzeitig das Achtelfinale erreicht und überwintert in der Champions League.

Dividende fest im Visier

Auf der am Montag abgehaltenen Hauptversammlung zeigte sich Geschäftsführer Watzke erleichtert, dass nach den schwierigen Corona-Jahren mit zum Teil leeren Stadien wieder Normalität eingekehrt ist. Erfreut zeigte er sich insbesondere darüber, dass das Westfalenstadion mit über 80.000 Zuschauern stets ausverkauft ist. Im vergangenen Geschäftsjahr konnte bereits wieder ein Gewinn von fast 10 Mio. EUR erwirtschaftet werden und der Start in das laufende Jahr begann wirtschaftlich gesehen ebenfalls recht verheißungsvoll. Das Fußballunternehmen befindet sich auf einem guten Weg, seine Anteilseigner im kommenden Jahr wieder mit einer Dividende beglücken zu können. Zuletzt wurde für das Geschäftsjahr 2018/19 eine Ausschüttung von 0,06 EUR je BVB-Aktie gezahlt.

Gar nicht zufrieden zeigte sich das BVB-Management hingegen mit der Aktienkursentwicklung. Abgesehen von einem Zwischenhoch in Richtung 6 EUR angesichts der aufkeimenden Meisterträume Ende Mai, hat das Papier seit 2020 mehr als 60 % an Wert eingebüßt. Den derzeitigen Börsenwert von ca. 425 Mio. EUR hält Watzke für deutlich zu gering und verweist auf Studien von Banken, die den fairen Wert von Borussia Dortmund zwischen 1,25 und 1,5 Mrd. EUR sehen.

Diese Höhen können aber nur durch sportliche Erfolge erklommen werden. Mit dem Erreichen des Achtelfinales im Europapokal ist ein erster Schritt getan. Auf nationaler Ebene steht der BVB nun vor drei ganz entscheidenden Spielen. Am Sonntag muss der Tabellenvierte zum Bundesliga-Spitzenreiter nach Leverkusen und am Mittwoch steht dann das schwere Auswärtsspiel im DFB-Pokal-Achtelfinale beim Überraschungsteam VfB Stuttgart an. Gegen die Schwaben sahen die Dortmunder beim Bundesligaspiel vor zweieinhalb Wochen alles andere als gut aus. Am Samstag drauf empfängt die Borussia dann den Tabellenzweiten aus Leipzig.

Fazit: Man darf gespannt sein, ob es dem BVB gelingt, seinen Fans und Aktionären in den nächsten eineinhalb Wochen ein paar vorweihnachtliche Geschenke zu machen. Das Team scheint sich nach den schwachen Bundesliga-Auftritten im November gegen die Bayern und Stuttgart wieder gefangen zu haben. Mit einem Plus von aktuell über 8 % ist der BVB zumindest im SDAX heute „Tabellenführer“.

Jahr 2022/23 2023/24e* 2024/25e*
Umsatz in Mio. EUR 418,24 443,00 465,00
Ergebnis je Aktie in EUR 0,09 0,10 0,11
KGV 42 38 35
Dividende je Aktie in EUR 0,00 0,00 0,06
Dividendenrendite 0,00 % 0,00 % 1,57 %

*e = erwartet

Borussia Dortmund Aktie - Tageschart
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Reinhard Hock
Reinhard Hock
Finanzmarktanalyst

Reinhard Hock ist seit über 25 Jahren an der Börse aktiv. Sein Interesse für die Finanzmärkte wurde während der Ausbildung zum Bankkaufmann geweckt. Später arbeitete er mehrere Jahre an der Börse Stuttgart und war dann jahrelang als freiberuflicher Redakteur mit dem Schwerpunkt Berichterstattung über Hauptversammlungen tätig. Dabei hat er sich ein umfassendes Wissen im Nebenwertebereich aufgebaut. Seit Oktober 2022 ist er bei stock3 für Fundamentalanalysen zuständig.

Mehr über Reinhard Hock
  • Fundamentalanalyse
  • Nebenwerte
Mehr Experten