Analyse

BOBL Future: Chancen auf bullischen Ausbruch

Erwähnte Instrumente

Bobl Future (adjustierter Endloskontrakt) 109,30 Punkte

Aktueller Tageschart (log) seit 03.02.2006 (1 Kerze = 1 Tag)

Kurz-Kommentierung: Der BOBL Future befindet sich seit dem Tief vom 06.07.2006 bei 108,24 Punkten in einer intakten Aufwärtsbewegung innerhalb eines Trendkanals. Am 01.09.2006 erreichte der Future ein Hoch bei 110,07 Punkten und prallte damit an der oberen Begrenzung des kurzfristigen Aufwärtstrends ab. Er fiel danach auf die untere Begrenzung zurück, die er zu Beginn dieser Woche verteidigte. Damit kann der Future in den nächsten Tagen erneut den mittelfristig wichtigen Widerstand bei 109,94 Punkten angreifen. Wenn dem Future in diesem Anlaufen ein signifikanter Ausbruch über diesen Widerstand gelingt, dann ergibt sich mittelfristiges Potenzial bis 112,18 Punkte. Fällt der Future aber unter 109,37/28 Punkte zurück, sinken die Ausbruchschancen massiv.

Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken


BOBL Future - Mittelfristige Chance, wenn ...

18.09.2006 15:57

Bobl Future (adjustierter Endloskontrakt) 109,30 Punkte

Aktueller Wochenchart (log) seit 21.01.2005 (1 Kerze = 1 Woche)

Rückblick: Der BOBL Future erreichte im Juli 2005 ein Hoch bei 114,11 Punkten. Danach bildete der Future ein Doppeltop aus und fiel im Oktober durch die Nackenlinie bei 112,18 Punkten. Danach kam es zu einer Abwärtsbewegung bis 108,24 Punkte. Dieses Tief aus der ersten Juliwoche 2006 ist das 2 Standbein einer potenziellen Bodenformation in Form eines Doppelbodens. Die Nackenlinie liegt bei 109,94 Punkte. Der Future schloss per Wochenschlusskurs bereits einmal knapp darüber, scheiterte aber sofort an der exp. GDL 50 bei aktuell 110,00 Punkten. Seitdem konsolidiert der Future, wobei er im heutigen Handel auf den kurzfristigen Aufwärtstrend bei 109,30 Punkten trifft.

Charttechnischer Ausblick: Um noch Chancen auf einen Ausbruch über 109,94 - 110,00 Punkte zu haben, muss der BOBL Future unbedingt den kurzfristigen Aufwärtstrend bei 109,30 Punkten auf Tagesschlusskursbasis verteidigen. Gelingt ihm dann ein Ausbruch über die Widerstandszone, ergibt sich ein mittelfristiges Kaufsignal mit Ziel 112,18 Punkten. Verteidigt der Future aber den Aufwärtstrend nicht, dann kommt er wahrscheinlich zu einem Rückgang bis 108,24 Punkte.

Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken

Trading Masters macht Dich zum Börsenversteher!

Lernen, traden, gewinnen: Deutschlands größtes edukatives Börsenspiel „Trading Masters“ startet mit einem noch nie da gewesenen Konzept in eine neue Runde – und zum ersten Mal können die Teilnehmer im Börsenspiel auch Kryptowährungen handeln! Neben exklusiven Schulungen mit renommierten Finanzexperten warten natürlich auch viele Preise im Gesamtwert von über 60.000 Euro auf Dich.

Jetzt kostenlos anmelden und viele Vorteile sichern!

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAskInfos
Werbung

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Dokumenten-Symbol. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Alexander Paulus
Alexander Paulus
Technischer Analyst und Trader

Alexander Paulus kam zunächst über Börsenspiele in der Schule mit der Börse in Kontakt. 1997 kaufte er sich seine erste Aktie. Nach einigen Glückstreffern schmolz aber in der Asienkrise 1998 der Depotbestand auf Null. Da ihm das nicht noch einmal passieren sollte, beschäftigte er sich mit der klassischen Charttechnik und veröffentlichte seine Analysen in verschiedenen Foren. Über eine Zwischenstation kam er im April 2004 zur stock3 AG (damals BörseGo AG) und veröffentlicht seitdem seine Analysen auf stock3.com (ehemals GodmodeTrader.de)

Mehr über Alexander Paulus
  • Formationsanalyse
  • Trendanalyse
  • Ausbruchs-Trading
Mehr Experten