Analyse

BILFINGER - Immer noch ein Leckerbissen?

Die Aktie des Industriedienstleisters konnte im Februar über die Hochs des letzten Jahres ausbrechen, jetzt gerät das Papier mit dem schwachen Gesamtmarkt jedoch unter Druck. Wie könnte man jetzt reagieren?

Erwähnte Instrumente

  • Bilfinger SE - WKN: 590900 - ISIN: DE0005909006 - Kurs: 34,140 € (XETRA)
  • OE Turbo Bull auf Bilfinger - Kurs: 1,090 € (Citi)
  • OE Turbo Bull auf Bilfinger - WKN: KF4HAK - ISIN: DE000KF4HAK6 - Kurs: 0,750 € (Citi)

Die letzten Zahlen waren das Zünglein an der Waage und ließen die Aktie durch die Decke gehen. Unter hohen Umsätzen führte eine dynamische Kaufwelle zum Ausbruch über die Hochs aus dem Jahr 2021. Das übergeordnete Chartbild wurde in unserer ausführlichen Big-Picture-Analyse am 10. Februar besprochen. Aus gegebenem Anlass gibt es heute ein Update, das sich mit der Frage beschäftigt, ob sich die charttechnische Situation mit dem Rückschlag in dieser Woche verändert hat und wie potenzielle Trading-Szenarien jetzt aussehen könnten.

Rücksetzer als Einstiegschance

Bislang ist der Rücksetzer der letzten Tage als bullischer Pullback zu werten. Im Sinne des Ausbruchstradings könnten sich damit neue Einstiegschancen ergeben - direkt oder bei weiteren Dips bis 32,00 - 33,24 EUR. Sowohl kurzfristige als auch mittel- bis langfristige Einstiege könnten sich jetzt anbieten und würden gute CRV bieten.

Im bullischen Szenario startet eine Aufwärtsbewegung mit kurzfristigen Zielen bei 39,30 - 39,72 und später 45,34 - 46,82 und rund 60 EUR liegen.

Stops als Absicherungen könnten ab jetzt z.B. unterhalb von 30,40 bzw. unterhalb des EMA200 (kurzfristig, Tagesschlusskursbasis) oder 27,40 (mittel- und langfristig, Wochenschlusskursbasis) gesetzt werden.

Fazit: Der bullische Pullback könnte jetzt neue Einstiegschancen für Trader und Anleger liefern, um sowohl auf eine kurze Aufwärtswelle als auch auf den Start einer längerfristigen Aufwärtsbewegung zu spekulieren.

Bilfinger SE Chartanalyse
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Auch interessant:

FRESENIUS MEDICAL CARE - Nach Zahlen weiter auf Erholungskurs

Traden wie ein PROfi mit Guidants PROmax. Drei Musterdepots für kurz, mittel-und langfristig orientierte Anleger. 13 Experten mit verschiedenen Schwerpunkten. Inklusive Aktien-Screener und Godmode PLUS. Jetzt testen!


Die hier vorgestellte Tradingidee lässt sich auch gut mit Hebelzertifikaten umsetzen.

Für das präferierte bullische Szenario bietet sich z.B. die ISIN DE000KF3MHM9 an mit einem moderaten Hebel von 3,09, KO-Schwelle 23,249 EUR, Basis 23,249 EUR, Laufzeit Open End, Emittent Citi.

Eine spekulativere Variante wäre die ISIN DE000KF4HAK6 mit einem etwas höheren Hebel von 4,77, KO-Schwelle 26,715 EUR, Basis 26,715 EUR, Laufzeit Open End, Emittent Citi.

Transparenzhinweis: Die im Artikel vorgestellten Derivate werden durch die Redaktion ausgesucht. Wir arbeiten aber mit ausgewählten Emittenten zusammen, die mit der stock3 AG in einer Geschäftsbeziehung stehen.

Bitte beachten Sie: Der Handel mit Derivaten ist mit einem erheblichen Risiko verbunden und kann unter Umständen zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen.

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
SQ345QLong21,694 €4,72open end
SQ3536Long18,204 €2,96open end
SQ354ELong19,016 €3,25open end
SQ354KLong19,538 €3,46open end
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Um PLUS-Artikel kommentieren zu können, benötigen Sie ein stock3 PLUS-Abo. Alle anderen Artikel lassen sich kommentieren, sobald Sie einen beliebigen Premium-Service abonniert haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

André Rain
André Rain
Technischer Analyst und Trader

André Rain ist seit dem Jahr 2000 im Aktienhandel aktiv. Hier startete er bereits mit seiner autodidaktischen Ausbildung in Chartanalyse. Die Faszination für die Charttechnik führte ihn im Mai 2005 zu GodmodeTrader, dem Vorgänger-Portal von stock3.com, wo er als Technischer Analyst mit Schwerpunkten auf Aktien- und Indexanalysen tätig ist. Seit 2004 handelt er privat intensiv Aktien und Hebelzertifikate im kurzfristigen Zeitfenster von wenigen Minuten bis mehreren Stunden. Dabei hat er sich auf den Handelsstil des Ausbruchstradings spezialisiert, mit dem er an kurzen, dynamischen Marktbewegungen partizipiert. Seiner Meinung nach ist der Chart das beste Instrument zur Auswertung und Prognose von Bewegungen an den Finanzmärkten. Als Mitglied unseres Premium-Services PROmax handelt er im kurzfristig orientierten Bereich und kommentiert das tägliche Marktgeschehen durch die charttechnische Brille.

  • Ausbruchs-Trading
  • Daytrading
  • Technologieaktien
Mehr Experten
Exklusiver Cyber Monday Livestream + 20 % RabattSeien Sie heute 13 Uhr dabei, wenn die Experten Harald Weygand & Rocco Gräfe passend zum Cyber Monday über aktuelle Marktchancen sprechen. NUR NOCH HEUTE – Mit dem Code BF2022 20 % Cyber-Monday-Rabatt auf ein Jahresabo im Premium-Service Ihrer Wahl + Chance auf einen Gratis-Monat on top.Schließen