Analyse

AIXTRON - Sagenhafte Rally erreicht nächsten Höhepunkt

Sie ist einer der Highflyer der letzten Monate und die heute veröffentlichten Quartalszahlen könnten den notwendigen Schub liefern, damit die Aktie von Aixtron auch in den kommenden Wochen zu den absoluten Topwerten in Deutschland zählt. Aktuell notiert der Wert schon über 15% im Plus.

Erwähnte Instrumente

  • AIXTRON SE - WKN: A0WMPJ - ISIN: DE000A0WMPJ6 - Kurs: 19,455 € (XETRA)

AIXTRON erzielt 2020 einen Umsatz von €269,2 Mio (VJ: €259,6 Mio, Prognose: €270,9 Mio), ein Ebit von €34,8 Mio (VQ: €35,3 Mio), einen FCF von €14 Mio (VJ: €35,1 Mio), einen Auftragseingang von €301,4 Mio (VJ: €231,9 Mio) und einen Nettogewinn von €34,5 Mio (VJ: €32,5 Mio, Prognose: €30,3 Mio). Im Ausblick auf 2020 erwartet AIXTRON einen Umsatz von €320 bis €360 Mio (Prognose: €332 Mio).Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

Quartalszahlen bringen Aixtron den nächsten Kurssprung

Nach einem bilderbuchmäßigen Rounding Bottom, der sich bei der Aktie von Aixtron von Sommer 2018 bis zum Jahresende 2020 ausbildete, zog der Wert dynamisch nach Norden und generierte im Dezember ein starkes Kaufsignal. Seither wurden die Ziele der Guidants PROmax-Tradevorstellung vom 03. Dezember mustergültig abgearbeitet und mit dem aktuellen Anstieg auch die 138,2 %-Projektionsmarke bei 18,19 EUR erreicht. Mehr Informationen zu den Musterdepots, Tradevorstellungen und Investmenttipps bei Guidants PROmax erfahren Sie auch unter diesem Link. Übrigens ist auch Godmode PLUS bei Guidants PROmax inklusive.

Ausbruch über 18,19 EUR beflügelt

Diese Zielmarke wird heute unter hoher Dynamik ebenfalls genommen und bereits an das nächsthöhere Ziel gesprintet:

Es handelt sich dabei um ein Widerstandscluster, das sich aus der 161,8 %-Projektion der Rallyphase von März bis Juli 2020 und dem Hoch des Jahres 2018 bei 19,75 EUR zusammensetzt. In diesem Gebiet könnte eine Korrektur einsetzen. Allerdings ist aufgrund der aktuellen Geschwindigkeit anschließend mit einem Anstieg über diesen Preiskorridor zu rechnen. Das nächste mittelfristige Ziel läge dann bei 22,40 EUR.

Erst Kurse unter 17,44 EUR problematisch

Die laufende Rally wäre zunächst bei Kursen unterhalb von 17,44 EUR unterbrochen. Jede Korrektur bis zu diesem Punkt würde also ein Erreichen der Ziele auf der Oberseite noch nicht in Frage stellen. Unterhalb von 17,44 EUR könnte dagegen eine Abwärtsbewegung bis 16,50 und 15,30 EUR folgen, ehe der nächste Rallyschub starten kann.

AIXTRON Chartanalyse (Wochenchart)
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Besuchen Sie mich auch auf Guidants, werden Sie Follower und erhalten Sie weitere kostenlose Analysen zu Edelmetallen, Aktien und den großen Indizes.

Bei Guidants PROmax versorge ich Sie zudem mit Tradingsetups, Investmentideen und bin Teil des Teams, das unser mittelfristiges Depot betreut. Wir freuen uns auf Sie!


Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAskInfos
Werbung

Diese Werbung richtet sich nur an Personen mit Wohn-/Geschäftssitz in Deutschland. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wesentliche Informationen zu den Produkten sind dem maßgeblichen Basisinformationsblatt zu entnehmen. Der jeweilige Basisprospekt, etwaige Nachträge und die Endgültigen Bedingungen sind auf www.dzbank-derivate.de veröffentlicht. Vorgenannte Unterlagen sind je WKN unter dem Dokumenten-Symbol abrufbar. Lesen Sie den Prospekt vor Ihrer Anlageentscheidung, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen.

Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Um PLUS-Artikel kommentieren zu können, benötigen Sie ein stock3 PLUS-Abo. Alle anderen Artikel lassen sich kommentieren, sobald Sie einen beliebigen Premium-Service abonniert haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Thomas May
Thomas May
Experte für Fibonacci-Analyse

Thomas May entdeckte Ende der 1990er Jahre die Leidenschaft für die Börse. Zu Beginn fundamental orientiert, war er bald von der Charttechnischen Analyse begeistert und befasste sich intensiv mit klassischer Charttechnik, Elliott Wellen, Fibonacci- und Zyklenanalyse. Seit 2010 im Team der stock3 AG war er von 2012 bis 2016 Chefredakteur von GodmodeTrader.de, ist Autor der DVDs „Charttechnik für Einsteiger“ und „Fibonacci-Trading“, Mitherausgeber des ersten Teils von „Das große GodmodeTrader-Handbuch“ sowie einer der Autoren im zweiten Teil der Buchserie. Auf stock3 liegt sein Schwerpunkt auf charttechnischen Edelmetall-, Aktien- und Indexanalysen. Auf dem stock3 Terminal betreut der leidenschaftliche Swing-Trader seinen eigenen Desktop für Chartanalysen und Trading-Setups und handelt zudem aktiv im Depot "Gehebeltes Swing-Trading" des Premium-Services PROmax.

  • Fibonacci-Analyse
  • Swing- und Positions-Trading
Mehr Experten