Analyse

AIXTRON - Ausbruch aus Dreieck abwarten

Erwähnte Instrumente

  • AIXTRON SE
    ISIN: DE000A0WMPJ6Kopiert
    Aktueller Kursstand: 27,960 €  (L&S)
    VerkaufenKaufen

Aixtron WKN: 506620 ISIN: DE0005066203

Intradaykurs: 2,95 Euro

Aktueller Wochenchart (log) seit 29.10.2004 (1 Kerze = 1 Woche)

Rückblick: Die AIXTRON Aktie prallte Ende Juli an der Aufwärtstrendlinie seit März 2003 nach oben hin ab und vollzog die Kurerholg bis in den Bereich der exp. GDL 50 (EMA50). Dort prallte sie jedoch nicht wie erwartet nach unten hin ab, sondern schwenkte in eine trendlose Seitwärtsbewegung ein. Diese verläuft in Form eines symetrischen Dreiecks seitwärts, was zunächst bullisch zu werten wäre. Dabei ist der Kurs zwischen der exp. GDL 50 (EMA50) auf Tagesbasis auf der Unterseite und der exp. GDL 50 (EMA50) auf Wochenbasis auf der Oberseite "eingeklemmt". Das kurzfristige Chartbild ist neutral, das mittelfristige hat weiter einen bärischen Beigeschmack, so lange die exp. GDL 50 (EMA50) nicht nachhaltig überwunden wird.

Charttechnischer Ausblick: Steigt die Aktie auf Tages- und Wochenschlussbasis über 2,99 und anschließend zwingen 3,08 Euro an, wird ein kurzfristiges Kaufsignal mit Zielen bei 3,30 - 3,32 und 3,51 Euro generiert. Ein mittelfristiges Kaufsignal wird aber erst beim Anstieg über den Abwärtstrend seit Januar 2004 bei 3,75 ausgelöst. Die Aufwärtsziele liegen dann bei 4,13, 4,30 und 7,35 Euro. Unter 2,80 Euro drohen wieder Abgaben bis 2,54, 2,36 und 2,04 Euro. Darunter würde ein mittelfristiges Verkaufsignal mit Zielen bei 1,50 und 1,00 - 1,15 Euro ausgelöst werden.

Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken

/>


TecDax: AIXTRON will neue Tiefs sehen

Datum 24.07.2006 - Uhrzeit 10:21

Aixtron WKN: 506620 ISIN: DE0005066203

Intradaykurs: 2,59 Euro

Aktueller Wochenlinienchart (log) seit 16.10.1998 zur Darstellung des langfristigen Kursverlaufs

Aktueller Wochenkerzenchart (log) seit 04.07.2003 (1 Kerze = 1 Woche)

Rückblick: Die AIXTRON Aktie befindet sich seit dem Zwischenhoch bei 7,35 Euro im Januar 2004 in einer intakten Abwärtsbewegung. Im Dezember 2005 startete die Aktie an der flachen Aufwärtstrendlinie seit März 2003 eine Aufwärtsbewegung, welche unser erstes Kursziel bei 4,24 Euro im April nur knapp verfehlte. Die Aktie kippte bereits bei 4,13 Euro nach unten hin weg. Doch anstatt eine moderate Korrektur zu vollziehen rutschte die Aktie dynamisch ab. Mit dem Kurseinbruch am 15.05.2006 unter die 3,30 Euro Marke und den gebrochenen Abwärtstrend wurde das entstandene mittelfristige Kaufsignal neutralisiert und ein kurzfristiges Verkaufsignal generiert. Dementsprechend ging der Kursverfall direkt bis an die flache Aufwärtstrendlinie seit März 2003 bei 2,50 Euro weiter, wo dann in den vergangenen Wochen eine moderate Aufwärtskorrektur vollzogen wurde. Diese verlief unterhalb von 2,84 Euround hatte zunächst bärischen Charakter. Aktuell nähert sich die Aktie wieder der Aufwärtstrendlinie bei aktuell 2,53 Euro. Das Chartbild ist durch Schwäche gekennzeichnet und auf sämtlichen Zeitebenen bärisch.

Charttechnischer Ausblick: Kurzfristig ist nochmals eine Kurserholung bis 2,84 und ggf. 2,98 Euro möglich, aber nicht mehr nötig. Prinzipiell kann die Aktie direkt unter die Aufwärtstrendlinie seit März 2003 bei aktuell 2,53 Euro zurückfallen und ein kurzfristiges Verkaufsignal auslösen. Fällt die Aktie auf Tages- und Wochenschlussbasis unter 2,53 Euro, wird eine Abwärtsbewegung bis 2,36 und 2,04 Euro (AllTimeLow!) wahrscheinlich. Darunter würde ein mittelfristiges Verkaufsignal mit Zielen bei 1,50 und 1,00 - 1,15 Euro ausgelöst werden. Steigt die Aktie hingegen über 2,98 Euro an, wechselt das kurzfristige Chartbild wieder auf neutral. Erst ein Anstieg über die 3,30 Euro Marke würde aber ein kurzfristiges Kaufsignal mit moderaten Zielen bei 3,86, 4,13 und 4,30 Euro auslösen.

Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken

/>

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAskInfos
Werbung

Diese Werbung richtet sich nur an Personen mit Wohn-/Geschäftssitz in Deutschland. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wesentliche Informationen zu den Produkten sind dem maßgeblichen Basisinformationsblatt zu entnehmen. Der jeweilige Basisprospekt, etwaige Nachträge und die Endgültigen Bedingungen sind auf www.dzbank-derivate.de veröffentlicht. Vorgenannte Unterlagen sind je WKN unter dem Dokumenten-Symbol abrufbar. Lesen Sie den Prospekt vor Ihrer Anlageentscheidung, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen.

Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

André Rain
André Rain
Technischer Analyst und Trader

André Rain ist seit dem Jahr 2000 im Aktienhandel aktiv. Hier startete er bereits mit seiner autodidaktischen Ausbildung in Chartanalyse. Die Faszination für die Charttechnik führte ihn im Mai 2005 zu GodmodeTrader, dem Vorgänger-Portal von stock3.com, wo er als Technischer Analyst mit Schwerpunkten auf Aktien- und Indexanalysen tätig ist. Seit 2004 handelt er privat intensiv Aktien und Hebelzertifikate im kurzfristigen Zeitfenster von wenigen Minuten bis mehreren Stunden. Dabei hat er sich auf den Handelsstil des Ausbruchstradings spezialisiert, mit dem er an kurzen, dynamischen Marktbewegungen partizipiert. Seiner Meinung nach ist der Chart das beste Instrument zur Auswertung und Prognose von Bewegungen an den Finanzmärkten. Als Mitglied unseres Premium-Services PROmax handelt er im kurzfristig orientierten Bereich und kommentiert das tägliche Marktgeschehen durch die charttechnische Brille.

Mehr über André Rain
  • Ausbruchs-Trading
  • Daytrading
  • Technologieaktien
Mehr Experten