Analyse

ADIDAS - Aktie kämpft um Klassenerhalt

Seitdem die Adidas-Aktie am Rallyhoch bei 306,70 EUR Mitte März scheiterte, bestimmen fallende Kurse das Bild. Kurz vor einem weitreichenden Verkaufssignal konnte der Wert zuletzt zwar eine dringend notwendige Erholung starten, doch diese könnte bereits gestern beendet worden sein.

Erwähnte Instrumente

  • adidas AG - WKN: A1EWWW - ISIN: DE000A1EWWW0 - Kurs: 270,500 € (XETRA)

Schon der Bruch der mittelfristigen Aufwärtstrendlinie und ein sich anschließend abzeichnendes Doppeltop am Hoch bei 306,70 EUR sprachen bei der Adidas-Aktie in den letzten Wochen nicht für die dynamische Fortsetzung der steilen Kaufwelle von März bis November 2020. Wie in der letzten GodmodePLUS-Analyse zu Adidas skizziert, brach der Wert in der Folge dieser bärischen Signale entsprechend auch bis an die Unterstützung bei 259,40 EUR ein, die er kurz vor einem weiteren Verkaufssignal verteidigte. Mehr zu unserem umfassenden redaktionellen Angebot von GodmodePLUS erfahren Sie auch hier.

ADIDAS-Aktie-kämpft-um-Klassenerhalt-Chartanalyse-Thomas-May-GodmodeTrader.de-1
Adidas Chartanalyse vom 17.03. und tatsächlicher Verlauf

Erholung bislang nur ein bärischer Rücklauf

Seit diesem Tief drehte die Aktie zwar nach Norden, wurde gestern aber nach dem Erreichen der Unterseite der früheren Aufwärtstrendlinie wieder abverkauft. Noch ist die Erholung aber intakt und so haben die Bullen die Chance, den kurzfristigen Anstieg in Richtung 277,65 und ggf. bis 283,00 und 286,60 EUR fortzusetzen. Damit wäre der Abwärtstrend der letzten Wochen aber nicht gestoppt, sondern nur das Aufwärtspotenzial der Erholung maximal ausgereizt.

Zentraler Support bei 259,40 EUR

Im großen Bild überwiegt jetzt jedoch klar der Verkaufsdruck und schon ein Rücksetzer unter die kleine Unterstützung bei 266,60 EUR könnte die Erholung beenden und den nächsten Angriff auf die 259,40 EUR-Marke auslösen. Darunter wäre ein weiteres starkes Verkaufssignal ausgelöst, zumal der Wert dann auch endgültig aus der großen Dreiecksformation der letzten Monate abgetaucht wäre.

Kurzfristig dürfte ein Einbruch bis 250,22 EUR folgen. Doch das unterstützende Tief aus dem September 2020 dürfte nicht dauerhaft halten und vielmehr eine Verkaufswelle bis 240,00 EUR folgen. Mittelfristig sollte man sich darunter auf eine große Korrektur bis an die Tiefs aus dem Juli des Vorjahres bei 229,00 EUR einstellen.

Adidas Chartanalyse (Tageschart)
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Besuchen Sie mich auch auf Guidants, werden Sie Follower und erhalten Sie weitere kostenlose Analysen zu Aktien, Indizes und den Edelmetallen.

Bei Guidants PROmax versorge ich Sie zudem mit exklusiven Tradingsetups, Investmentideen und bin Teil des Teams, das unser Investmentdepot betreut. Wir freuen uns auf Sie!


Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAskInfos
Werbung
MD88EPShort139,245 €7,89open end
MB0Z96Short130,000 €9,92open end
MB0ZW2Long109,017 €7,98open end
MB0KE8Long112,186 €9,98open end

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Dokumenten-Symbol. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Um PLUS-Artikel kommentieren zu können, benötigen Sie ein stock3 PLUS-Abo. Alle anderen Artikel lassen sich kommentieren, sobald Sie einen beliebigen Premium-Service abonniert haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Thomas May
Thomas May
Experte für Fibonacci-Analyse

Thomas May entdeckte Ende der 1990er Jahre die Leidenschaft für die Börse. Zu Beginn fundamental orientiert, war er bald von der Charttechnischen Analyse begeistert und befasste sich intensiv mit klassischer Charttechnik, Elliott Wellen, Fibonacci- und Zyklenanalyse. Seit 2010 im Team der stock3 AG war er von 2012 bis 2016 Chefredakteur von GodmodeTrader.de, ist Autor der DVDs „Charttechnik für Einsteiger“ und „Fibonacci-Trading“, Mitherausgeber des ersten Teils von „Das große GodmodeTrader-Handbuch“ sowie einer der Autoren im zweiten Teil der Buchserie. Auf stock3 liegt sein Schwerpunkt auf charttechnischen Edelmetall-, Aktien- und Indexanalysen. Auf dem stock3 Terminal betreut der leidenschaftliche Swing-Trader seinen eigenen Desktop für Chartanalysen und Trading-Setups und handelt zudem aktiv im Depot "Gehebeltes Swing-Trading" des Premium-Services PROmax.

  • Fibonacci-Analyse
  • Swing- und Positions-Trading
Mehr Experten
Black Week: Nur noch 2 TageVom 25. bis 28.11. profitieren Sie mit dem Code BF2022 nicht nur von 20 % Black-Friday-Rabatt auf ein Jahresabo im Premium-Service Ihrer Wahl, sondern haben auch die Chance auf einen Gratis-Monat on top.Schließen