Wissensartikel

Dieser Leitsatz ist Gold wert!

Know-how der Woche: Sie wollen erfolgreicher Handeln! Dann beginnen Sie noch heute damit, diesem Leitsatz zu folgen!

Wer tradet oder investiert, spekuliert auf die Zukunft. Wir hoffen, dass sich der Kurs nach unserem Einstieg in die von uns erwartete Richtung bewegt. Um einschätzen zu können, welche Richtung dies sein wird, stehen uns viele Werkzeuge zur Verfügung und jeder Trader bzw. Investor dürfte dabei sein Lieblingswerkzeug haben. Unabhängig davon welches dies ist, möchte ich Ihnen einen wichtigen Satz mit auf den Weg geben, der ihr Trading/Investment auf das nächste Level heben kann:

Trade was du siehst!

Wenn wir eine Position im Markt eingehen, haben wir Gründe und natürlich können wir an unserer Position festhalten, solange die Gründe noch existent sind. Wenn ich davon ausgehe, dass eine Aktie unterbewertet ist, kaufe ich diese. Solange die Unterbewertung in meinen Augen weiter besteht, macht es theoretisch keinen Sinn, die Aktie zu verkaufen. Im Gegenteil. Eigentlich sollte ich noch günstigere Kurse für weitere Käufe nutzen, denn mit diesen steigt meine Chance und mein Potenzial.

Genau diese Denkweise dürften die meisten Trader und Anleger mitbringen. Dabei wird jedoch ein Fakt übersehen und das kann zu echten Problemen führen. Wer sagt denn, dass meine Meinung bzw. Analyse korrekt ist? Vielleicht war sie ja grundlegend falsch und/oder die Rahmenbedingungen haben sich geändert und ich habe es nicht mitbekommen?

Management statt Prognose und Hoffnung!

Denken Sie einmal über diese Frage nach! Die Konsequenzen sind weitreichend. Genau hier hilft Ihnen mein Tipp. Wie Sie Ihre Trades finden, bleibt weiterhin Ihnen überlassen. Nutzen Sie die Methode, die zu Ihnen passt, der Sie Vertrauen und mit der Sie in den letzten Monaten und Jahren ausreichend Erfahrung gesammelt haben.

Sobald Sie ihre Position eröffnet haben, sollten Sie jedoch umschalten. Jetzt heißt das Motto „Trade was du siehst“. Mit Ihrem Einstieg verbinden Sie eine gewisse Erwartungshaltung und wenn der Markt nicht das macht, was er machen soll, ist es Zeit zu reagieren. Es könnte nämlich sein, dass Ihre Analyse „falsch“ ist und der Markt im weitesten Sinne mehr weiß, als Sie selbst.

Natürlich bedeutet „Trade was du siehst“ nicht zwangsweise, dass Sie aussteigen müssen, sobald der Kurs gegen Sie läuft. Je nach Strategie und Methodik gibt es ein gewisses Grundrauschen. Sobald jedoch Bewegungen außerhalb dessen auftreten, sollten Sie sich die Frage stellen, warum? Liegen Sie mit ihrer Position vielleicht falsch? Haben sich die Rahmenbedingungen geändert? Macht es jetzt noch Sinn, die Position zu halten?

Diese und weitere Fragen sind wichtig und hilfreich. Bedenken Sie aber immer, dass Sie die Wahrheit wahrscheinlich nicht finden werden. Der aktuelle Gewinn oder Verlust auf ihrem Konto ist jedoch real und eine wichtige Informationsquelle. Nutzen Sie diese! Wenn Ihre Position tiefer unter Wasser steht, als Sie sich im Vorfeld vorstellen konnten, sollten sie reagieren, selbst dann, wenn ihr Stop-Loss noch nicht erreicht wurde. Schließlich können Sie ja jederzeit wieder einsteigen.

Fazit: Trade was du siehst und nicht das, was du dir denkst, wünscht oder erträumst, könnte eine der wichtigsten Leitsätze für ihren Erfolg werden. Sie kontrollieren mit diesem nicht nur Ihre Risiken, sondern letztlich auch ihre Emotionen. Wer lernt, sich auf den Markt zu konzentrieren und nicht auf seine Gefühle, steigert seine Erfolgschancen enorm. Trade was du siehst, hat genau das zum Ziel!

Viel Erfolg

Ihr Tradingcoach René Berteit

Trading Masters macht Dich zum Börsenversteher!

Lernen, traden, gewinnen: Deutschlands größtes edukatives Börsenspiel „Trading Masters“ startet mit einem noch nie da gewesenen Konzept in eine neue Runde – und zum ersten Mal können die Teilnehmer im Börsenspiel auch Kryptowährungen handeln! Neben exklusiven Schulungen mit renommierten Finanzexperten warten natürlich auch viele Preise im Gesamtwert von über 60.000 Euro auf Dich.

Jetzt kostenlos anmelden und viele Vorteile sichern!

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Rene Berteit
Rene Berteit
Technischer Analyst und Coach

René Berteit ist Diplom-Betriebswirt mit Spezialisierungen in den Bereichen Finanzierung & Unternehmensbewertung sowie Geld und Währung. Aus seiner Leidenschaft für die Finanzmärkte wurde sein(e) Beruf(ung). René verfügt über mehr als 20 Jahre praktische Tradingerfahrung in Aktien, Indizes und Währungen und ist noch heute im Intraday-Handel aktiv. Seit 2007 setzt René sein langjähriges Know-how als charttechnischer Trader und Analyst in unserem Team ein, sowohl für unsere Portale als auch für Banken. Darüber hinaus gibt er sein theoretisches und praktisches Wissen als Coach seit über einer Dekade an Tradingneulinge und -fortgeschrittene weiter. Zudem ist er aktives Tradingmitglied in unserem Premium-Service PROmax, gern gesehener Referent in Webinaren und Seminaren sowie Buchautor.

Mehr über Rene Berteit
  • Kurzfristiges Daytrading
  • Tradingcoach
  • Handelsstrategien
Mehr Experten
Am Ende eines schwierigen Jahres: Wie Anleger jetzt handeln sollten!Freuen Sie sich auf ein spannendes Webinar mit lehrreichen Inhalten von Sascha Huber. HEUTE 17 Uhr! Jetzt kostenlos anmelden und profitieren.Schließen