Analyse

ZALANDO - Aktie weiterhin im Korrekturmodus

In dieser Handelswoche bleiben bisher größere Verluste bei der Zalando-Aktie aus, doch Entwarnung kann hier noch nicht gegeben werden. Stattdessen dürften weitere Kursabschläge bald folgen.

Erwähnte Instrumente

  • Zalando SE - WKN: ZAL111 - ISIN: DE000ZAL1111 - Kurs: 85,000 € (XETRA)

In den letzten Monaten galt die Aktie des Online-Versandhändlers als Schmuckstück in vielen Depots. Wer hier am Coronatief bei rund 27 EUR zugriff, der konnte sich mit einer bisherigen Performance von rund 270 % mehr als zufrieden geben. In diesem Jahr versuchte sich der Anteilsschein an der psychologisch wichtigen 100 EUR-Marke, jedoch nahmen Marktteilnehmer diesen Kursbereich als Gewinnmitnahme-Level wahr. Seit letzter Woche kam es zu dynamischen Abschlägen. Einstiegskurse? Eher weniger.

Clustersupport als nächste Haltestation

Nach den starken Ausschlägen kommt die Aktie in dieser Woche etwas zur Ruhe im Kursbereich um 85 EUR, doch bisher fehlt von Käufern jede Spur. Vielmehr kommt es im heutigen Handel zu erneuten Verkäufen. Ziehen sich diese Verluste weiter und 85 EUR fallen, dürften die Bären zum erneuten Schlag ausholen. Das nächste wichtige Kurslevel befindet sich in diesem Zusammenhang bei 78 EUR. Dort verläuft neben einem klassischen Support der EMA200, welcher bullische Anleger zum Comeback verhelfen dürfte. Würden die Verluste allerdings auch hier nicht stoppen, muss mit einem weiteren Rückfall bis 68,82 - 71,30 EUR gerechnet werden.

Um diesen Rücklauf zu verhindern, müssten Spekulanten auf der Longseite schnellstmöglich Druck machen. Eine erste Entwarnung könnte mit einem Anstieg über den EMA50 gegeben werden, da in diesem Fall das Allzeithoch bei 103,25 EUR wieder angesteuert werden dürfte.

Handlungsmöglichkeiten

Als investierter Anleger sollte man gegenwärtig über (Teil)Gewinnmitnahmen nachdenken, da eine weitere Korrektur droht. Für kurzfristig orientierte Trader eröffnen 78 EUR Tradingsetups auf beiden Seiten.

Exklusive Inhalte. Wertiger Zeitvorteil. Push-Benachrichtigungen. Einen ganzen Tag im Monat alle Premium-Services nutzen. Ab 9 Euro pro Monat. Jetzt Godmode PLUS testen!

Weitere interessante Artikel:

SARTORIUS - Ziehen sich bei dieser Aktie die Bären bald zurück?

SIXT - Bullische Anleger stürmen bei der Aktie das Feld

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAskInfos
Werbung

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Dokumenten-Symbol. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Um PLUS-Artikel kommentieren zu können, benötigen Sie ein stock3 PLUS-Abo. Alle anderen Artikel lassen sich kommentieren, sobald Sie einen beliebigen Premium-Service abonniert haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Johannes Büttner
Johannes Büttner
Technischer Analyst und Trader

Johannes Büttner begann bereits in Jugendjahren sich für die Börsenwelt zu interessieren. Nachdem er bereits zu Schulzeiten mit ersten Aktien handelte, vertiefte er seither kontinuierlich sein Wissen und wurde selbst zu einem aktiven Trader. Seine Faszination an den internationalen Finanzmärkten schlug sich vor allem in der Vertiefung seines Wissens im Bereich der Charttechnik nieder. Im Herbst 2019 absolvierte er seinen Bachelor in Wirtschaftswissenschaften und nahm sein Masterstudium im Fach Business Administration auf. Sein Handelsschwerpunkt liegt auf Aktien, Indizes, Rohstoffen und Währungen. Im Mittelpunkt seiner Analysen steht die technische Analyse. Hierbei fokussiert er sich auf die klassische Chartanalyse. Die persönliche Handelsstrategie von ihm besteht aus einem Mix aus optimalen CRV-Setups, Antizyklik und dem Turnaround-und Outbreakhandel. Dabei handelt er im kurz-bis mittelfristigen Bereich vorrangig mit Hebelprodukten und Optionsscheinen.

  • Breakout-Trading
  • Turnaround-Trading
  • Swing-Trading
Mehr Experten