Analyse
15:10 Uhr, 15.02.2024

US-Ausblick - Sind die Bären schon wieder geschlagen?

Nach den Inflationsdaten am Dienstag verloren die US-Indizes deutlich. Gestern kletterten sie aber schon wieder. Versagt damit erneut ein Ansatz zu einer Konsolidierung?

Erwähnte Instrumente

  • Dow Jones
    ISIN: US2605661048Kopiert
    Kursstand: 38.424,27 $ (NYSE) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
  • Nasdaq-100
    ISIN: US6311011026Kopiert
    Kursstand: 17.807,63 Pkt (Nasdaq) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
  • Dow Jones - WKN: 969420 - ISIN: US2605661048 - Kurs: 38.424,27 $ (NYSE)
  • Nasdaq-100 - WKN: A0AE1X - ISIN: US6311011026 - Kurs: 17.807,63 Pkt (Nasdaq)
  • S&P 500 - WKN: A0AET0 - ISIN: US78378X1072 - Kurs: 5.000,62 Pkt (Cboe)

Dow Jones

Widerstände: 38.544 + 38.585 + 38.927 + 39.695

Unterstützungen: 38.220 + 38.039 + 37.790

Der Dow Jones eröffnete gestern positiv, scheiterte aber knapp über dem log. 38,2%-Retracement der letzten Abwärtsbewegung. Nach einem kleinen Rücksetzer überwand der Index dieses Retracement im späten Handel.

Der Dow Jones befindet sich in einer Erholung. Diese kann kurzfristig noch zu Gewinnen in Richtung 38.544 bis 38.585 Punkte führen. In diesem Bereich könnte der Dow aber wieder nach unten abdrehen und in Richtung 37.790 Punkte abfallen. Sollte der Index allerdings diesen Bereich durchbrechen, dann könnte es zu einem weiteren Anstieg an das Allzeithoch und später an die obere Begrenzung der Rally seit Oktober 2022 bei aktuell 36.695 Punkte kommen.

Dow Jones-Chartanalyse
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Nasdaq 100

Widerstände: 17.859 + 18.041 + 18.559

Unterstützungen: 17.665 + 17.478 + 17.395 + 17.344

Der Nasdaq 100 eröffnete gestern stark und drang sofort in das Abwärtsgap vom Dienstag ein. Nach einem Hoch bei 17.769 Punkten kam es zwar zu einem Rücksetzer, aber dieser wurde wieder aufgefangen. In der letzten Handelsstunde brach der Index auf ein neues Tageshoch aus und kletterte fast an das kurzfristige log. 61,8%-Retracement bei 17.824 Punkten.

Vom Gap vom Dienstag ist noch ein Rest zwischen 17.815 bis 17.859 Punkten offen. Das Gap vom Dienstag könnte sich noch immer als Breakaway Gap herausstellen und damit den Anfang einer neuen Bewegung ankündigen. Diese wäre eine Konsolidierung nach der steilen Rally der letzten Monate. Mögliche rechnerische Ziele für eine solche Konsolidierung lägen bei ca. 17.260 und 16.925 Punkten. Sollte der Index sich allerdings über dem Gap etablieren, dann wäre ein weiterer Aufwärtsschub in Richtung des nächsten mittelfristigen Ziels bei 18.559 Punkten möglich.

Nasdaq-100-Chartanalyse
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

S&P 500

Widerstände: 5.016 + 5.048 + 5.132

Unterstützungen: 4.920 + 4.818 + 4.664 + 4.607

Der S&P 500 legte gestern um 0,96% zu. Der Index drang in das Abwärtsgap vom Dienstag ein und schloss es teilweise. Es verbleibt ein Rest zwischen 5.016 und 5.002 Punkten. Der Index notiert weiterhin in die Nähe seiner oberen Begrenzung der Rally seit Oktober 2022. Der RSI (14) notiert nahe am oberen Extrembereich und zeigt seit Mitte Dezember klare bärische Divergenzen. Zudem hat der Index mit seinem Allzeithoch bei 5.048 Punkten das Hauptziel für die Rally seit Oktober 2023 übertroffen.

Der S&P 500 scheint trotz der gestrigen Stärke reif für eine etwas längere Konsolidierung. Ein klares Verkaufssignal liegt aber nicht vor. Diese Konsolidierung könnte den Index zumindest auf 4.818 Punkte und damit auf das alte Allzeithoch aus dem Januar 2022 führen. Weitere mögliche Konsolidierungsziele wäre das log. 38,2%-Retracement der Rally seit Oktober 2023 bei 4.664 Punkten bzw. das Hoch aus dem Sommer 2023 bei 4.607 Punkten. Sollte der Index aber auf ein neues Allzeithoch ausbrechen, dann könnte der Index in Richtung 5.132 Punkte und später an das große mittelfristige Ziel bei 5.500 Punkten ansteigen.

S&P 500 - Chartanalyse
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Vontobel ist der neue StarPartner der Consorsbank.

Handelt Derivate von Vontobel außerbörslich ab 0 Euro Ordergebühr (zzgl. marktüblicher Spreads).

Jetzt Konto eröffnen und direkt über stock3 handeln!

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Alexander Paulus
Alexander Paulus
Technischer Analyst und Trader

Alexander Paulus kam zunächst über Börsenspiele in der Schule mit der Börse in Kontakt. 1997 kaufte er sich seine erste Aktie. Nach einigen Glückstreffern schmolz aber in der Asienkrise 1998 der Depotbestand auf Null. Da ihm das nicht noch einmal passieren sollte, beschäftigte er sich mit der klassischen Charttechnik und veröffentlichte seine Analysen in verschiedenen Foren. Über eine Zwischenstation kam er im April 2004 zur stock3 AG (damals BörseGo AG) und veröffentlicht seitdem seine Analysen auf stock3.com (ehemals GodmodeTrader.de)

Mehr über Alexander Paulus
  • Formationsanalyse
  • Trendanalyse
  • Ausbruchs-Trading
Mehr Experten