Analyse
15:10 Uhr, 02.04.2024

US-Ausblick - Jetzt müssen die Bullen kämpfen

Die US-Indizes notieren heute in der Vorbörse im negativen Bereich. Können die Bullen heute kontern oder sind die Bären zu stark?

Erwähnte Instrumente

  • Dow Jones
    ISIN: US2605661048Kopiert
    Kursstand: 39.566,85 $ (NYSE) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
  • Nasdaq-100
    ISIN: US6311011026Kopiert
    Kursstand: 18.293,20 Pkt (Nasdaq) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
  • Dow Jones - WKN: 969420 - ISIN: US2605661048 - Kurs: 39.566,85 $ (NYSE)
  • Nasdaq-100 - WKN: A0AE1X - ISIN: US6311011026 - Kurs: 18.293,20 Pkt (Nasdaq)
  • S&P 500 - WKN: A0AET0 - ISIN: US78378X1072 - Kurs: 5.243,77 Pkt (Cboe)

Dow Jones

Widerstände: 39.609 + 39.717 + 39.889

Unterstützungen: 39.277 + 39.201 + 38.998

Der Dow Jones scheiterte gestern an seinem Allzeithoch und fiel unter die kurzfristigen wichtigen Unterstützungen bei 39.717 und 39.609 Punkten. Erst am Unterstützungsbereich um den EMA50 (Stundenbasis) stoppte der Abverkauf. Allerdings wird der Index vorbörslich gut 120 Punkte unter diesem Bereich getaxt.

Nach dem Scheitern am Allzeithoch befindet sich der Dow Jones in einer Range zwischen 39.889 und 39.277 Punkten. Aus dieser Range kann mit einem Bruch der unteren Begrenzung ein Doppeltop werden. Das erste Ziel läge dann rechnerisch bei 38.674 Punkten. Sollte der Index aber spätestens bei 39.277 Punkten wieder nach oben drehen, dann könnte es zu einem erneuten Anstieg an das Allzeithoch kommen.

Dow Jones - Chartanalyse
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Nasdaq 100

Widerstände: 18.329 + 18.378 + 18.416 + 18.464

Unterstützungen: 18.168 + 18.096 + 18.059

Der Nasdaq eröffnete gestern deutlich positiv und attackierte in der ersten Handelsstunde den Widerstandsbereich um 18.378 Punkten. Dieser erwies sich allerdings als zu hoch. Der Index fiel auf den Unterstützungsbereich um 18.228-18.214 Punkte zurück, ehe er sich in der letzten Handelsstunde etwas erholte.

Damit befindet sich der Index nach wie vor in einer Konsolidierung, zumal er heute vorbörslich erneut im Unterstützungsbereich zwischen 18.228 und 18.214 Punkten getaxt wird. Ein Kaufsignal in Richtung 18.540 und 19.058 Punkte ergäbe sich erst mit einem Ausbruch über 18.391 Punkte. Ein kleines Verkaufssignal mit Ziel 18.096 oder sogar 18.059 käme mit einem Rückfall unter 18.214 Punkte zu Stande.

Nasdaq-100 - Chartanalyse
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

S&P 500

Widerstände: 5.261 + 5.264 + 5.333 + 5.500

Unterstützungen: 5.203 + 5.189 + 5.165 + 5.104

Nach dem Allzeithoch bei 5.261 Punkten vom 21. März 2024 bildete der S&P 500 eine bullische Flagge aus. Am 27. März brach der Index aus dieser Flagge nach oben aus, scheiterte aber trotz eines Anstiegs auf ein neues Rekordhoch bei 5.264 Punkten am Hoch vom 21. März. Die gestrigen Abgaben können als Pullback an diese Flagge gewertet werden. Allerdings wird der Index vorbörslich leicht unter dem wichtigen Unterstützungsbereich um 5.226 Punkten getaxt.

Sollten sich die aktuellen Taxen im Bereich um 5.220 Punkten bestätigen, wäre mit einem Test des Unterstützungsbereichs um 5.203 Punkte zu rechnen. Sollte dieser fallen, hätte der S&P 500 ein Doppeltop vollendet. Das rechnerische Ziel läge bei 5.142 Punkten. Sollte der Index aber den Bereich um 5.203 Punkte verteidigen, wäre ein Anstieg gen 5.261 Punkte möglich.

S&P 500 - Chartanalyse
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Vontobel ist der neue StarPartner der Consorsbank.

Handelt Derivate von Vontobel außerbörslich ab 0 Euro Ordergebühr (zzgl. marktüblicher Spreads).

Jetzt Konto eröffnen und direkt über stock3 handeln!

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Alexander Paulus
Alexander Paulus
Technischer Analyst und Trader

Alexander Paulus kam zunächst über Börsenspiele in der Schule mit der Börse in Kontakt. 1997 kaufte er sich seine erste Aktie. Nach einigen Glückstreffern schmolz aber in der Asienkrise 1998 der Depotbestand auf Null. Da ihm das nicht noch einmal passieren sollte, beschäftigte er sich mit der klassischen Charttechnik und veröffentlichte seine Analysen in verschiedenen Foren. Über eine Zwischenstation kam er im April 2004 zur stock3 AG (damals BörseGo AG) und veröffentlicht seitdem seine Analysen auf stock3.com (ehemals GodmodeTrader.de)

Mehr über Alexander Paulus
  • Formationsanalyse
  • Trendanalyse
  • Ausbruchs-Trading
Mehr Experten