Analyse

TASER - Starke Erholung, jetzt...

Erwähnte Instrumente

…steht ein Ausbruch aus dem mittelfristigen Abwärtstrendkanal an .

TASER (TASR) : 8,43 $ (+5,64%)

Aktueller Wochenchart (log) seit Dezember 2002 (1 Kerze = 1 Woche)

Kurz-Kommentierung: TASER befindet sich nach einem Hoch im Bereich 32,08 $ seit Februar 2005 in einer Korrektur. Nach dem Bruch der bei 12,42 $ liegenden wichtigen Unterstützung wurde die Aktie in den Vormonaten massiv bis auf 5,31 $ abverkauft und konnte jetzt zu einer Erholung starten. Vorbörslich wird der Anstieg auf ein neues kurzfristiges Hoch fortgesetzt und erricht die bei 8,40 $ liegende mittelfristige Abwärtstrendlinie. Ein Ausbruch darüber würde auch mittelfristig weiteres deutliches Kurspotenzial bis 9,78 $, anschließend bis 12,42 $ erschließen. Das klare Überwinden der Abwärtstrendlinie auf Schlussbasis bleibt aber noch abzuwarten. Scheitert die Aktie im Bereich 8,40 $ nachhaltig, ist mittelfristig ein erneuter Test des Tiefs bei 5,31 $ wahrscheinlicher.

[Link "Bitte hier klicken, um die Details zum BetaFaktor Data Security Baskets einzusehen." auf www.betafaktor.de/... nicht mehr verfügbar]

Chart erstellt mit Qcharts


TASER - Verkaufssignal
27.09. 14:57

TASER (TASR) : 6,69 $ (-8,48%)

Aktueller Wochenchart (log) seit Juni.2002 (1 Kerze = 1 Woche)

Diagnose: Zu den Verlierern zählt vorbörslich die Aktie von Taser. Eine Extreme Rallye wurde hier nach einem Hoch bei 32,08 $ ab Anfang 2004 konsolidiert, der Ausbruchsversuch über dieses Niveau im Januar 2005 wird jetzt weiter abverkauft. Die Aktie löste ein Verkaufssignal mit dem Rückfall unter 12,42 $ aus und bestätigte dieses mit einem Rücklauf des Kurses an dieses Niveau. Aktuell erfolgt mit einem zu erwartenden Gap Down auch ein klarer Bruch der bei 7,33 $ liegenden Unterstützung.

Prognose: Hält die aktuelle Tendenz auch auf Schlussbasis an, wird bei Taser ein neues Verkaufssignal ausgelöst, welches mittelfristig weiter nachgebende Notierungen erwarten lässt. Wo ein mittelfristiger Boden gebildet werden kann, bleibt bei TASR abzuwarten. Eine wichtige Unterstützung bietet sich im Bereich 1,75 $. Erst das Überwinden der bei 8,85 $ liegenden mittelfristigen Abwärtstrendlinie bietet aus aktueller Sicht ein neues Kaufsignal.

Chart erstellt mit Qcharts


Momentumplayer TASER startet...
15.08. 14:31

Taser International hat am Freitag bekannt gegeben, dass eine Klage gegen das Unternehmen vor einem Gericht in Arizona abgewiesen worden ist. In dem angestrengten Verfahren war das Unternehmen für nichttödliche Selbstverteidigungswaffen, wie Elektroschocker u.ä., wegen fahrlässigen Totschlags angeklagt worden. Der Ankläger darf kein zweites mal in dieser Angelegenheit vor Gericht ziehen.
Taser war in letzter Zeit vielfach ins Gerede gekommen, nachdem Kritiker die Sicherheit und Wirkung der Selbstverteidigungswaffen des Unternehmens hinterfragt hatten. Das Unternehmen selber hatte immer wieder betont, dass seine Waffen Leben retteten und nicht bedrohten.

TASER Int. (TASR) : 9,67 $ (+3,42%)

Aktueller Tageschart (log) seit Oktober 2004 (1 Kerze = 1 Tag).

Diagnose: Vorbörslicher Gewinner ist heute die Aktie von TASER. Im Mai wurde hier der Rückfall unter die bei 12,60 $ liegende wichtige Unterstützung mit einem Pullback daran bestätigt, der Kurs geriet daraufhin in den Vorwochen wieder stark unter Druck. Auch die Unterkante des mittelfristig gebildeten Abwärtstrendkanals konnte zunächst nicht gehalten werden, nach dem Test der bei 8,25 $ liegenden Unterstützung läuft jetzt aber eine starke Gegenbewegung an. Bei 9,88 $ trifft die Aktie jetzt auf Widerstand. Neben dem EMA 50 (blau) liegt hier auch die mittelfristig maßgebende Abwärtstrendlinie.

Prognose: Kurzfristig muss bei TASR noch ein Scheitern am Kreuzwiderstand um 9,88 $ einkalkuliert werden. In diesem Fall wird schnell ein weiterer Test der 8,25 $ wahrscheinlich. Aus mittelfristiger Sicht muss ein Einbruch unter dieses Niveau vermieden werden. Kann die Aktie sich aber jetzt auf Schlussbasis klar über 9,88 $ absetzen, wird weitere Erholungspotenzial bis in den Bereich 12,60 $ freigesetzt.

Chart erstellt mit Qcharts


Momentummonster TASER noch unter dem BUY-Trigger
23.06. 18:03

TASER (TASR): 10,77 $ (+1,31%)

Aktueller Wochenchart (log) seit März 2002 (1 Kerze = 1 Woche).

Diagnose: Nach einer extremen Rallye bis 32,08 $ befindet sich die Aktie von TASER seit Anfang 2004 in einer Konsolidierung. Der Kurs fiel im März auch unter die bei 12,42 $ liegende Unterstützung zurück und löste dabei ein mittelfristiges Verkaufssignal aus. Nach einem Zwischentief bei 7,33 $ in den Vormonaten läuft eine Erholung in der die 12,42 $ erneut erreicht wurden. Darunter kann sich der Kurs aktuell behaupten.

Prognose: Die 12,42 $ bilden bei Taser jetzt einen Buy-Trigger. Wird dieser auf Wochenschlussbasis nach oben gebrochen, bietet sich bei Taser ein neues mittelfristiges Kaufsignal, welches zunächst einen Anstieg bis 17,31 $ wahrscheinlich werden lässt. Unterhalb von 12,42 $ muss das charttechnische Setup zunächst noch bärisch eingeschätzt werden.

Chart erstellt mit Qcharts

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
JS23TPLong142,500 $2,62open end
JS23TKLong117,000 $2,02open end
JS2G97Long147,498 $3,75open end
JS23THLong101,800 $1,78open end
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr von Marko Strehk zu den erwähnten Instrumenten

Mehr von Marko Strehk

Über den Experten

Marko Strehk
Marko Strehk
Technischer Analyst und Trader

Marko Strehk blickt auf intensive langjährige Erfahrungen mit verschiedenen Strategien des auf Charttechnik basierenden Tradings zurück. Als versierter Allrounder handelt Strehk Aktien und Indizes im kurz- und mittelfristigen Zeitfenster mit bestechender Präzision. Überragende Fähigkeiten in Trend- und Kursmusteranalysen, bei der Anwendung von Risiko- und Moneymanagementstrategien sowie ein umfassendes theoretisches Wissen zu unterschiedlichen Tradingmethoden und Tradinginstrumenten wie beispielsweise Hebelzertifikate, Optionsscheine, CFDs und Anlagezertifikate zeichnen ihn aus. Auf GodmodeTrader.de betreut Strehk als Headtrader die Produktpakete „Aktien Premium Trader“ und „CFD Trader Services“.

Mehr Experten
Kennen Sie schon unsere neuen Musterdepots?Nein? Dann schauen Sie jetzt in PROmax vorbei – mit 30 % Rabatt auf das Monatsabo on top. Unsere Experten Alexander Paulus & Bernd Senkowski betreuen 2 neue Musterdepots. Dazu kommt ab dem 6. Februar noch ein drittes Überraschungsdepot. Neugierig? Schnell zu PROmax. Mit dem Code PROMAXDEPOT30 zahlen Sie 30 % weniger.Schließen