Analyse

stock3 Kryptocheck: Bitcoin sendet Lebenszeichen!

Mit den schwachen Aktienmärkten zeigten sich zuletzt auch die Kryptowährungen schwächer. Heute kontern die Bullen und lassen den Bitcoin aus seiner mehrtägigen Seitwärtsrange herausspringen.

Erwähnte Instrumente

  • Bitcoin BTC/USD
    Kursstand: 20.217,05113 $ (Bitfinex) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
  • Ethereum ETH/USD
    Kursstand: 1.387,57132 $ (Bitfinex) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
  • Bitcoin BTC/USD - Kurs: 20.217,05113 $ (Bitfinex)
  • Ethereum ETH/USD - Kurs: 1.387,57132 $ (Bitfinex)
  • Binance Coin BNB/USD - Kurs: 285,34600 $ (CryptoCompare)

Der Bitcoin (BTC) erreichte in der vergangenen Woche beinahe nochmal das Jahrestief bei 17.593 USD, stabilisierte sich dann aber oberhalb davon und versuchte eine Bodenbildung. Es folgte eine mehrtätige Seitwärtsbewegung auf tiefem Niveau. Diese Handelsspanne wird heute dynamisch nach oben hin verlassen, womit eine kleine Bodenbildung auf Intradaybasis gelungen ist. Die Bären sind damit zunächst ausgebremst, dennoch ist der Kursanstieg auf Grund des schwachen Chartbildes lediglich ein kleiner Funken Hoffnung. Das übergeordnete Chartbild bleibt bedrückend schwach. Auch den Outperformer Ethereum (ETH) hat es zuletzt heftig erwischt, einen kleinen Lichtblick bietet derzeit hingegen die Nummer 3 der größten Coins, Binance (BNB). Willkommen zum stock3 Kryptocheck!

Bitcoin versucht die Trendwende

Im Intradaychart wirkt der Chart durchaus optimistisch. Die seit dem 19. September andauernde Stabilisierungsphase zwischen grob 18.200 und 19.700 USD wurde nach oben hin geknackt, eine kleine Bodenbildung ist gelungen. Damit eröffnet sich prinzipiell weiteres Erholungspotenzial bis zunächst 20.700 - 20.900 USD.

Oberhalb von 20.900 USD hellt sich die sehr kurzfristige Situation etwas weiter auf, die Abwärtstrendlinie der letzten Monate bei 21.550 USD rückt dann auf den Schirm. Auf der Unterseite stützt der Bereich bei 19.500 - 19.700 USD, der in den kommenden Stunden und Tagen ebenfalls nochmals erreicht werden könnte. Erst unterhalb von 19.200 USD trübt sich die Situation wieder stärker ein.

BTC/USD Bitcoin Intraday
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Im Tageschart zeigt sich die Situation schon schwieriger. Alles was sich unterhalb der Abwärtstrendlinie abspielt ist prinzipiell Geplänkel im Bärenmarkt. Erst ein Bruch der Abwärtstrendlinie sowie ein nachhaltiger Anstieg über 25.900 USD wären hier größere Signale für die Käufer liefern. Eine Aufwärtswelle bis 28.800 - 26.000 USD könnte dann folgen.

Kommen die Bären hingegen plötzlich wieder, wie wir es zuletzt schmerzhaft Mitte September erleben durften, drohen direkt weitere Abwärtswellen bis zum Jahrestief bei 17.593 und darunter dann 16.200 - 16.500 und ggf. 13.880 - 14.000 USD. Genauere Details zum übergeordneten Chartbild finden Sie hier in der letzten Analyse.

BTC/USD Bitcoin X
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Ether verteidigt die Schlüsselzone!

Zu Ether wurde erst kürzlich in dieser Analyse ein umfassender Chartcheck vorgenommen. Im Grunde hat sich nicht viel getan, außer dass der Support bei 1.250 - 1.280 USD bislang erfolgreich verteidigt wird.

Da Ether jetzt an der Schlüsselzone aus Horizontalunterstützung und potenzieller Unterkante einer bullischen Flagge nach oben dreht, liegt das Überraschungsmoment auf Seiten der Bullen. Auch wenn die Prognoseszenarien zunächst auf bärisch gehalten werden können (blaue Prognosepfeile im Chart), erscheinen aus Sicht eines Traders antizyklische Long-Positionierungen momentan attraktiver.

Insbesondere bei einer nachhaltigen Rückkehr über 1.420 USD erhalten die grauen Prognosepfeile ganz mehr Relevanz, weshalb der Fokus jetzt tatsächlich auf spekulative, antizyklische Einstiege gelegt werden könnte. Bei weiterer Schwäche mit Kursen unter 1.200 USD übernehmen direkt die Verkäufer wieder die Oberhand.

Ethereum ETH/USD Chartanalyse X
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Binance klammheimlich zum Favoriten aufgestiegen

Zeigten sich die Bitcoin-Verfolger Ether und Binance zuletzt beide als Outperformer gegenüber dem Platzhirsch, übernimmt BNB jetzt auf Grund der Schwäche von Ether nach dem Merge die Poleposition. Hier wird bereits die Abwärtstrendlinie bzw. Oberkante der potenziellen bullischen Flagge attackiert.

Ein nachhaltiger Ausbruch aus der Flagge nach oben würde kleine Kaufsignale liefern. Bei 300 - 312 USD liegt dann die nächste und wichtigere Hürde. Am EMA200 endete nämlich die große Erholung im Sommer, eine nachhaltige Rückkehr über diese gleitende Durchschnittslinie könnte den Käufern größere Impulse liefern. Dann wäre der Weg frei bis 335 - 340 und später 450 - 460 USD.

Binance Coin BNB/USD
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Fazit:

Ein kleines positives Signal im Chart des Bitcoin und ein möglicherweise größeres im Chart von Binance machen derzeit Hoffnung. Die Charttechnik bleibt bei Bitcoin noch bärisch, bei Ether neutral mit bärischer Tendenz und bei Binance neutral mit vorsichtig bullischer Tendenz.

Für Trader erscheinen jetzt bei Ether antizyklische Einstiege und bei Binance mit einem Ausbruch nach oben prozyklische Einstiege interessant, Glücksritter suchen genau jetzt ihre Chancen. Bullische Szenarien sind klar spekulativ, aus analytischer Sicht gibt es momentan noch keine Signale, die bärischen Analysen zu Bitcoin und Ether auf bullisch zu schwenken.

Angesichts der desolaten Lage an den Finanzmärkten und den zinspolitischen Signalen der Notenbanken sollten die Risiken hier weiterhin betont werden und Enttäuschungen in das Trading auf der Long-Seite eingeplant werden. Die Voraussetzungen für steigende Kurse bei den Kryptowährungen sind denkbar ungünstig.


Risikohinweis: Bei den Kryptowährungen handelt es sich um hochspekulative und extrem volatile Basiswerte. Der Handel ist also erhöhten Risiken unterworfen, ein strenges Moneymanagement ist zwingend erforderlich.

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

André Rain
André Rain
Technischer Analyst und Trader

André Rain ist seit dem Jahr 2000 im Aktienhandel aktiv. Hier startete er bereits mit seiner autodidaktischen Ausbildung in Chartanalyse. Die Faszination für die Charttechnik führte ihn im Mai 2005 zu GodmodeTrader, dem Vorgänger-Portal von stock3.com, wo er als Technischer Analyst mit Schwerpunkten auf Aktien- und Indexanalysen tätig ist. Seit 2004 handelt er privat intensiv Aktien und Hebelzertifikate im kurzfristigen Zeitfenster von wenigen Minuten bis mehreren Stunden. Dabei hat er sich auf den Handelsstil des Ausbruchstradings spezialisiert, mit dem er an kurzen, dynamischen Marktbewegungen partizipiert. Seiner Meinung nach ist der Chart das beste Instrument zur Auswertung und Prognose von Bewegungen an den Finanzmärkten. Als Mitglied unseres Premium-Services PROmax handelt er im kurzfristig orientierten Bereich und kommentiert das tägliche Marktgeschehen durch die charttechnische Brille.

Mehr über André Rain
  • Ausbruchs-Trading
  • Daytrading
  • Technologieaktien
Mehr Experten