Analyse

stock3 Index-Check USA - Ölwerte im Abverkaufsmodus

Gerade der stärkste Sektor 2022 schwächelt heute und steht unter zunehmendem Verkaufsdruck. Am Gesamtmarkt tut sich derweilen wenig.

Erwähnte Instrumente

  • Dow Jones - WKN: 969420 - ISIN: US2605661048 - Kurs: 33.628,35 $ (NYSE)
  • Nasdaq-100 - WKN: A0AE1X - ISIN: US6311011026 - Kurs: 11.551,67 Pkt (Nasdaq)
  • S&P 500 - WKN: A0AET0 - ISIN: US78378X1072 - Kurs: 3.937,36 Pkt (S&P)

Quo vadis, US-Indizes? Nach einem guten Lauf ausgehend von den Jahrestiefs im Oktober ist die Gegenbewegung in Dow Jones & Co. ins Stocken geraten. Vor allen Dingen der marktbreite Index S&P 500 steht an einer wichtigen Schaltstelle. Der Index hat den EMA200 erreicht und ist dort in der Vorwoche erst einmal abgeprallt. Auch ist der Index am 61,8 %-Fibonacci-Retracement der Abwärtsstrecke von August bis Oktober angekommen.

Vertritt man die These einer Rally im Bärenmarkt, könnte es das mit dem Anstieg bereits wieder gewesen sein. Dow Jones und Nasdaq 100 liefern dagegen vollends andere Muster, was die Auswertung erschwert (siehe weiter unten).

S&P 500 EMA200
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Dass die Entscheidung gerade in einer durch Thanksgiving verkürzten Handelswoche fallen wird, ist eher unwahrscheinlich. Zumindest sollten Anleger kurzfristig nicht allzuviel erwarten.

Bei den Sektoren gibt es heute kaum positive Ausreißer. Defensive scheint Trumpf. Versorger führen vor Telekommunikationswerten und Biotech-/Pharmaaktien. Am Ende des Branchenrankings notieren heute Öl- und Gaswerte, die ihre Konsolidierung fortsetzen. Das Tagesminus beträgt 4 %, das Jahresplus immer noch 57 %. Einmal mehr belastet auch die Tesla-Aktie den Sektor Automobile.

stock3-Index-Check-USA-Ölwerte-im-Abverkaufsmodus-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1

Der Dow Jones hängt kurzfristig fest. Eine zweite Abwärtswelle in Richtung des Vorwochentiefs ist ebenso denkbar wie der Ausbruch über das Hoch bei 33.987 Punkten und der Test des Augusthochs bei 34.281 Punkten. Von den vergleichbaren Sommerhochs sind Nasdaq 100 und S&P 500 im Übrigen meilenweit entfernt. Das Bild in den USA ist, wie eingangs erläutert, verzerrter, wie es aktuell kaum sein könnte.

Dow-Jones-Chartanalyse
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Der Nasdaq 100 liefert kurzfristig das schwächste Bild und rangiert nur mehr unweit des EMA50. Ein Bruch des gleitenden Durchschnitts und des Vorwochentiefs könnte eine Verkaufslawine auslösen. Hier sollten Anleger folglich höchste Vorsicht walten lassen.


Ich trade seit einiger Zeit nur mehr über stock3 Terminal. Denn dort analysiere ich auch meine Basiswerte. Der Handel ist kinderleicht. Über stock3 Terminal mit dem Broker verbinden, Session TAN vergeben und loslegen! Ohne Mehrkosten und mit einer spürbaren Zeitersparnis! Alle Infos zum Handel über stock3 und stock3 Terminal erfahren Sie hier.


Nasdaq-100-Chartanalyse
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Der S&P 500 kam am Freitag nicht über den Widerstand bei 3.983 Punkten hinaus. Auch deckelt die Zone 4.017 bis 4.028 Punkte. Darüber könnte der Index das Gap zwischen 4.037 und 4.084 Punkten anpeilen. Ein Bruch des Vorwochentiefs könnte dagegen Abgaben in Richtung des EMA50 bzw. der Marke von 3.859 Punkten nach sich ziehen.

S&P-500-Chartanalyse
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Jetzt ein kostenloses Depot bei finanzen.net ZERO eröffnen und profitieren!

Erhalten Sie 3 Monate PRO kostenlos sowie eine Gratis-Aktie on top!*

Zur Aktion

Bitte beachten Sie die Teilnahmebedingungen.

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAskInfos
Werbung
MB0NDJLong31.493,90 Pkt9,98open end
MD9K4CLong30.054,70 Pkt7,97open end
MA69L2Short37.619,80 Pkt10,00open end
MB00EKShort37.933,60 Pkt7,97open end

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Dokumenten-Symbol. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Um PLUS-Artikel kommentieren zu können, benötigen Sie ein stock3 PLUS-Abo. Alle anderen Artikel lassen sich kommentieren, sobald Sie einen beliebigen Premium-Service abonniert haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Bastian Galuschka
Bastian Galuschka
Stv. Chefredakteur

Bastian Galuschka ist seit über 20 Jahren an der Börse aktiv. Er entdeckte bereits zu Schulzeiten seine Leidenschaft für die Börse. Über fünf Jahre lang war der Diplom-Volkswirt als Redakteur bei einem bekannten Anlegermagazin tätig und verantwortete dort den Bereich Charttechnik. Seit März 2013 verstärkt er die Redaktion der stock3 AG. Bastian Galuschka kombiniert bei seinen Analysen gerne Fundamentaldaten mit charttechnischen Aspekten. Gerade im Smallcapbereich hat sich der Analyst über viele Jahre ein fundiertes Wissen aufgebaut. Seit Juni 2016 ist Galuschka Stellvertretender Chefredakteur von stock3.

  • Fundamentalanalyse
  • Kombinationsanalyse
  • Small Caps
  • Newstrading
Mehr Experten
Black Weekend: Mehr als nur RabatteWir schenken Ihnen 20 % Rabatt* auf den Premium-Service Ihrer Wahl. Wählen Sie jetzt Ihr Jahresabo aus, geben Sie den Code BF2022 im letzten Bestellschritt ein und erhalten Sie zusätzlich die Chance, einen zusätzlichen Gratis-Monat zu gewinnen.Schließen