Analyse
09:55 Uhr, 21.02.2024

SMA SOLAR - Solaredge-Zahlen sorgen für Kurssturz

Die schlechten Zahlen des US-Konkurrenten Solaredge schicken die Aktie von SMA Solar heute im frühen Handel rund 6 % in die Tiefe. Ist damit die vielversprechende Erholung der letzten Tage gescheitert?

Erwähnte Instrumente

  • SMA Solar Technology AG - WKN: A0DJ6J - ISIN: DE000A0DJ6J9 - Kurs: 48,640 € (XETRA)

Nachdem US-Konkurrent Solaredge gestern aufgrund verfehlter Umsatzerwartungen und eines schwachen Ausblicks im nachbörslichen Handel rund 12 % verloren hatte, ist auch hierzulande die Aktie des Wechselrichterherstellers SMA Solar stark unter Druck und gibt zur Stunde über 6 % ab.

Mein Kollege André Rain hat sich bereits mit den Zahlen von Solaredge auseinandergesetzt, die gestern den Einbruch verursachten.

Die Lage ist ernst, aber nicht hoffnungslos

Bei SMA Solar steht mit dem Einbruch die Erholung der letzten Tage unter Beschuss. Zuvor hatte der Wert nach einer langen Durststrecke dank eines bullischen Doppelbodens seinen Abwärtstrend unterbrochen. Der anschließende Anstieg über 53,00 EUR sorgte für das erste Kaufsignal seit Monaten. Und genau diese positive Entwicklung steht jetzt auf dem Prüfstand.

Noch kann sich der Wert im Bereich der Unterstützungen bei 48,48 EUR behaupten. Damit besteht kurzfristig die Chance, auf eine Erholung bis 51,35 EUR. Allerdings sollte man von einem übereilten Einstieg Abstand nehmen, denn ein solides Longsignal wäre aktuell erst bei Kursen über 51,35 EUR aktiv. Und selbst in diesem Fall müsste die Aktie später die Hürde bei 56,30 EUR durchbrechen, um tatsächlich zu einer Trendwende ansetzen zu können.

Verkaufswelle kann deutlich tiefer führen

Und die Abwärtsrisiken sind weiterhin hoch: Ein Schluss des kleinen Aufwärtsgaps vom 07. Februar ist aufgrund der Wucht des Abverkaufs wahrscheinlich und würde zunächst dafür sorgen, dass aus dem Doppelboden bei 45,20 EUR ein Dreifachboden werden könnte.

Sollte die Aktie von SMA aber unter 45,20 EUR wegbrechen, könnte selbst im bullischsten Fall ein Abverkauf bis 38,70 - 39,80 EUR anstehen, ehe eine Trendwende einsetzen kann.

Unter 35,00 EUR könnte aber schon das langfristige Unterstützungsniveau bei 24,68 EUR angesteuert werden.

Charttechnisches Fazit: Verteidigt die Aktie vom SMA Solar weiter den Bereich um 48,00 EUR, könnte eine Erholung bis 51,35 EUR führen. Doch erst über der Hürde kann man von einer Stabilisierung sprechen.

Abgaben unter 48,00 EUR dürften dagegen einen Einbruch bis 45,20 EUR auslösen, der sich schnell zu einem Kursrutsch bis 38,70 - 39,80 EUR ausweiten kann.

SMA Solar Aktie Chartanalyse
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Ich trade seit Jahren über stock3 Terminal und die stock3 App. Dabei verwende ich auf dem Desktop insbesondere das Handeln aus dem Chart oder ChartTrading, wie wir es nennen:

Nach dem Brokerlogin kann ich von jedem Chart auf stock3 Terminal aus sicher, schnell, unkompliziert und sogar für Hebelprodukte Orders platzieren, Stops direkt in den Chart setzen oder meine laufenden Positionen beobachten und managen. Mehr über den Börsenhandel via stock3 erfährst Du hier.


Eröffne jetzt Dein kostenloses Depot bei justTRADE und profitiere von vielen Vorteilen:

  • 25 € Startguthaben bei Depot-Eröffnung
  • 0 € Orderprovision für die Derivate-Emittenten (zzgl. Handelsplatzspread)
  • 4 € pro Trade im Schnitt sparen mit der Auswahl an 3 Börsen & dank Quote-Request-Order

Nur für kurze Zeit: Erhalte 3 Monate stock3 Plus oder stock3 Tech gratis on top!

Jetzt Depot eröffnen!

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Thomas May
Thomas May
Experte für Fibonacci-Analyse

Thomas May entdeckte Ende der 1990er Jahre die Leidenschaft für die Börse. Zu Beginn fundamental orientiert, war er bald von der Charttechnischen Analyse begeistert und befasste sich intensiv mit klassischer Charttechnik, Elliott Wellen, Fibonacci- und Zyklenanalyse. Seit 2010 im Team der stock3 AG war er von 2012 bis 2016 Chefredakteur von GodmodeTrader.de, ist Autor der DVDs „Charttechnik für Einsteiger“ und „Fibonacci-Trading“, Mitherausgeber des ersten Teils von „Das große GodmodeTrader-Handbuch“ sowie einer der Autoren im zweiten Teil der Buchserie. Auf stock3 liegt sein Schwerpunkt auf charttechnischen Edelmetall-, Aktien- und Indexanalysen. Auf dem stock3 Terminal betreut der leidenschaftliche Swing-Trader seinen eigenen Desktop für Chartanalysen und Trading-Setups und handelt zudem aktiv im Depot "Gehebeltes Swing-Trading" des Premium-Services Trademate.

Mehr über Thomas May
  • Fibonacci-Analyse
  • Swing- und Positions-Trading
Mehr Experten