Analyse

SIEMENS HEALTHINEERS - Zahlen lassen Kurs an zentrale Hürde springen

Die Aktie von Siemens Healthineers erwischt nach den Zahlen zum abgelaufenen Quartal einen Traumstart und spring zur Stunde über 6% nach Norden. Damit erreicht sie eine wichtige Hürde. Jetzt dürfte sich der mittelfristige Verlauf entscheiden,

Erwähnte Instrumente

  • Siemens Healthineers AG - WKN: SHL100 - ISIN: DE000SHL1006 - Kurs: 51,980 € (XETRA)

Siemens Healthineers erzielt im 1. Quartal einen Umsatz von €5,08 Mrd (VJ: €5,07 Mrd, Analystenprognose: €5,02 Mrd), ein Ebit (bereinigt) von €647 Mio (VJ: €898 Mio, Prognose: €663 Mio) und einen Nettogewinn von €426 Mio (VJ: €472 Mio). Ausblick auf 2022/2023 bekräftigt.

Insgesamt sind die Zahlen des Medizintechnikspezialisten eigentlich nur bedingt für Freudensprünge in der Aktie geeignet. Ein konstant hoher Umsatz leicht über den Erwartungen, aber ein aufgrund von Lieferverzögerungen in China und den USA, Absatzrückgang bei Covid19-Tests uvm. belastetes, um 28 % gesunkenes Ebit sprechen nicht gerade für steigende Kurse. Es bleibt der bestätigte Jahresausblick und die vom Vorstand geäußerte Erwartung, dass sich gerade die Lieferprobleme im Jahresverlauf deutlich entspannen und strukturelle Veränderungen Früchte tragen.

Ausbruch über 52,50 EUR muss mit Anstieg über 53,75 EUR bestätigt werden

Im Chart spiegelt sich ebenfalls die Mischung aus bullischer Ausrichtung auf die Zukunft und die dennoch vorhandene latente Unsicherheit wider: Die Aktie sprang heute morgen im Rahmen ihres kurzfristigen Aufwärtstrends direkt an den Widerstand bei 52,50 EUR, an dem der Wert schon im August und November 2022 gescheitert war. Nachhaltig überwunden hat sie ihn aber noch nicht. Damit bleibt der Wert nach dem Ausbruch über die Abwärtstrendlinie weiter in Lauerstellung für ein großes Kaufsignal. Die Gefahr, dass sich im Bereich um 53,00 EUR aber ein Top bildet und die Aktie zunächst wieder bis 50,38 EUR zurückbewegt, ist aber auch nicht zu unterschätzen. Darunter wäre sogar ein Verkaufssignal aktiv und ein Abverkauf bis 48,00 und 45,05 EUR zu erwarten.

In der aktuellen Lage wäre der Ausbruch über 52,50 EUR erst bei einem Anstieg über 53,75 EUR bestätigt. In diesem Fall dürfte sich der Wert in den kommenden Wochen aber zügig bis 55,00 und 57,84 EUR nach oben schrauben.

Charttechnisches Fazit: Die Würfel sind bei der Aktie von Siemens Healthineers noch nicht gefallen. Erst ein Anstieg über 53,75 EUR würde einen Ausbruch über den starken Widerstand bei 52,50 EUR bestätigen. Die Chance auf eine Rally bis an das Hoch vom Mai 2022 ist da, doch sie muss von den Bullen auch ergriffen werden.

Siemens Healthineers AG Chartanalyse (Wochenchart)
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
Siemens Healthineers AG Chartanalyse (Wochenchart)

Besuchen Sie mich auch auf stock3 Terminal, werden Sie Follower und erhalten Sie weitere kostenlose Analysen zu Aktien, Indizes und den Edelmetallen.

Bei PROmax versorge ich Sie zudem mit exklusiven Tradingsetups, Investmentideen und verantworte das Musterdepot "Gehebeltes Swing-Trading".


Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAskInfos
Werbung

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Dokumenten-Symbol. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Thomas May
Thomas May
Experte für Fibonacci-Analyse

Thomas May entdeckte Ende der 1990er Jahre die Leidenschaft für die Börse. Zu Beginn fundamental orientiert, war er bald von der Charttechnischen Analyse begeistert und befasste sich intensiv mit klassischer Charttechnik, Elliott Wellen, Fibonacci- und Zyklenanalyse. Seit 2010 im Team der stock3 AG war er von 2012 bis 2016 Chefredakteur von GodmodeTrader.de, ist Autor der DVDs „Charttechnik für Einsteiger“ und „Fibonacci-Trading“, Mitherausgeber des ersten Teils von „Das große GodmodeTrader-Handbuch“ sowie einer der Autoren im zweiten Teil der Buchserie. Auf stock3 liegt sein Schwerpunkt auf charttechnischen Edelmetall-, Aktien- und Indexanalysen. Auf dem stock3 Terminal betreut der leidenschaftliche Swing-Trader seinen eigenen Desktop für Chartanalysen und Trading-Setups und handelt zudem aktiv im Depot "Gehebeltes Swing-Trading" des Premium-Services PROmax.

Mehr über Thomas May
  • Fibonacci-Analyse
  • Swing- und Positions-Trading
Mehr Experten