Analyse

SDAX-Aktie vor deutlichem Kurseinbruch?

Die Aktie des Spezialisten für Verbindungstechnik rutscht heute auf neue Jahrestiefs ab und durchbricht dazu zumindest intraday wichtige Chartelemente. Sollten sich die Käufer nicht bald zeigen, droht hier eine Abwärtstrendbeschleunigung.

Erwähnte Instrumente

  • NORMA Group SE
    ISIN: DE000A1H8BV3Kopiert
    Kursstand: 30,220 € (XETRA) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
    VerkaufenKaufen
  • NORMA Group SE - WKN: A1H8BV - ISIN: DE000A1H8BV3 - Kurs: 30,220 € (XETRA)

Nach dem Kurseinbruch im September startete die Norma-Aktie einen großen Stabilisierungsversuch. Jedoch wirkten die Käufer meist kraftlos, mit immer neuen Zwischentiefs entstand über die kommenden Monate hinweg ein flach fallenden Abwärtstrendkanal. Zuletzt versucht der Wert in der vergangenen Woche ein bullisches Reversal an der Unterkante des Abwärtstrendkanals, wo zudem im Bereich bei 30,50 - 31,00 EUR ein horizontaler Support verläuft. Dieser Versuch einer Trendumkehr misslingt mit dem heutigen Rückfall unter diese Chartelemente deutlich. Bleibt es bei diesem Abschlag, trübt sich die charttechnische Situation stark ein.

Kommt es zum beschleunigten Abverkauf?

Ohne ein kleines Wunder in Form einer starken Kaufwelle der Bullen wäre das Papier jetzt anfällig für eine Abwärtstrendbeschleunigung. Die nächsten Auffangzonen auf der Unterseite liegen erst bei 25,88 bzw. 24,52 oder sogar 22,04 - 22,30 EUR.

Erst mit einem bullischen Reversal und einer nachhaltigen Rückkehr über 32,20 EUR wäre das Schlimmste zunächst abgewendet. Bei 33,66 - 34,00 und 34,80 EUR liegen dann aber die wichtigen Hürden. Erst deren nachhaltiges Überwinden würde kleine, prozyklische Kaufsignale für größere Erholungsansätze liefern.

Fazit: Wird der flach fallende Abwärtstrendkanal der vergangenen Monate jetzt nachhaltig nach unten hin verlassen, droht der Norma-Aktie eine weitere Verkaufswelle. Diese könnte dann deutlich dynamischer ausfallen als die letzten Abwärtsbewegungen.

NORMA Group SE
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Auch interessant:

C

Traden wie ein PROfi mit Guidants PROmax. Drei Musterdepots für kurz, mittel-und langfristig orientierte Anleger. 13 Experten mit verschiedenen Schwerpunkten. Inklusive Aktien-Screener und Godmode PLUS. Jetzt testen!

Für mein DAX-Trading nutze ich fast nur noch Guidants. Der Handel ist kinderleicht. Über Guidants mit dem Broker verbinden, Session TAN vergeben und loslegen! Bei meinem Broker Consors habe ich jeden Monat Freetrade-Aktionen, den DAX handele ich ohne Gebühren.

Im eigenen Trading-Desktop habe ich alle Orderwidgets individuell vordefiniert und platziert, um im Sekundenhandel die Orders blitzschnell aufzugeben. Die daneben angeordneten Realtime-Intradaycharts der Indizes verschaffen mir dazu einen perfekten Marktüberblick für mein Daytrading. Jetzt Trading über Guidants testen!

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
DW1SL3Long12,356 €3,16open end
DW4EYGLong8,729 €1,89open end
DW4G98Short19,984 €3,96open end
DW6Z22Long14,969 €6,31open end
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

André Rain
André Rain
Technischer Analyst und Trader

André Rain ist seit dem Jahr 2000 im Aktienhandel aktiv. Hier startete er bereits mit seiner autodidaktischen Ausbildung in Chartanalyse. Die Faszination für die Charttechnik führte ihn im Mai 2005 zu GodmodeTrader, dem Vorgänger-Portal von stock3.com, wo er als Technischer Analyst mit Schwerpunkten auf Aktien- und Indexanalysen tätig ist. Seit 2004 handelt er privat intensiv Aktien und Hebelzertifikate im kurzfristigen Zeitfenster von wenigen Minuten bis mehreren Stunden. Dabei hat er sich auf den Handelsstil des Ausbruchstradings spezialisiert, mit dem er an kurzen, dynamischen Marktbewegungen partizipiert. Seiner Meinung nach ist der Chart das beste Instrument zur Auswertung und Prognose von Bewegungen an den Finanzmärkten. Als Mitglied unseres Premium-Services PROmax handelt er im kurzfristig orientierten Bereich und kommentiert das tägliche Marktgeschehen durch die charttechnische Brille.

  • Ausbruchs-Trading
  • Daytrading
  • Technologieaktien
Mehr Experten