Analyse
16:00 Uhr, 26.01.2024

RWE – Aktie nach schwachem Ausblick Top-Verlierer im DAX!

Der Energieversorger RWE hat 2023 deutlich mehr verdient, als ursprünglich prognostiziert. Für das laufende Geschäftsjahr sind die Aussichten aber weniger rosig.

Vor allem der Energiehandel und das Geschäft mit Erneuerbaren Energien haben dafür gesorgt, dass RWE im vergangenen Jahr die Ergebnisprognose übertroffen hat. Wie den heute vorgelegten vorläufigen Zahlen zu entnehmen ist, stieg das bereinigte EBITDA voraussichtlich um gute 33 % auf 8,40 (VJ 6,31) Mrd. EUR. Noch einen Tick stärker um jeweils 39 % sollen das bereinigte EBIT sowie das bereinigte Nettoergebnis zugelegt haben – hier ist von 6,35 (VJ 4,57) Mrd. EUR respektive 4,50 (VJ 3,23) Mrd. EUR die Rede.

Zugriff auf alle stock3-Artikel

Mit Code STARTPLUS 1. Monat gratis!
1. Monat für
0,00 € 11,99 €

Deine Vorteile:

  • Alle Artikel auf stock3 uneingeschränkt lesen
  • Exklusive Trading-Setups & Investmentideen von Börsenprofis
  • Expertenanalysen: fundamental und charttechnisch
Jetzt kostenlos testen

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Reinhard Hock
Reinhard Hock
Finanzmarktanalyst

Reinhard Hock ist seit über 25 Jahren an der Börse aktiv. Sein Interesse für die Finanzmärkte wurde während der Ausbildung zum Bankkaufmann geweckt. Später arbeitete er mehrere Jahre an der Börse Stuttgart und war dann jahrelang als freiberuflicher Redakteur mit dem Schwerpunkt Berichterstattung über Hauptversammlungen tätig. Dabei hat er sich ein umfassendes Wissen im Nebenwertebereich aufgebaut. Seit Oktober 2022 ist er bei stock3 für Fundamentalanalysen zuständig.

Mehr über Reinhard Hock
  • Fundamentalanalyse
  • Nebenwerte
Mehr Experten