Analyse

PLUG POWER - Kann man in die Aktie wieder einsteigen?

Die Korrektur in der Plug-Power-Aktie ist weiterhin intakt, aber auch schon fortgeschritten. Kehren die Käufer demnächst wieder zurück?

Erwähnte Instrumente

  • Plug Power Inc. - WKN: A1JA81 - ISIN: US72919P2020 - Kurs: 43,330 $ (NASDAQ)

Im Wasserstoff-Sektor wird weiter Luft abgelassen. Die Plug-Power-Aktie erreichte in dieser Woche mit 31,31 EUR ein neues Korrekturtief auf Tradegate. Dort wird die Aktie heute erneut sehr aktiv gehandelt, wobei man aktuell um den Schlusskurs von gestern herum unterwegs ist.

Update 26.02.2021, 12:51 Uhr: Plug Power legte gestern Quartalszahlen für Q4 vor und diese fielen teilweise dramatisch schlechter als erwartet aus. So ging man von einem Verlust je Aktie von 0,10 USD aus, tatsächlich waren es aber 1,12 USD je Aktie. Zusätzliche Kosten von 456 Mio. USD belasteten das Ergebnis. Der Umsatz stieg im 4. Quartal auf 96 Mio. USD an (87 Mio. USD erwartet) und wuchs im Gesamtjahr gegenüber 2019 um 42,50 %. Zudem blickt das Unternehmen optimistisch auf 2021.

Technisch gesehen ist die Lage angespannt. Erstmals seit Monaten ist man im laufenden Bullenmarkt per Tagesschlusskurs unter den EMA 50 zurückgefallen. Dieser war seit letztem Sommer ein Garant dafür, Korrektur zu beenden. Man kann den jetzigen Ausbruch nach unten nur bärisch werten. Dieser Ausbruch legt nahe, dass man es mit dem bisherigen Hoch bei 62,08 EUR übertrieben hat und jetzt eine Korrektur fällig geworden ist. Verwundern kann dies natürlich nicht, denn vor nicht einmal einem Jahr kostete eine Aktie weniger als drei Euro.

Wie weit kann die Korrektur in der Aktie noch laufen?

Die große Frage ist jetzt natürlich, wie weit eine solche Korrektur laufen kann und wie sie sich im Detail abspielen wird. Von einer großen Range bis hin zu einem großen und schnellen Kurseinbruch ist leider vieles möglich. Das haben wir auch seit Anfang Februar gesehen, denn fast täglich erreichte die Aktie ein neues Zwischentief.

Zum aktuellen Zeitpunkt muss man sagen, dass wir unterhalb von ca. 43 EUR immer noch in der kurzfristigen Verkaufswelle unterwegs sind und im Rahmen dieser könnten die Kurse auch direkt weiter in Richtung 25 EUR durchgereicht werden. Schafft man es, 43 EUR zurückzuerobern, könnte eine Erholung einsetzen. Mögliche Ziele liegen bei knapp 50 und wenn es gut läuft, sogar wieder bei 60 EUR.

Kurzfristig dominieren zwar immer noch die Verkäufer das Geschehen und eine kleine Bodenbildung ist noch nicht gelungen, dass die Bullen um eine solche jedoch bemüht sind, zeigten die letzten Tage. Es gibt immer wieder weiße Tageskerzen. Aus diesem Grund würde ich die Bullen nicht gänzlich abschreiben, zumal wir mit dem bisherigen Tief bei 31,31 EUR auch einen kleinen Support (Gap) erreicht haben. Im Zweifel aber - und darauf kommt es momentan an - liegt ohne den Anstieg über 43 EUR immer noch eine intakte Verkaufswelle vor.

Drei Musterdepots, 12 Experten, innovative Widgets: Mehr Technologie und Inhalte als je zuvor in Guidants PROmax. Jetzt abonnieren!

Trading Masters macht Dich zum Börsenversteher!

Lernen, traden, gewinnen: Deutschlands größtes edukatives Börsenspiel „Trading Masters“ startet mit einem noch nie da gewesenen Konzept in eine neue Runde – und zum ersten Mal können die Teilnehmer im Börsenspiel auch Kryptowährungen handeln! Neben exklusiven Schulungen mit renommierten Finanzexperten warten natürlich auch viele Preise im Gesamtwert von über 60.000 Euro auf Dich.

Jetzt kostenlos anmelden und viele Vorteile sichern!

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
TT1DK1Long2,649 $1,18open end
PD7AV9Long14,333 $4,76open end
UK3XTLLong14,274 $7,49open end
SF9BJCShort50,060 $0,39open end
Zur Produktsuche

2 / 2 Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Um PLUS-Artikel kommentieren zu können, benötigen Sie ein stock3 PLUS-Abo. Alle anderen Artikel lassen sich kommentieren, sobald Sie einen beliebigen Premium-Service abonniert haben.

  • Bigdogg0806
    Bigdogg0806

    wieso wird hier die Aktie mit Eurokurs analysiert, wenn juckt denn ob es da Gaps gibt??? Für solche Analysen ist immer der hochliquide Heimatmarkt relevant. Verstehe ich nicht...

    13:59 Uhr, 26.02.2021
  • awsx
    awsx

    Servus Rene, ist dir die Differenz des Godmodekurses des Nasdaq zum Originalbörsenplatz aufgefallen? das gap wurde laut Broker an der nase geschlossen. Der Godemode Chart zeigt dies nicht. LG AWSX

    12:50 Uhr, 26.02.2021

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Rene Berteit
Rene Berteit
Technischer Analyst und Coach

René Berteit ist Diplom-Betriebswirt mit Spezialisierungen in den Bereichen Finanzierung & Unternehmensbewertung sowie Geld und Währung. Aus seiner Leidenschaft für die Finanzmärkte wurde sein(e) Beruf(ung). René verfügt über mehr als 20 Jahre praktische Tradingerfahrung in Aktien, Indizes und Währungen und ist noch heute im Intraday-Handel aktiv. Seit 2007 setzt René sein langjähriges Know-how als charttechnischer Trader und Analyst in unserem Team ein, sowohl für unsere Portale als auch für Banken. Darüber hinaus gibt er sein theoretisches und praktisches Wissen als Coach seit über einer Dekade an Tradingneulinge und -fortgeschrittene weiter. Zudem ist er aktives Tradingmitglied in unserem Premium-Service PROmax, gern gesehener Referent in Webinaren und Seminaren sowie Buchautor.

  • Kurzfristiges Daytrading
  • Tradingcoach
  • Handelsstrategien
Mehr Experten