Analyse

NVIDIA - Grandios gescheitert

Deutlich unter Druck steht heute die Aktie von Nvidia. Die Bullen schaffen es einfach nicht, die Marke von 20,50 $ nachhaltig zu überwinden.

Erwähnte Instrumente

  • NVIDIA Corp. - WKN: 918422 - ISIN: US67066G1040 - Kurs: 19,61 $ (NASDAQ)

Die massive Widerstandszone zwischen 20,00 und 20,50 $ bei der Aktie von Nvidia wurde an dieser Stelle in der Vergangenheit bereits desöfteren thematisiert. Erst gestern hatte mein Kollege Bernd Lammert in der Vorbörse auf die brisante Chartkonstellation hingewiesen. Prompt fällt er Wert heute deutlich und könnte damit kurzfristig in eine Konsolidierung übergehen. Mithilfe der Fibonacci-Marken lässt sich ein potenzielles Rücklauflevel bei 18,73 $ bestimmen, das interessanterweise auch exakt mit dem EMA50 übereinstimmt. Sollte der Tech-Titel dieses Kursniveau in den kommenden Tagen erreichen, wäre eine antizyklische Einstiegschance gegeben.

Alternativ erholt sich der Wert schnell und markiert noch ein weiteres Hoch über 20,69 $. Ein potenzielles Ziel auf der Oberseite läge in diesem Fall bei 21,79 $. Das Konsolidierungsszenario wird aktuell aber, nicht zuletzt aufgrund der Tageskerzenkonstellation, präferiert.

Jetzt ein kostenloses Depot bei finanzen.net ZERO eröffnen und profitieren!

Erhalten Sie 3 Monate PRO kostenlos sowie eine Gratis-Aktie on top!*

Zur Aktion

Bitte beachten Sie die Teilnahmebedingungen.

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
UK79QKLong125,671 $4,40open end
UK8LB5Long122,851 $4,05open end
UK8QX2Long118,822 $3,40open end
UK8QQHLong127,081 $4,56open end
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Um PLUS-Artikel kommentieren zu können, benötigen Sie ein stock3 PLUS-Abo. Alle anderen Artikel lassen sich kommentieren, sobald Sie einen beliebigen Premium-Service abonniert haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Bastian Galuschka
Bastian Galuschka
Stv. Chefredakteur

Bastian Galuschka ist seit über 20 Jahren an der Börse aktiv. Er entdeckte bereits zu Schulzeiten seine Leidenschaft für die Börse. Über fünf Jahre lang war der Diplom-Volkswirt als Redakteur bei einem bekannten Anlegermagazin tätig und verantwortete dort den Bereich Charttechnik. Seit März 2013 verstärkt er die Redaktion der stock3 AG. Bastian Galuschka kombiniert bei seinen Analysen gerne Fundamentaldaten mit charttechnischen Aspekten. Gerade im Smallcapbereich hat sich der Analyst über viele Jahre ein fundiertes Wissen aufgebaut. Seit Juni 2016 ist Galuschka Stellvertretender Chefredakteur von stock3.

  • Fundamentalanalyse
  • Kombinationsanalyse
  • Small Caps
  • Newstrading
Mehr Experten
Jetzt ein kostenloses Depot bei finanzen.net ZERO eröffnen und profitieren!Erhalten Sie 3 Monate PRO kostenlos sowie eine Gratis-Aktie on top! Hier geht's zur Aktion und den Teilnahmebedingungen.Schließen