Analyse

NORMA - SocGen als Bodenbilder

Die heutige Kurszielanhebung von Société Générale veranlasst Anleger heute zu Käufen. Bleibt diese Kaufmotivation auch nächste Woche erhalten, könnten weitere Kursgewinne folgen.

Erwähnte Instrumente

  • NORMA Group SE - WKN: A1H8BV - ISIN: DE000A1H8BV3 - Kurs: 23,860 € (XETRA)

SocGen erhöht Kursziel für Norma von 32 auf 33 Euro. Buy.

Quelle: Guidants News

Zwar handelt es sich hierbei um keine gravierende Kurszielanhebung, allerdings sorgte hier viel mehr der Grund der Anhebung für die Kursgewinne im Vormittagshandel. In einer Nachhaltigskeitsstudie seitens des Analystenhauses schnitt NORMA gut ab. Die Analysten lobten vor allem das Geschäft mit dem Wassermanagement, das Angebot für Kunden aus der Autoindustrie zur Senkung des Schadstoffausstoßes und generell die Gewichtung von Umweltaspekten.

Ebenso aus technischer Sicht erweist sich die Norma-Aktie als interessant. Nach der jüngsten Verkaufswelle ist der Wert sich dabei zu stabilisieren. Hat nun bald schon wieder die Stunde der Bullen geschlagen?

Support hält

Die angelaufene Unterstützung bei ≈22 EUR erweist sich seit letzter Woche als standfest, bisher. Hält dieser Support weiterhin und die Bullen sind ebenso wie die Analysten positiv gestimmt, so könnten Anschlusskäufe das Orderbuch füllen. Das Ziel einer weiteren kurzfristigen Aufwärtsbewegung liegt bei 26,42 EUR, gefolgt von 30,74 EUR. Vorher gilt es jedoch den EMA200 noch zu bewältigen. Wird die 30er-Marke erreicht, muss sich zeigen ob Marktteilnehmer weiteres Potenzial in der Aktie sehen.

Für diese Kaufwelle müssen jedoch die Bullen jetzt dranbleiben. Aktuell wird das heutige Gap-up wieder geschlossen und der EMA50 unterboten. Gelingt es nicht aus dem positiven Newsflow Kursgewinne zu generieren, droht am Ende doch der Bruch der Supports des 22 EUR-Levels. Als Folge muss anschließend mit einem Rücklauf zu 18,33 EUR gerechnet werden.

Ergebnis: Durch die positiven News seitens SocGen und die laufende Stabilisierung haben die Bullen eine gute Gelegenheit um die Erholungsbewegung weiter voranzutreiben. Hierbei dürfen sie sich allerdings nicht zu viel Zeit lassen, denn ein Bruch der Unterstützung ist gegenwärtig ebenso noch möglich.

Weitere interessante Artikel:

ULTA BEAUTY - Aktie mit Turnaroundchance

JUNGHEINRICH - Härtetest im Herbst?

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
DW1SL3Long12,352 €3,12open end
DW4EYGLong8,726 €1,88open end
DW4G98Short19,984 €4,08open end
DW6Z22Long14,963 €5,91open end
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Um PLUS-Artikel kommentieren zu können, benötigen Sie ein stock3 PLUS-Abo. Alle anderen Artikel lassen sich kommentieren, sobald Sie einen beliebigen Premium-Service abonniert haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Johannes Büttner
Johannes Büttner
Technischer Analyst und Trader

Johannes Büttner begann bereits in Jugendjahren sich für die Börsenwelt zu interessieren. Nachdem er bereits zu Schulzeiten mit ersten Aktien handelte, vertiefte er seither kontinuierlich sein Wissen und wurde selbst zu einem aktiven Trader. Seine Faszination an den internationalen Finanzmärkten schlug sich vor allem in der Vertiefung seines Wissens im Bereich der Charttechnik nieder. Im Herbst 2019 absolvierte er seinen Bachelor in Wirtschaftswissenschaften und nahm sein Masterstudium im Fach Business Administration auf. Sein Handelsschwerpunkt liegt auf Aktien, Indizes, Rohstoffen und Währungen. Im Mittelpunkt seiner Analysen steht die technische Analyse. Hierbei fokussiert er sich auf die klassische Chartanalyse. Die persönliche Handelsstrategie von ihm besteht aus einem Mix aus optimalen CRV-Setups, Antizyklik und dem Turnaround-und Outbreakhandel. Dabei handelt er im kurz-bis mittelfristigen Bereich vorrangig mit Hebelprodukten und Optionsscheinen.

  • Breakout-Trading
  • Turnaround-Trading
  • Swing-Trading
Mehr Experten