Fundamentale Nachricht

Nicht nur die Rohölpreise steigen..

.., nein auch Heizöl ist aktuell so teuer wie zuletzt vor dreieinhalb Jahren. Als wichtigsten Grund für den hohen Heizölpreis nennen Energieexperten freilich den Aufwärtstrend beim Rohöl.

Erwähnte Instrumente

Hamburg (Godmode-Trader.de) - Die Angst vor Angebotsengpässen hat die Rohölpreise am Montag auf den höchsten Stand seit dreieinhalb Jahren getrieben. Doch nicht nur die Ölpreise bei den Referenzsorten Brent und WTI steigen und steigen - auch Heizöl ist aktuell in Deutschland so teuer wie zuletzt im November 2014. Im bundesweiten Durchschnitt mussten Kunden an diesem Montag mit 68 Euro für 100 Liter (inklusive Mehrwertsteuer) so viel bezahlen wie zuletzt vor dreieinhalb Jahren wie laut dpa aus verschiedenen Internet-Preisportalen hervorgeht. Seinerzeit lag der Preis bei 80 Euro im Schnitt, ehe ein Rücksetzer erfolgte, der Heizöl auf einen Preis von unter 50 Euro/100 Liter im Jahr 2015 drückte. In den vergangenen drei Monaten ist Heizöl in Deutschland damit um rund 10 Euro je 100 Liter teurer geworden.

Freilich korrespondiert der Rohölpreis mit dem von Heizöl. Als wichtigsten Grund für den hohen Heizölpreis nennen Energieexperten den Aufwärtstrend beim Rohöl. Auch der Preis von Diesel an den Tankstellen, der sich aufgrund von Zusammenhängen bei der Produktion oft ähnlich entwickelt wie der von Heizöl, ist im Augenblick hoch. Doch zu dieser Jahreszeit nach dem Winter auf der Nordhalbkugel erscheint solch eine Verteuerung angesichts einer geringeren Nachfrage nach Heizöl doch ungewöhnlich.

Doch anders als man vielleicht annehmen könnte, ist Heizöl nicht im Frühling oder Sommer am günstigsten und im Winter am teuersten. Oftmals ist vielmehr eine Phase im Winter besonders günstig, in der sich die meisten Heizölkäufer schon eingedeckt haben und noch nicht wieder nachkaufen. Dann ist die Nachfrage oft schwach, und der Preis sinkt. Zuletzt gab es in manchen Jahren deshalb besonders günstige Preise im Laufe des Dezember.

Eine Rolle für die Entwicklung des Heizölpreises hierzuland spielen aber auch die Wechselkurse von Euro zu Dollar. Öl wird überwiegend in Dollar gehandelt. Wenn der Dollar teurer wird, was aktuell wieder der Fall ist, wird bei sonst gleichen Preisen auch Öl hierzulande teurer.

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr von Bernd Lammert zu den erwähnten Instrumenten

Keine Artikel gefunden

Über den Experten

Bernd Lammert
Bernd Lammert
Finanzredakteur

Bernd Lammert arbeitet als Redakteur seit 2010 bei der BörseGo AG. Er ist studierter Wirtschafts- und Medienjurist sowie ausgebildeter Journalist. Das Volontariat absolvierte er noch beim Radio, beruflich fand er dann aber schnell den Weg in andere Medien und arbeitete u. a. beim Börsen-TV in Kulmbach und Frankfurt sowie als Printredakteur bei der Financial Times Deutschland in Berlin. In seinen täglichen Online-Berichten bietet er Nachrichten und Informationen rund um die Finanzmärkte. Darüber hinaus analysiert er wirtschaftsrelevante Entscheidungen der obersten deutschen Gerichte für eine Finanzagentur. Grundsätzlich ist Bernd Lammert der Ansicht, dass aktuelle Kenntnisse über die Märkte sowie deren immanente Risiken einem keine Erfolge schlechthin garantieren, aber die Erfolgschancen deutlich erhöhen können.

Mehr Experten