Analyse
10:29 Uhr, 01.04.2024

NASDAQ 100 - Vor starkem Wochenauftakt?

Morning Briefing, 01. April 2024: In Deutschland sind heute die Börsen geschlossen, in den USA wird allerdings gehandelt. Ab dieser Woche gelten auch wieder die üblichen deutschen Handelszeiten für die US-Börsen (15:30-22.00 Uhr). Am Freitag gab es neue Inflationsdaten. Die Kernrate geht weiter zurück.

Erwähnte Instrumente

  • Nasdaq-100
    ISIN: US6311011026Kopiert
    Kursstand: 18.254,69 Pkt (Nasdaq) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
  • Dow Jones
    ISIN: US2605661048Kopiert
    Kursstand: 39.807,37 $ (NYSE) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
  • Nasdaq-100 - WKN: A0AE1X - ISIN: US6311011026 - Kurs: 18.254,69 Pkt (Nasdaq)
  • Dow Jones - WKN: 969420 - ISIN: US2605661048 - Kurs: 39.807,37 $ (NYSE)
  • S&P 500 - WKN: A0AET0 - ISIN: US78378X1072 - Kurs: 5.254,35 Pkt (Cboe)
  • Brent Crude Öl - WKN: 967740 - ISIN: XC0009677409 - Kurs: 87,044 $/bbl. (JFD Brokers)

Morning Briefing, 01. April 2024: In Deutschland sind heute die Börsen geschlossen, in den USA wird allerdings gehandelt. Ab dieser Woche gelten auch wieder die üblichen deutschen Handelszeiten für die US-Börsen (15:30-22.00 Uhr). Am Freitag gab es neue Inflationsdaten. Die Kernrate geht weiter zurück. Im asiatischen Handel werden die US-Indices daher heute deutlich höher getaxt.

Nasdaq 100

Der Nasdaq 100 befindet sich seit seinem Allzeithoch bei 18.464 Punkten vom 21. März 2024 in einer Konsolidierung. Dabei fiel er im Tief auf 18.168 Punkte zurück. Am Freitag scheiterte der Index zweimal am Abwärtstrend seit dem Allzeithoch. Dieser Trend liegt heute zu Handelsbeginn bei 18.279 Punkten. Gegen 9.45 Uhr wird der Index von JFD bei 18.404 Punkten getaxt. (Anmerkung: JFD taxt hier Future-Kurse und nicht den Nasdaq 100. Daher sind diese Taxen höher als realistische Taxen für den Index. Aktuell dürften das etwa 20 Punkte sein.)

Sollten sich die aktuellen Taxen bestätigen, dann bestünde die Chance, die Konsolidierung der letzten Tage zu beenden. Allerdings gab es zuletzt mehrfach klar positive bzw. klar negative Eröffnungen. Keine dieser Eröffnungen hatte Bestand. Mit den aktuellen Taxen würde der Nasdaq 100 aber auch den Widerstandsbereich um 18.329-18.344 Punkte durchbrechen. Gelingt es, die aktuellen Taxen zu stabilisieren, dann wäre der Weg für eine Rally bis 18.540 und später 19.058 Punkte frei.

Sollten die aktuellen Taxen allerdings wieder abverkauft werden, müsste mit Abgaben bis zumindest 18.168 Punkte, womöglich sogar 18.104-18.059 Punkte gerechnet werden.

Nasdaq-100 - Chartanalyse
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Dow Jones

De Dow Jones zog am Freitag zunächst an und näherte sich seinem Allzeithoch bei 39.889 Punkten deutlich an. Danach kam es zunächst zu einer mehrstündigen Konsolidierung, ehe sich der Index wieder dem Rekordhoch annäherte. Mit den aktuellen Taxen würde der Nasdaq 100 dieses Hoch überwinden.

Bestätigt sich der Ausbruch auf ein neues Allzeithoch, dann könnte der Dow Jones zügig bis zu einem noch offenen Kursziel bei 40.243 Punkten ansteigen. In diesem Bereich wartet ein ganzes Bündel an Widerständen. Zudem ist der Dow Jones auf Wochenbasis inzwischen deutlich überkauft. Der RSI (14) notiert seit fast drei Monaten im oberen Extrembereich. In der Vergangenheit kam es vor, dass der RSI auch vier Monate im oberen Extrembereich notierte. Der Indikator ist auch noch ein gutes Stück von den Extremwerten entfernt. Aber Vorsicht ist inzwischen angebracht.

Sollte der aktuelle Ausbruchsversuch misslingen, müsste man auf die Unterstützungen bei 39.717 und 39.609 Punkten achten. Denn ein Rückfall unter diese Marke würde die Gefahr einer Topbildung heraufbeschwören. Diese wäre aber erst mit dem Fall unter 39.277 Punkte vollendet.

Dow Jones - Chartanalyse
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
Dow Jones Woche
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

S&P 500

Der S&P 500 konsolidierte nach dem Allzeithoch vom 21. März 2024 bei 5.261 Punkten in einer bullischen Flagge. Am Mittwoch gelang der Ausbruch aus dieser Flagge. Am Freitag markierte der Index im späten Handel sogar ein neues Allzeithoch bei 5.264 Punkten, etablierte sich aber nicht über dem alten. Die aktuellen Taxen deuten auf eine Eröffnung auf einem neuen Rekordhoch hin.

Sollten sich die aktuellen Taxen bestätigen, dann wäre der Weg für eine weitere Rally in Richtung 5.333 und 5.500 Punkte frei.

Sollte der aktuelle Ausbruchsversuch misslingen, dann müsste auf den Unterstützungsbereich um 5.235 Punkte geachtet werden. Denn ein Bruch dieser Marke würde die Gefahr einer laufenden Topbildung deutlich größer werden lassen. Aber diese Topbildung wäre erst mit einem Rückfall unter 5.203 Punkte vollendet.

S&P 500 -Chartanalyse
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Ölpreis (Brent)

Der Ölpreis befindet sich seit Mitte Dezember 2023 nach einem Tief bei 72,51 USD in einer Aufwärtsbewegung. Am 18. März 2024 durchbrach der Ölpreis erstmals seinen Abwärtstrend seit dem Hoch aus dem Jahr 2022. Nach einem Anstieg auf 87,07 USD kam es allerdings zu einer Konsolidierung. Am Donnerstag brach der Ölpreis mit einer langen weißen Kerze aus dieser Konsolidierung nach oben aus. Aktuell notiert er am Hoch bei 87,07 USD.

Das Chartbild des Ölpreises ist bullisch. In den nächsten Tagen könnte er das noch offene Ziel bei 88,08 USD erreichen. Sollte es nicht sofort zu einem Ausbruch kommen, lägen bei 86,51 USD und 86,16 USD erste wichtige Unterstützungen.

Wie ich diese Analysen in Trades überführe, erfährst Du in stock3 Trademate, dem Experten-Service von stock3. Hier hast Du Zugriff zu exklusiven Experten-Analysen & deren Musterdepots, stark erweiterte Speicherrechte überall auf stock3 und alle stock3 Plus-Artikel. Jetzt unverbindlich testen. Seit 14. März 2024 halte ich beispielsweise eine Longposition auf den Ölpreis mittels DE000ME8TH04. Diese Position liegt mit dem Schlusskurs vom Donnerstag 62,33 % im Plus. Da der Ölpreis heute weiter anzieht, nähert sich dieses Plus bereits der Marke von 70 %. Dieses Morning Briefing erscheint börsentäglich und ist normalerweise Teil von stock3 plus. Mit dem Code STARTPLUS kann dieses Paket einen Monat kostenlos getestet werden.

Ich wünsche allen Lesern und Leserinnen einen schönen restlichen Feiertag.

brent(jfd)_stunde
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Vontobel ist der neue StarPartner der Consorsbank.

Handelt Derivate von Vontobel außerbörslich ab 0 Euro Ordergebühr (zzgl. marktüblicher Spreads).

Jetzt Konto eröffnen und direkt über stock3 handeln!

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

1 Kommentar

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen
  • Renova
    Renova

    Um die Bewegungen im S&P 500 bewerten zu können, sind die Volumendaten wichtig, die dringend zur Verfügung gestellt werden sollten.
    Es müsste doch bekannt sein, dass überdurchschnittlich hohes Volumen bei kaum veränderten Eröffnungs- und Schlusskursen bzw. fallenden Kursen darauf hindeutet, dass Instittutionelle abladen und eine Korrektur bevorstehen könnte.
    Das lässt sich auf stock3 nicht erkennen.

    11:22 Uhr, 01.04.

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Alexander Paulus
Alexander Paulus
Technischer Analyst und Trader

Alexander Paulus kam zunächst über Börsenspiele in der Schule mit der Börse in Kontakt. 1997 kaufte er sich seine erste Aktie. Nach einigen Glückstreffern schmolz aber in der Asienkrise 1998 der Depotbestand auf Null. Da ihm das nicht noch einmal passieren sollte, beschäftigte er sich mit der klassischen Charttechnik und veröffentlichte seine Analysen in verschiedenen Foren. Über eine Zwischenstation kam er im April 2004 zur stock3 AG (damals BörseGo AG) und veröffentlicht seitdem seine Analysen auf stock3.com (ehemals GodmodeTrader.de)

Mehr über Alexander Paulus
  • Formationsanalyse
  • Trendanalyse
  • Ausbruchs-Trading
Mehr Experten