Analyse
14:15 Uhr, 13.11.2023

MICROSOFT - Dieses Allzeithoch ist nicht genug

Mit 370,10 USD bildete die Microsoft-Aktie am Freitag ein neues Rekordhoch aus und übertrumpfte damit den letzten Höchststand aus dem Juli. Warum die Bullen trotzdem weiter Gas geben müssen, erfährst Du in diesem Artikel.

Erwähnte Instrumente

  • Microsoft Corp.
    ISIN: US5949181045Kopiert
    Kursstand: 369,670 $ (Nasdaq) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
    VerkaufenKaufen
  • Microsoft Corp. - WKN: 870747 - ISIN: US5949181045 - Kurs: 369,670 $ (Nasdaq)

Ende September startete bei der Microsoft-Aktie der zweite große Aufwärtsimpuls des Jahres und trieb den Wert aus einer bullischen Keilformation in Richtung des damaligen Allzeithochs bei 366,78 USD an. Die Marke wurde am Freitag überschritten und damit der Käuferseite eigentlich ein "Elfmeter" serviert.

Erst über 374,00 USD wäre der Ausbruch geglückt

Allerdings erreicht die Aktie mit dem jüngsten Hoch einige Kursziele der Rallyteilstrecken seit dem Verlaufstief bei 213,43 USD. Das Risiko, dass die Anteile von Microsoft zwischen 370,00 und 374,00 USD jetzt ein temporäres Hoch ausbilden und von dort zurückfallen, ist aktuell besonders hoch. Die Folge wäre eine Korrektur bis 349,67 und darunter auf 341,33 USD, ehe auf diesem Niveau ein weiterer Ausbruchsversuch starten sollte. Darunter wäre die zweite Kaufwelle allerdings von den Bären gekontert und letztlich mit Verlusten bis zum Tief bei 309,45 USD zu rechnen.

Gelingt den Bullen dagegen das Husarenstück, die Zone bis 374,00 USD aufzuhebeln, dürfte die Rally direkt an das nächsthöhere Kursziel des Anstiegs von März bis Juli bei rund 384,00 USD reichen. Darüber lägen weitere mittelfristige Ziele bei 402,00 und 410,00 - 412,00 USD.

Microsoft Aktie Chartanalyse (Tageschart)
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • ()
    Nasdaq
    VerkaufenKaufen

Für Sie war dieser Beitrag interessant? Kennen Sie sich auch schon mit Zig-Zags, Triangles und Flats aus? Wie wäre es mit zwei Schnupperwochen mit dem bekanntesten Elliott-Wellen-Spezialist im deutschsprachigen Raum? Testen Sie jetzt 14 Tage lang den Premium-Service Elliott-Wellen-Trading mit André Tiedje Hinzu kommen exklusive Live-Trading-Webinare, bei denen Sie André Tiedje bei seiner legendären, eigens entwickelten Strategie über die Schulter schauen können.

Mehr zu Elliott-Wellen-Trading mit André Tiedje


Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

1 Kommentar

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen
  • Defender67
    Defender67

    was mir nicht klar ist: woher kommt denn die 200%-Linie, bei 372,388 $ aus der sich wohl der Widerstand bei 374 $ ableitet?

    Und: die neue Aufwärtsbewegung beginnt bei 309 $, 50% einer neuen imaginären Aufwärtsbewegung liegt beim aktuellen Niveau von ca. 370 $. Wieso 50% und nicht 61%? Oder 38%?

    15:49 Uhr, 13.11.2023

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Thomas May
Thomas May
Experte für Fibonacci-Analyse

Thomas May entdeckte Ende der 1990er Jahre die Leidenschaft für die Börse. Zu Beginn fundamental orientiert, war er bald von der Charttechnischen Analyse begeistert und befasste sich intensiv mit klassischer Charttechnik, Elliott Wellen, Fibonacci- und Zyklenanalyse. Seit 2010 im Team der stock3 AG war er von 2012 bis 2016 Chefredakteur von GodmodeTrader.de, ist Autor der DVDs „Charttechnik für Einsteiger“ und „Fibonacci-Trading“, Mitherausgeber des ersten Teils von „Das große GodmodeTrader-Handbuch“ sowie einer der Autoren im zweiten Teil der Buchserie. Auf stock3 liegt sein Schwerpunkt auf charttechnischen Edelmetall-, Aktien- und Indexanalysen. Auf dem stock3 Terminal betreut der leidenschaftliche Swing-Trader seinen eigenen Desktop für Chartanalysen und Trading-Setups und handelt zudem aktiv im Depot "Gehebeltes Swing-Trading" des Premium-Services Trademate.

Mehr über Thomas May
  • Fibonacci-Analyse
  • Swing- und Positions-Trading
Mehr Experten