Nachricht

MÄRKTE ASIEN/Leichter - China-Maßnahmenpaket stützt leicht

Erwähnte Instrumente

TOKIO/HONGKONG (Dow Jones) - Die ostasiatischen Aktienmärkte haben sich zu Wochenbeginn mit Abgaben gezeigt. Während die Börsen in Tokio und Seoul anfängliche leichte Gewinnen im Verlauf wieder abgaben, ging es an den chinesischen Börsen erneut nach unten. So reduzierte sich der Schanghai-Composite um 0,3 Prozent und der Hang-Seng-Index büßte im späten Handel 0,1 Prozent ein. Allerdings konnten sich beide Indizes von ihren Tagestiefs deutlicher erholen.

Hier stützte das neue Maßnahmenpaket der chinesischen Behörden, um den angeschlagenen Privatsektor des Landes mit mehr finanziellen Ressourcen zu unterstützen. So sollen chinesische Banken aufgefordert werden, jährliche Zielvorgaben für Dienstleistungen für Privatunternehmen festzulegen und den Stellenwert solcher Dienstleistungen bei der Leistungsbewertung der Kreditgeber zu erhöhen. Den Banken wird zudem nahegelegt, gegenüber notleidenden Krediten privater Unternehmen toleranter zu sein und entsprechende Mechanismen für Ausnahmeregelungen bei Darlehen einzuführen und zu verbessern.

Dagegen warteten die Anleger weiterhin auf klare Aussagen bezüglich der Unterstützung des angeschlagenen Immobilien-Sektors, hieß es. Dazu kam die Insolvenz des Finanzkonzerns Zhongzhi Enterprise, die weiter belastete. Die Verbindlichkeiten übersteigen die Vermögenswerte um mindestens 31 Milliarden US-Dollar. Das Unternehmen habe ein "signifikantes Fortführungsrisiko", teilte Zhongzhi am vergangenen Donnerstag mit. Im Immobilien-Sektor verloren Country Garden weitere 4,8 Prozent, China Resources Land fielen um 3,0 Prozent und für China Vanke und Longfor Properties ging es um 3,4 bzw. 4,2 Prozent nach unten.

Daneben stehen am Donnerstag die Einkaufsmanagerindizes für das Verarbeitende Gewerbe und den Service-Sektor im November auf der Agenda, die weiteren Aufschluss über die chinesische Konjunktur geben werden.

   Tokio mit Abgaben - Festerer Yen belastet 

Der Nikkei-225 in Tokio reduzierte sich um 0,5 Prozent auf 33.448 Punkte und gab damit anfängliche Aufschläge wieder ab. Hier verwiesen Teilnehmer auf leichte Gewinnmitnahmen. Belastend wirkte auch der Yen, der gegenüber dem Dollar zulegte. Der Dollar notierte bei 148,82 Yen, nach 149,24 zum Tokioter Handelsschluss am Freitag. Vor diesem Hintergrund verloren Mitsubishi Heavy Industries um 5,0 Prozent, Zensho Holdings gaben um 4,6 Prozent nach und Sumitomo Metal Mining fielen um 3,8 Prozent.

Auch der Kospi konnte anfängliche Gewinne nicht behaupten und ging schließlich wenig verändert aus dem Handel. Hier verwiesen Teilnehmer zur Begründung ebenfalls auf leichte Gewinnmitnahmen.

In Sydney reduzierte sich der S&P/ASX 200 um 0,8 Prozent und schloss damit auf dem niedrigsten Stand seit zwei Wochen. Dabei hätten sich alle Sektoren mit Abgaben gezeigt, hieß es. Im Rohstoff-Bereich verloren die Aktien von Rio Tinto, BHP und Fortescue zwischen 1,3 und 2,1 Prozent.

=== 
Index (Börse)            zuletzt        +/- %      % YTD       Ende 
S&P/ASX 200 (Sydney)    6.987,60        -0,8%      -0,7%      06:00 
Nikkei-225 (Tokio)     33.447,67        -0,5%     +28,9%      07:00 
Kospi (Seoul)           2.493,04        -0,1%     +11,5%      07:00 
Schanghai-Comp.         3.031,70        -0,3%      -1,9%      08:00 
Hang-Seng (Hongk.)     17.539,91        -0,1%     -11,3%      09:00 
Taiex (Taiwan)         17.137,42        -0,9%     +21,2%      06:30 
Straits-Times (Sing.)   3.094,46        -0,0%      -4,8%      10:00 
KLCI (Malaysia)         1.449,85        -0,3%      -2,8%      10:00 
BSE (Mumbai)           65.970,04           0%      +8,4%      11:00 
 
DEVISEN                  zuletzt        +/- %      00:00   Fr, 8:49    % YTD 
EUR/USD                   1,0953        +0,1%     1,0946     1,0908    +2,3% 
EUR/JPY                   163,00        -0,4%     163,66     162,99   +16,1% 
EUR/GBP                   0,8680        -0,0%     0,8683     0,8706    -1,9% 
GBP/USD                   1,2620        +0,1%     1,2605     1,2530    +4,3% 
USD/JPY                   148,82        -0,5%     149,52     149,43   +13,5% 
USD/KRW                 1.302,37        -0,4%   1.307,67   1.306,16    +3,2% 
USD/CNY                   7,0927        +0,0%     7,0913     7,1534    +2,8% 
USD/CNH                   7,1539        +0,1%     7,1478     7,1585    +3,3% 
USD/HKD                   7,7886        -0,1%     7,7932     7,7939    -0,3% 
AUD/USD                   0,6593        +0,2%     0,6582     0,6560    -3,2% 
NZD/USD                   0,6082        +0,0%     0,6081     0,6057    -4,2% 
Bitcoin 
BTC/USD                37.263,42        -1,1%  37.664,26  37.477,21  +124,5% 
 
ROHÖL                    zuletzt  VT-Settlem.      +/- %    +/- USD    % YTD 
WTI/Nymex                  75,13        75,54      -0,5%      -0,41    -2,2% 
Brent/ICE                  80,21        80,58      -0,5%      -0,37    -1,7% 
 
METALLE                  zuletzt       Vortag      +/- %    +/- USD    % YTD 
Gold (Spot)             2.010,65     2.002,33      +0,4%      +8,33   +10,2% 
Silber (Spot)              24,66        24,33      +1,4%      +0,34    +2,9% 
Platin (Spot)             938,05       934,45      +0,4%      +3,60   -12,2% 
Kupfer-Future               3,79         3,79      +0,1%      +0,00    -0,5% 
 
YTD bezogen auf Schlusskurs des Vortags 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/ros/raz

Copyright (c) 2023 Dow Jones & Company, Inc.

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche