Analyse

KION - Aktie steigt nach Zahlen, große Hürde wartet

Die Zahlen des Gabelstaplerherstellers Kion werden im vorbörslichen Handel positiv aufgefasst. Aus technischer Sicht muss aber noch viel mehr passieren, um von einer Trendwende sprechen zu können.

Erwähnte Instrumente

  • KION GROUP AG
    ISIN: DE000KGX8881Kopiert
    Kursstand: 54,500 € (XETRA) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
    VerkaufenKaufen
  • KION GROUP AG - WKN: KGX888 - ISIN: DE000KGX8881 - Kurs: 54,500 € (XETRA)

KION erzielt im 1. Quartal einen Umsatz von €2,73 Mrd (VJ: €2,38 Mrd, Analystenprognose: €2,66 Mrd), ein Ebit (bereinigt) von €170,3 Mio (VJ: €215 Mio, Prognose: €151 Mio), einen Auftragseingang von €2,9 Mrd (VJ: €2,63 Mrd, Prognose: €2,78 Mrd) und einen Nettogewinn von €80,2 Mio (VJ: €137 Mio, Prognose: €75 Mio), Ausblick bleibt ausgesetzt.Quelle: Guidants News

Aktuell springt der Kurs der Kion-Aktie vorbörslich in Richtung 57,00 EUR an und steuert damit weiter auf die im April klar gebrochene, wichtige Unterstützung bei 60,13 EUR zu. Bislang konnte der massive Abwärtstrend der letzten Monate zwar mit einem kleinen Doppelboden vor dem nächsttieferen Supportgebiet von 48,85 bis 49,83 EUR gestoppt werden. Die bärischen Vorgaben, die das Verkaufssignal von Anfang April ausgelöst hatte, bleiben aber bestehen.

Fortsetzung des Abwärtstrends wahrscheinlich

Bislang ist der laufende Anstieg nämlich nicht mehr als ein Pullback an die 60,13-EUR-Marke, dem 61,8 %-Retracement der gesamten Rally seit 2020, und könnte dort von einer weiteren Verkaufswelle bis 48,85 - 49,83 EUR abgelöst werden. Dort dürfte es dann zu einer starken Erholung kommen. Sollte der Supportbereich aber auch unterschritten werden, wäre ein Abverkauf bis ca. 40,00 EUR wahrscheinlich.

Um aber eine nachhaltige Trendwende einzuleiten, müsste die Kion-Aktie zunächst über 60,50 EUR und dann auch direkt über das kleine Zwischentief bei 62,26 EUR ansteigen. Erst in diesem Fall könnte eine deutlichere Erholung bis 68,70 EUR folgen.

Charttechnisches Fazit: Solange die Erholung der Kion-Aktie nicht über 60,13 und 62,26 EUR geführt hat, ist der Abwärtstrend intakt und mit Abgaben bis 48,85 EUR zu rechnen, ehe eine tragfähige Erholung starten kann.

Kion Chartanalyse (Tageschart)
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Passende Hebelprodukte auf Kion direkt im Kion-Chart auswählen und sofort kaufen bzw. verkaufen? Das geht! Mit dem neuen KO-Zertifikate-Modus auf Guidants.

Traden Sie schon via Guidants? Ob Ihr Broker verfügbar ist, erfahren Sie hier!

Eine ausführliche Anleitung zum (Hebelprodukt-)Handel aus dem Chart finden Sie auch hier.


Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
GZ4CH9Short32,049 €5,05open end
SQ5XM7Long26,380 €13,67open end
KH0QMRShort32,491 €5,90open end
KG03AKShort72,374 €0,63open end
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Thomas May
Thomas May
Experte für Fibonacci-Analyse

Thomas May entdeckte Ende der 1990er Jahre die Leidenschaft für die Börse. Zu Beginn fundamental orientiert, war er bald von der Charttechnischen Analyse begeistert und befasste sich intensiv mit klassischer Charttechnik, Elliott Wellen, Fibonacci- und Zyklenanalyse. Seit 2010 im Team der stock3 AG war er von 2012 bis 2016 Chefredakteur von GodmodeTrader.de, ist Autor der DVDs „Charttechnik für Einsteiger“ und „Fibonacci-Trading“, Mitherausgeber des ersten Teils von „Das große GodmodeTrader-Handbuch“ sowie einer der Autoren im zweiten Teil der Buchserie. Auf stock3 liegt sein Schwerpunkt auf charttechnischen Edelmetall-, Aktien- und Indexanalysen. Auf dem stock3 Terminal betreut der leidenschaftliche Swing-Trader seinen eigenen Desktop für Chartanalysen und Trading-Setups und handelt zudem aktiv im Depot "Gehebeltes Swing-Trading" des Premium-Services PROmax.

Mehr über Thomas May
  • Fibonacci-Analyse
  • Swing- und Positions-Trading
Mehr Experten