Analyse

JUST EAT TAKEAWAY - Übernahmegerüchte für GRUBHUB halten an

Unter den Tagesgewinnern befindet sich heute die Aktie von Just Eat Takeaway. Die Übernahmegerüchte über die Tochter Grubhub reißen einfach nicht ab.

Erwähnte Instrumente

  • Just Eat Takeaway.com N.V. - WKN: A2ASAC - ISIN: NL0012015705 - Kurs: 22,260 € (L&S)

Die Aktien von Essenslieferanten zählen zu den stärksten Verlierern im bisherigen Börsenjahr 2022. Ein chronisch defizitäres Geschäft gepaart mit steigenden Zinsen ist ein Giftcocktail, der den Anlegern alles andere als gut bekommt. Heute zeigt sich aber etwas Leben in der Aktie von Just Eat Takeaway. Einmal mehr machen Übernahmegerüchte die Runde.

Grubhub als großes Verlustgeschäft?

Wie Bloomberg schreibt, geht es hier vorrangig um die US-Tochter Grubhub, die Just Eat Takeaway erst im Jahr 2021 übernommen hatte. Mehrere Finanzinvestoren, darunter auch Apollo Global Management, seien an Grubhub interessiert. Es dürfte aufgrund der Marktverhältnisse aber schwierig sein, dass Just Eat Takeaway den 2021 gezahlten Preis von 7,3 Mrd. USD bei einem Verkauf wieder erreichen wird. Und das ist noch untertrieben, die Gebote würden sich derzeit wohl im Bereich von 1 Mrd. USD bewegen.

Bereits zuvor hatten Medien berichtet, Grubhub-Mitgründer Matt Maloney habe zusammen mit einer Beteiligungsgesellschaft im Frühjahr über einen Rückkauf von Grubhub nachgedacht, sich aber schlussendlich dagegen entschieden. Da die Bewertungen aber nun dermaßen gefallen seien, seien die Chancen auf einen Deal wieder gestiegen.

Erholung im Abwärtstrend

Aus charttechnischer Sicht ist der übergeordnete Abwärtstrend der Aktie von Just Eat Takeaway voll intakt. Die zuletzt entstandene Formation kann auch als Keil gewertet werden. Selbst ein Ausbruch zur Oberseite könnte am EMA50 bzw. an den Horizontalen bei 24,88 und 27,49 EUR schon wieder ausgebremst werden. Durchschlägt der Wert den Keil zur Unterseite, wäre das Allzeittief bei 16,47 EUR erneut das Ziel.

Fazit: Ein Einstieg aufgrund der Übernahmegerüchte für Grubhub drängt sich bei der Aktie von Just Eat Takeaway nicht auf. Auch die Chartmuster sind bislang bärisch. Ein abgeschlossener Boden liegt nicht vor.

Jahr 2021 2022* 2023e*
Umsatz in Mrd. EUR 4,50 5,95 6,81
Ergebnis je Aktie in EUR -5,61 -3,92 -2,72
Gewinnwachstum - -
KGV - - -
KUV 1,1 0,8 0,7
PEG - -
*e = erwartet, Berechnungen basieren bei
US-Unternehmen auf Non-GAAP-Daten
Just Eat Takeaway.com-Aktie
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Ich trade seit einiger Zeit nur mehr über Guidants. Denn dort analysiere ich auch meine Basiswerte. Der Handel ist kinderleicht. Über Guidants mit dem Broker verbinden, Session TAN vergeben und loslegen! Ohne Mehrkosten und mit einer spürbaren Zeitersparnis! Alle Infos zum Handel über Guidants erfahren Sie hier. Schauen Sie sich in diesem Zusammenhang unbedingt auch unseren neuen Zertifikate-Modus im Charting an. So leicht ging Derivate-Trading noch nie von der Hand!

Jetzt ein kostenloses Depot bei finanzen.net ZERO eröffnen und profitieren!

Erhalten Sie 3 Monate PRO kostenlos sowie eine Gratis-Aktie on top!*

Zur Aktion

Bitte beachten Sie die Teilnahmebedingungen.

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
UH4XN9Short48,729 €0,77open end
GX662CShort51,453 €0,70open end
UH5108Short47,377 €0,81open end
UH3W7BShort63,122 €0,51open end
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Bastian Galuschka
Bastian Galuschka
Stv. Chefredakteur

Bastian Galuschka ist seit über 20 Jahren an der Börse aktiv. Er entdeckte bereits zu Schulzeiten seine Leidenschaft für die Börse. Über fünf Jahre lang war der Diplom-Volkswirt als Redakteur bei einem bekannten Anlegermagazin tätig und verantwortete dort den Bereich Charttechnik. Seit März 2013 verstärkt er die Redaktion der stock3 AG. Bastian Galuschka kombiniert bei seinen Analysen gerne Fundamentaldaten mit charttechnischen Aspekten. Gerade im Smallcapbereich hat sich der Analyst über viele Jahre ein fundiertes Wissen aufgebaut. Seit Juni 2016 ist Galuschka Stellvertretender Chefredakteur von stock3.

Mehr über Bastian Galuschka
  • Fundamentalanalyse
  • Kombinationsanalyse
  • Small Caps
  • Newstrading
Mehr Experten