Analyse

IBM - Weitere 10,00 $ Verlust pro Aktie könnten noch folgen

Bestätigung des Abwärtstrends und zwei sehr schwache Wochen lassen die IBM-Aktie in keinem guten Licht erscheinen. Warum das Ende hierbei jedoch längst noch nicht erreicht ist, erfahren Sie hier.

Erwähnte Instrumente

  • Int. Business Machines (IBM) - WKN: 851399 - ISIN: US4592001014 - Kurs: 184,21 $ (NYSE)

Erst in den vergangen Wochen bestätigte die IBM-Aktie die Abwärtstrendlinie seit Anfang 2013. Die Verluste der Vorwoche waren dabei schon außerordentlich und doch scheint der Technologietitel in dieser Hinsicht nachlegen zu wollen. Eine temporäre Aufwärtsreaktion könnte zwar am Aufwärtstrend seit Anfang des Jahres noch erfolgen, doch unterhalb von 187,00 $ dürfte es vielmehr zum Ausbruch unter 181,30 $ kommen. In der Konsequenz dessen, dürfte es dann zu einer Korrektur bis mindestens 173,00 $ kommen. Das Tief vom Oktober 2013 bei 170,30 $ wäre in diesem Zusammenhang auch nicht mehr fern.

Andererseits wäre die Aktie erst wieder mit Ausbruch über 192,50 $ auf Wochenbasis ein Wert für die bullisch ausgerichteten Marktteilnehmer.

*****************************

IBM-Weitere-10-00-Verlust-pro-Aktie-könnten-noch-folgen-Chartanalyse-Christian-Kämmerer-GodmodeTrader.de-2

Das Online-Seminar „All in ONE Teil 2“ startet Anfang September – seien Sie dabei wenn es diesmal um die konkrete Vorstellung von Trading-Setups rund um den Rainbow und den Heikin-Ashi-Kerzen geht – you're welcome (hier klicken).

*****************************

Elliott-Wellen sind sein Metier – André Tiedje zeigt Ihnen in dieser 6-teiligen Webinarreihe, warum er mit genau dieser Theorie so erfolgreich ist. Hier geht es zur Anmeldung

Keine Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Um PLUS-Artikel kommentieren zu können, benötigen Sie ein stock3 PLUS-Abo. Alle anderen Artikel lassen sich kommentieren, sobald Sie einen beliebigen Premium-Service abonniert haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Christian Kämmerer
Christian Kämmerer
Head of German Speaking Markets JFD Brokers

Christian Kämmerer ist seit dem Jahr 2000 an den Börsen- und Finanzmärkten zuhause. Um seine Leidenschaft für den Devisenhandel mit fundierten theoretischen Kenntnissen zu untermauern, qualifizierte sich der Betriebswirt in Finanzwirtschaft 2009 zum international anerkannten Certified Financial Technician II (CFTe). Von Januar 2011 bis August 2015 wirkte Kämmerer sehr aktiv auf stock3.com. Zusätzlich bringt Kämmerer den Anlegern in Webinaren und Seminaren den Forex-Markt und die Technische Analyse mit all ihren Facetten näher. Seit Juni 2013 war Christian Kämmerer als Head of Research & Analysis bei JFD Brokers tätig. Mit Beginn des Jahres 2016 erweiterte sich hierbei sein Tätigkeitsfeld bei JFD Brokers im Sinne seiner neuen Funktion als Head of German Speaking Markets.

Mehr Experten
Black Week: Nur noch 2 TageVom 25. bis 28.11. profitieren Sie mit dem Code BF2022 nicht nur von 20 % Black-Friday-Rabatt auf ein Jahresabo im Premium-Service Ihrer Wahl, sondern haben auch die Chance auf einen Gratis-Monat on top.Schließen