Analyse
11:05 Uhr, 13.05.2024

GEA - Das Ende der Kurslethargie?

Der Kursanstieg nach positiven Quartalszahlen und einem bestätigten Ausblick für das Gesamtjahr haben die Aktie des Abfüllmaschinenbauers GEA in der letzten Woche aus einer Konsolidierung befreit. Für die große bullische Weichenstellung braucht es allerdings noch mehr.

Erwähnte Instrumente

  • GEA Group AG
    ISIN: DE0006602006Kopiert
    Kursstand: 38,300 € (XETRA) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
    VerkaufenKaufen
  • GEA Group AG - WKN: 660200 - ISIN: DE0006602006 - Kurs: 38,300 € (XETRA)

Übergeordnet befindet sich die Aktie von GEA seit dem Jahr 2022 in der Konsolidierung der steilen Rally der Jahre 2020 und 2021. Ausgehend von einem Mehrjahreshoch bei 48,55 EUR brach der Kurs in zwei großen Verkaufswellen jeweils an den Support bei rund 31,00 EUR ein. Dort startete die Käuferseite im Oktober letzten Jahres den Versuch, sich aus der großen dreiecksförmigen Konsolidierung herauszuarbeiten und so den langfristigen Aufwärtstrend zu reaktivieren.

Starke Hürden auf dem Weg zum großen Kaufsignal

Die bullische Reaktion auf die Zahlen (s.u.) hat die Aktie zuletzt wieder an die Oberseite dieser Formation geführt. Allerdings muss der Titel aus dem MDAX jetzt über die mehrfache Widerstandszone von 39,85 bis 40,69 EUR ausbrechen, um die Konsolidierungsphase der letzten Jahre nach oben zu verlassen.

Die Folge wäre dann allerdings ein starker Kaufimpuls, der direkt über den Widerstand bei 44,52 EUR führen dürfte. Nach einer kurzen Konsolidierungsphase könnte die Aktien in der Folge wieder bis zum Hoch des Jahres 2022 bei 48,55 EUR klettern.

Masterclass Aktienhandel – Eine Strategie, die wirklich funktioniert! Du willst erfolgreich Aktien handeln? Dann brauchst du eine erfolgreiche Strategie! Das Webinar mit Rene Berteit: https://stock3.com/events/51378

Unter 37,50 EUR wackelt die Ausbruchschance

Sollte sich dagegen die Schwäche der letzten Wochen gegen die bullische Reaktion auf die Quartalszahlen durchsetzen und die Aktie wieder unter 37,50 EUR fallen, wäre ein Angriff auf den zentralen Support bei 35,14 EUR die Folge. Unterhalb dieses 61,8%-Retracements der Erholung seit Oktober dürfte die Aktie ein weiteres Mal an den Support bei 31,18 EUR einbrechen.

Hier noch die Zahlen vom 08. Mai:

GEA erzielt im 1. Quartal einen Auftragseingang von €1,37 Mrd (VJ: €1,58 Mrd), einen Umsatz von €1,24 Mrd (VJ: €1,27 Mrd, Analystenprognose: €1,25 Mrd) und ein EBITDA von €180,5 Mio (VJ: €172 Mio). Für 2024 sieht GEA weiter ein organisches Umsatzwachstum von 2% bis 4%. Quelle: stock3 Börsen-Live-Ticker

GEA Group Chartanalyse (Wochenchart)
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • ()
    L&S
    VerkaufenKaufen

Aktives Trading, Musterdepots, Investmentstrategien und alle Analysen und Setups aus stock3Plus inclusive: Jetzt das Powerpaket stock3 Trademate abonnieren!


Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Thomas May
Thomas May
Experte für Fibonacci-Analyse

Thomas May entdeckte Ende der 1990er Jahre die Leidenschaft für die Börse. Zu Beginn fundamental orientiert, war er bald von der Charttechnischen Analyse begeistert und befasste sich intensiv mit klassischer Charttechnik, Elliott Wellen, Fibonacci- und Zyklenanalyse. Seit 2010 im Team der stock3 AG war er von 2012 bis 2016 Chefredakteur von GodmodeTrader.de, ist Autor der DVDs „Charttechnik für Einsteiger“ und „Fibonacci-Trading“, Mitherausgeber des ersten Teils von „Das große GodmodeTrader-Handbuch“ sowie einer der Autoren im zweiten Teil der Buchserie. Auf stock3 liegt sein Schwerpunkt auf charttechnischen Edelmetall-, Aktien- und Indexanalysen. Auf dem stock3 Terminal betreut der leidenschaftliche Swing-Trader seinen eigenen Desktop für Chartanalysen und Trading-Setups und handelt zudem aktiv im Depot "Gehebeltes Swing-Trading" des Premium-Services Trademate.

Mehr über Thomas May
  • Fibonacci-Analyse
  • Swing- und Positions-Trading
Mehr Experten