Analyse

GAMESTOP springt um 40 % hoch - Überraschender Gewinn im vierten Quartal

Die Meme-Aktie Gamestop ist nach einem unerwarteten Gewinn im vierten Quartal im nachbörslichen Handel geradezu explodiert. Tatsächlich zeigen sich überraschende Verbesserungen im operativen Geschäft.

Erwähnte Instrumente

  • Gamestop Corp. - WKN: A0HGDX - ISIN: US36467W1099 - Kurs: 17,650 $ (NYSE)

Wie Gamestop mitteilte, sank der Umsatz in dem am 28. Januar 2023 beendeten vierten Geschäftsquartal 2022 leicht um 1 % gegenüber dem Vorjahresquartal auf 2,23 Mrd. USD. Weil das Unternehmen gleichzeitig aber einen strengen Sparkurs fuhr und die Kosten stark senkte, konnte überraschend unter dem Strich ein Nettogewinn von 48,2 Mio. USD verbucht werden, nach einem Verlust von 147,5 Mio. USD im Vorjahresquartal. Das Ergebnis je Aktie verbesserte sich von minus 0,49 USD auf plus 0,16 USD.

Verantwortlich für den überraschenden Gewinn war vor allem ein starker Rückgang bei den Kosten für Vertrieb, Allgemeines und Verwaltung. Diese sanken deutlich von 538,9 Mio. USD im Vorjahresquartal auf 453,4 Mio. USD und verhalfen GameStop damit zu der unerwarteten Profitabilität.

Mit den Zahlen übertraf GameStop die Erwartungen deutlich. So hatten die Analysten mit einem Ergebnis je Aktie von minus 0,13 USD gerechnet. Der Umsatz war um 50 Mio. USD niedriger erwartet worden.

Der operative Cashflow verbesserte sich von minus 110,3 Mio. USD auf plus 338,2 Mio. USD und fiel damit ebenfalls deutlich positiv aus.

Die Meme-Aktie reagierte auf die überraschend guten Zahlen mit einem nachbörslichen Kurssprung um fast 40 %, was stark übertrieben erscheint. Gleichwohl muss man anerkennen, dass die Zahlen nun tatsächlich Verbesserungen im operativen Geschäft zeigen und das Unternehmen im vierten Quartal sowohl beim Nettogewinn als auch beim operativen Cashflow schwarze Zahlen schrieb. Das ist genau das, was der Kapitalmarkt bei einem bisher chronisch defizitären Unternehmen sehen will.

Allerdings dürfte das Unternehmen in den Folgequartalen wieder rote Zahlen schreiben, da der Umsatz im Weihnachtsquartal bei dem auf Retail fokussierten Unternehmen Gamestop in der Regel deutlich höher liegt als in den anderen Quartalen.

Im gesamten Geschäftsjahr 2022 verbuchte Gamestop einen Umsatzrückgang um ebenfalls 1 % auf 5,9 Mrd. USD und unter dem Strich einen Verlust von 313,1 Mio. USD, nach einem Verlust von 381,3 Mio. USD im vorherigen Geschäftsjahr. Das Ergebnis je Aktie verbesserte sich von minus 1,31 USD auf minus 1,03 USD.

Fazit: Überraschend gut ausgefallene Quartalszahlen haben der Meme-Aktie Gamestop im nachbörslichen Handel zu einem kräftigen Kurssprung verholfen. Die Zahlen zeigen tatsächlich eine deutliche Verbesserung im operativen Geschäft und damit genau das, was der Kapitalmarkt sehen will. Allerdings bleibt das Papier fundamental weiter deutlich überbewertet und ein Spielball von Meme-Aktien-Fans, die sich um Fundamentaldaten in der Regel wenig kümmern.

Gamestop-Aktie
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • VerkaufenKaufen

Eröffne jetzt Dein kostenloses Depot bei justTRADE und profitiere von vielen Vorteilen:

  • 25 € Startguthaben bei Depot-Eröffnung
  • 0 € Orderprovision für die Derivate-Emittenten (zzgl. Handelsplatzspread)
  • 4 € pro Trade im Schnitt sparen mit der Auswahl an 3 Börsen & dank Quote-Request-Order

Nur für kurze Zeit: Erhalte 3 Monate stock3 Plus oder stock3 Tech gratis on top!

Jetzt Depot eröffnen!

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Oliver Baron
Oliver Baron
Experte für Anlagestrategien

Oliver Baron ist Finanzjournalist und seit 2007 als Experte für stock3 tätig. Er beschäftigt sich intensiv mit Anlagestrategien, der Fundamentalanalyse von Unternehmen und Märkten sowie der langfristigen Geldanlage mit Aktien und ETFs. An der Börse fasziniert Oliver Baron besonders das freie Spiel der Marktkräfte, das dazu führt, dass der Markt niemals vollständig vorhersagbar ist. Der Aktienmarkt ermöglicht es jedem, sich am wirtschaftlichen Erfolg der besten Unternehmen der Welt zu beteiligen und so langfristig Vermögen aufzubauen. In seinen Artikeln geht Oliver Baron u. a. der Frage nach, mit welchen Strategien und Produkten Privatanleger ihren Börsenerfolg langfristig maximieren können.

Mehr über Oliver Baron
  • Anlagestrategien
  • Fundamentalanalyse
  • Value Investing und Momentum-Ansatz
Mehr Experten