Analyse

EADS - Schwächeanfall deutet auf...

Erwähnte Instrumente

  • Airbus SE
    ISIN: NL0000235190Kopiert
    Aktueller Kursstand: 114,920 €  (L&S)
    VerkaufenKaufen

EADS WKN: 938914 ISIN: NL0000235190

Intradaykurs: 21,70 Euro

Aktueller Tageschart (log) seit 08.02.2006 (1 Kerze = 1 Tag)

Kurz-Kommentierung: Die EADS Aktie fällt heute unter die Horizontalunterstützung bei 21,97 Euro zurück und generiert damit ein kurzfristiges Verkaufsignal, sofern der Rückfall auf Tagesschlussbasis Bestand hat. Damit sollte sie jetzt die prognostizierte Abwärtsbewegung bis 16,45 - 17,49 Euro starten. So lange sie jetzt unterhalb der exp. GDL 50 (EMA50, aktuell 23,10 Euro) notiert, sind tendenziell fallende Kurse wahrscheinlicher. Erst oberhalb von 25,00 Euro haben die Bullen wieder eine Chance.

Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken


EADS mit -25% Rückschlagspotenzial nach Gaprallye

11.08.2006 15:34

EADS WKN: 938914 ISIN: NL0000235190

Intradaykurs: 22,56 Euro

Aktueller Tageschart (log) seit 27.02.2006 (1 Kerze = 1 Tag)

Kurz-Kommentierung: Das Crashtief vom 14.06.2006 bei 16,78 Euro wurde sofort zum Kauf genutzt. Es handelte sich offensichtlich um eine klare Überreaktion auf Fundamentaldaten. Die Erholung schloss in dieser Woche quasi die entstandene Kurslücke an der "Abrisskante" bei 25,00 Euro. Es fehlten nur wenige Cents. Der Kurs fällt nun seit 2 Tagen wieder spürbar zurück. Zu erwarten ist, dass im Rahmen einer Bodenbildung nochmals ein Rücksetzer in den Unterstützungsbereich bei 16,45 - 17,49 Euro möglich und auch realistisch ist. Eine Rückkehr auf Wochenschlussbasis über 25,00 Euro würde das mittelfristig angeschlagene Chartbild wieder deutlich aufhellen.

/>

Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken


MDAX: EADS - Erholung sollte weiter gehen

19.06.2006 12:13

EADS WKN: 938914 ISIN: NL0000235190

Intradaykurs: 20,14 Euro

Aktueller Tageschart (log) seit 15.11.2005 (1 Kerze = 1 Tag)

Kurz-Kommentierung: Die EADS Aktie konnte sich im Verlaufe der letzten Woche erwartungsgemäß vom ersten "Schockverkauf" erholen und tendiert in Richtung Gap Unterkante bei 21,97 Euro. Steigt die Aktie auf Tagesschlussbasis über 21,97 Euro an, werden weitere Kursgewinne bis zunächst 25,00 Euro möglich. Eine Rückkehr auf Wochenschlussbasis über 25,00 Euro würde das mittelfristig angeschlagene Chartbild wieder deutlich aufhellen. Zuvor ist im Rahmen einer Bodenbildung nochmals ein Rücksetzer in den Unterstützungsbereich bei 16,45 - 17,49 Euro möglich. Fällt die Aktie allerdings auf Tages- und Wochenschlussbasis unter 16,45 Euro zurück, werden kurzfristig weitere Kursverluste bis 13,30 Euro wahrscheinlich.

Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken


/>

MDAX: EADS mit Ausverkauf

14.06.2006 10:47

EADS WKN: 938914 ISIN: NL0000235190

Intradaykurs: 20,28 Euro

Aktueller Wochenlinienchart (log) seit 28.09.2001 zur Darstellung des übergeordneten Kursverlaufs

Aktueller Wochenkerzenchart (log) seit 28.09.2001 (1 Kerze = 1 Woche)

Rückblick: Die EADS Aktie bildete im Juni 2001 ein Hoch bei 25,00 Euro aus. Danach fiel sie in einem großen Bullkeil auf ein Tief bei 6,39 Euro, welches sie im März 2003 erreichte. In der letzten Juliwoche 2003 löste die Aktie den Keil regelkonform nach oben auf und ging in eine langfristige Aufwärtsbewegung über, die sich aber ab Dezember 2003 deutlich verlangsamte. Im März 2006 erreichte die Aktie ein Hoch bei 35,44 Euro. Dieses Hoch stellt das aktuelle Allzeithoch dar. Seitdem fällt die Aktie wie ein Stein. In der vorletzten Woche durchbrach die Aktie den Aufwärtstrend seit März 2004. Im heutigen Handel übertrifft sie bereits das rechnerische Kursziel. Zudem notiert die Aktie aktuell auch unterhalb des langfristigen 50% Retracements bei 20,91 Euro. Auf Tagesbasis reißt die Aktie heute ein Gap zwischen 24,91 und 21,97 Euro. Die Aktie notiert heute über 20% im Minus. Das Volumen ist bereits jetzt das höchste Tagesvolumen in der Historie der Aktie. Die Bollinger Bänder hat die Aktie sowohl auf Tages- als auch auf Wochenbasis "meilenweit" nach unten verlassen.

Charttechnischer Ausblick: Der heutige Einbruch ist mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Ausverkauf, so dass die Aktie in den nächsten Wochen in eine Bodenbildung übergehen kann. Ein Anstieg bis ca. 25,00 Euro wäre in den nächsten Wochen keine wirkliche Überraschung. Solange die Aktie aber nun unter 20,91 Euro notiert, besteht ein Risiko für eine Abwärtsbewegung bis 17,49 Euro.

Meldung: EADS - Auslieferung des A380 verzögert sich: Der Luft- und Raumfahrtkonzern EADS hat den Zeitplan für die Auslieferungen des Großraumflugzeuges A380 überarbeitet. Demnach werde sich der Auslieferungszeitplan aus produktionstechnischen Gründen um sechs bis sieben Monate nach hinten verschieben. Das erste Flugzeug soll aber noch im Jahr 2006 ausgeliefert werden. Im Jahr 2007 sollen maximal neun Flugzeuge ausgeliefert werden. Im Jahr 2008 werden voraussichtlich fünf bis neun Flugzeuge weniger ausgeliefert als bisher geplant, 2009 etwa fünf Flugzeuge weniger als bislang erwartet.EADS erwartet aber nicht, dass der überarbeitete Zeitplan für die Serienauslieferungen des Airbus A380 zu einer Änderung der EBIT-Prognose für das Jahr 2006 führt. Die EBIT-Ausfälle könnten durch verstärkte Anstrengungen bei Airbus und die positive operative Entwicklung des Gesamtkonzerns ausgeglichen werden, hieß es.Für die Jahre 2007 bis 2010 erwartet EADS, dass die EBIT-Beiträge aus dem A380-Programm jährlich um 500 Millionen Euro geringer ausfallen werden als bislang vorgesehen. Die jährlichen Ausfälle ergeben sich aus der zeitlichen Verschiebung positiver Ergebnisbeiträge, aus zusätzlichen Kosten zum Aufholen der Verzögerung und aus mit den Kunden zu verhandelnden Verzugszahlungen, teilte das Unternehmen Dienstagabend mit. Aufgrund des neuen Zeitplans mögliche Abbestellungen seien in dieser Prognose nicht enthalten.Beim Free Cash Flow erwartet EADS gegenüber der bisherigen Planung Ausfälle in der Höhe von weniger als 300 Millionen Euro im Jahr 2006. Bis 2008 sollen die Ausfälle auf über 1 Milliarden Euro steigen und danach deutlich zurückgehen.

/>

Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken

/>/>

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAskInfos
Werbung

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Dokumenten-Symbol. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

André Rain
André Rain
Technischer Analyst und Trader

André Rain ist seit dem Jahr 2000 im Aktienhandel aktiv. Hier startete er bereits mit seiner autodidaktischen Ausbildung in Chartanalyse. Die Faszination für die Charttechnik führte ihn im Mai 2005 zu GodmodeTrader, dem Vorgänger-Portal von stock3.com, wo er als Technischer Analyst mit Schwerpunkten auf Aktien- und Indexanalysen tätig ist. Seit 2004 handelt er privat intensiv Aktien und Hebelzertifikate im kurzfristigen Zeitfenster von wenigen Minuten bis mehreren Stunden. Dabei hat er sich auf den Handelsstil des Ausbruchstradings spezialisiert, mit dem er an kurzen, dynamischen Marktbewegungen partizipiert. Seiner Meinung nach ist der Chart das beste Instrument zur Auswertung und Prognose von Bewegungen an den Finanzmärkten. Als Mitglied unseres Premium-Services PROmax handelt er im kurzfristig orientierten Bereich und kommentiert das tägliche Marktgeschehen durch die charttechnische Brille.

Mehr über André Rain
  • Ausbruchs-Trading
  • Daytrading
  • Technologieaktien
Mehr Experten