Analyse

DE: PORSCHE bricht Abwärtstrend

Erwähnte Instrumente

Porsche WKN: 693773 ISIN: DE0006937733

Intradaykurs: 635,35 Euro

Aktueller Tageschart (log) seit 02.03.2005 (1 Kerze = 1 Tag)

Kurz-Kommentierung: Die PORSCHE Aktie drehte knapp oberhalb des zentralen Unterstützungsbereich aus Horizontalunterstützungen und exp. GDL 50 (EMA50) auf Wochen- und exp. GDL 200 (EMA200) auf Tagesbasis bei 582,82 - 598,00 Euro nach oben ab und durchbrach gestern den kurzfristigen Abwärtstrend nach oben hin. Ein Test des Horizontalwiderstand bei 622,00 Euro ist nun wahrscheinlich. Gelingt der Bruch, wechselt das kurzfristige Chartbild von neutral wieder auf bullisch und wird Aufwärtspotenzial zur oberen Begrenzung der Seitwärtsrange bei 685,30 bzw. 694,60 Euro generiert. Scheitert die Aktie an der 622,00 Euro Marke, wird ein erneuter Test des Unterstützungsbereich bei 582,82 - 598,00 Euro wahrscheinlich.

Wiederholung: Darunter werden Abgaben bis zum Aufwärtstrend seit Dezember 2004 bei aktuell 562,00 Euro wahrscheinlich. Erst dessen Bruch neutralisiert as mittelfristig bullische Chartbild und führt zu Abgaben bis zunächst an den Unterstützungsbereich bei 470,00 - 479,00 Euro. Als kleines Kaufsignal kann das Überwinden des kurzfristigen Abwärtstrend und des Horizontalwiderstand bei 614,00 - 622,00 Euro gewertet werden.

Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken



04.10.2005 - 11:18

DE: PORSCHE - "Habe fertig?"

Porsche WKN: 693773 ISIN: DE0006937733

Intradaykurs: 635,35 Euro

Aktueller Tageschart (log) seit 02.03.2005 (1 Kerze = 1 Tag)

Kurz-Kommentierung: Die PORSCHE Aktie hat im heutigen Tief genau 61,8% der jüngsten Aufwärtsbewegung seit dem Gap Down korrigiert und könnte hier prinzipiell die nächste Aufwärtsbewegung starten.

Wiederholung: Das übergeordnete Bild bleibt damit im bullischen Modus, da die Aktie oberhalb der Unterstützungszone aus Horizontalunterstützung und exp. GDL 50 (EMA50) bei 580,84 - 588,00 Euro notiert. Um das kurzfristig wieder bullische Bild nicht zu gefährden, sollte ein Rückfall unter die untere Begrenzung der Konsolidierungsformation bei aktuell 620,00 Euro vermieden werden. Ein Ausbruch nach oben aus der Range eröffnet mittelfristiges Aufwärtspotenzial bis zunächst 715,00 Euro und darüber hinaus bis 775,00 - 800,00 Euro.


Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken






28.09.2005 - 16:49
DE: PORSCHE - Schnelle Erholung

Porsche WKN: 693773 ISIN: DE0006937733

Intradaykurs: 638,50 Euro

Aktueller Wochenchart (log) seit 15.11.2002 (1 Kerze = 1 Woche)

Kurz-Kommentierung: Die PORSCHE Aktie sprang gestern wieder in die flaggenförmige bullische Konsolidierungsrange der letzten Wochen zurück und neutralisiert damit das bärische Signal vom Montag. Das übergeordnete Bild bleibt damit im bullischen Modus, da die Aktie oberhalb der Unterstützungszone aus Horizontalunterstützung und exp. GDL 50 (EMA50) bei 580,84 - 588,00 Euro notiert. Um das kurzfristig wieder bullische Bild nicht zu gefährden, sollte ein Rückfall unter die untere Begrenzung der Konsolidierungsformation bei aktuell 620,00 Euro vermieden werden. Ein Ausbruch nach oben aus der Range eröffnet mittelfristiges Aufwärtspotenzial bis zunächst 7,15,00 Euro und darüber hinaus bis 775,00 - 800,00 Euro.


Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken






26.09.2005 - 12:19
DE: PORSCHE - Massiver Rückschlag

Porsche WKN: 693773 ISIN: DE0006937733

Intradaykurs: 615,71 Euro

Aktueller Tageschart (log) seit 21.02.2005 (1 Kerze = 1 Tag)

Diagnose: War das Chartbild der PORSCHE Aktie bis Freitag och klar bullisch zu werten, ändert sich dies nun im Zuge der Meldung über eine angedachte Beteiligung bei VOLKSWAGEN. Die Aktie bricht nämlich heute unter dem höchsten Volumen in ihrer Historie massiv ein.

Nach dem Hoch vom 19.07 bei 694,60 Euro konsolidierte die Aktie mehrere Wochen. Am 08.09 brach die Aktie aus dieser Konsolidierung nach oben aus und stieg dann bis nahe an das Hoch vom 19.07 an. Der heutige Einbruch führt die Aktie unter die untere Begrenzung der Konsolidierung zurück. Die bisherige Erholung im Tagesverlauf endete fast punktgenau an dieser untere Begrenzung. Bei 588,00 liegt mit dem Hoch aus dem Juni 2004 noch eine wichtige Unterstützung, die durch die exp. GDL 200 verstärkt wird. Aus dem Durchbruch unter die unter Begrenzung der Konsolidierungsformation ergibt sich aber ein rechnerisches Ziel bei 557,12 Euro, was in etwa einem Test des Aufwärtstrends seit Dezember 2004 entspräche.

Prognose: Solange die PORSCHE Aktie nun unter der unteren Begrenzung der Konsolidierungsformation bei heute 620,20 Euro per Tagesschlusskurs notiert, ist von einer bevorstehenden Abwärtsbewegung bis ca. 557,12 Euro und einem Test des Aufwärtstrends seit Dezember 2004 auszugehen.

Meldung: Der Stuttgarter Sportwagenhersteller Porsche will sich mit rund 20 Prozent des stimmberechtigen Kapitals an Volkswagen beteiligen. Dies kündigte der Vorstandsvorsitzende Dr. Wendelin Wiedeking am Sonntag an. Grund für diesen Schritt sei die Tatsache, dass Volkswagen in der Zwischenzeit für Porsche nicht nur ein wichtiger Entwicklungspartner, sondern auch zu einem bedeutenden Lieferanten für etwa 30 Prozent des Absatzvolumens geworden ist.

"Wir wollen durch dieses Engagement sowohl die Geschäftsbeziehungen zu VW als auch einen wesentlichen Teil unserer Zukunftsplanungen langfristig absichern", erläuterte Porsche-Chef Dr. Wendelin Wiedeking. Der Erwerb der Anteile könne bei Porsche aus der Liquidität finanziert werden.

Porsche sei in Kontakt mit dem VW-Vorstand, um aus der Basis bereits vorhandener Hauptversammlungsbeschlüsse von VW bestehende Gestaltungsmöglichkeiten auszuloten. Die Beteiligung soll aber auf keinen Fall die Schwelle erreichen, bei der Porsche ein öffentliches Angebot zur Übernahme von Volkswagen abgeben müsste.

Mit dem geplanten Engagement soll auch erreicht werden, dass es nach der zu erwartenden Aufhebung des VW-Gesetzes durch ein entsprechendes Urteil des Europäischen Gerichtshofes nicht zu einer feindlichen Übernahme von Volkswagen kommen kann. Mit einer Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes sei spätestens im Frühjahr 2007 zu rechnen.

Auf Basis des Xetra-Schlusskurses vom Freitag (51,86 Euro) hat die Transaktion ein Volumen von rund 3,3 Milliarden Euro. Bereits in den vergangenen Handelstagen konnten die VW-Aktien kräftig zulegen. Es waren Gerüchte aufgekommen, dass US-Milliardär Kirk Kerkorian bei VW einsteigen will.


Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken


[Link "Klicken Sie bitte hier, um die umfassende Vorgänger-Trendcheckserie einzusehen." auf www.godmode-trader.de/... nicht mehr verfügbar]

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAskInfos
Werbung

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Dokumenten-Symbol. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

André Rain
André Rain
Technischer Analyst und Trader

André Rain ist seit dem Jahr 2000 im Aktienhandel aktiv. Hier startete er bereits mit seiner autodidaktischen Ausbildung in Chartanalyse. Die Faszination für die Charttechnik führte ihn im Mai 2005 zu GodmodeTrader, dem Vorgänger-Portal von stock3.com, wo er als Technischer Analyst mit Schwerpunkten auf Aktien- und Indexanalysen tätig ist. Seit 2004 handelt er privat intensiv Aktien und Hebelzertifikate im kurzfristigen Zeitfenster von wenigen Minuten bis mehreren Stunden. Dabei hat er sich auf den Handelsstil des Ausbruchstradings spezialisiert, mit dem er an kurzen, dynamischen Marktbewegungen partizipiert. Seiner Meinung nach ist der Chart das beste Instrument zur Auswertung und Prognose von Bewegungen an den Finanzmärkten. Als Mitglied unseres Premium-Services PROmax handelt er im kurzfristig orientierten Bereich und kommentiert das tägliche Marktgeschehen durch die charttechnische Brille.

Mehr über André Rain
  • Ausbruchs-Trading
  • Daytrading
  • Technologieaktien
Mehr Experten