Expertenkommentar

DAX - Novemberrisiko bis 8760! Jahresendchance bis 9600!

Der Donnerstagsverlauf mit seinem massiven Reversal von 9000-> 9200 und 9200 ->9000 innerhalb weniger Stunden ist als markant einzustufen (siehe extrem langer Docht). Typischerweise startet dadurch eine Korrektur, die ja ohnehin von mir erwartet wurde ..

Erwähnte Instrumente

Der DAX ist auf den großen Zeitebenen klarerweise im Rallymodus. Das Schlüsselererignis war das eindeutige Absetzen von 8150, welches in den letzten 2 Monaten gelang. Dadurch wurde eine neue Ära eingeleitet, die durchaus noch 20 Jahre andauern kann. Das sollte man nicht unterschätzen. Die größeren mittelfristigen Ziele, die mit dem Anstieg über die ein Jahrzehnt gültige Barriere 8150 generiert wurden, liegen aber weitaus höher als "nur" deutlich über 9000, nämlich in den nächsten 12 Monaten bereits zwischen 10970/11800. Und das wäre erst der Anfang.

In Anbetracht der Saisonalität (siehe Auswertungen der Jahre 2012, 2011, 2009, 2008, 2007 unten) kann es kurzfristig, vor einer explosiven Rallyfortsetzung zum Jahresschluss, möglicherweise noch zu einer moderaten 2 bis 3-wöchigen Korrektur kommen.

Der Donnerstagsverlauf mit seinem massiven Reversal von 9000-> 9200 und 9200 ->9000 innerhalb weniger Stunden ist als markant einzustufen (siehe extrem langer Docht). In der Regel sind solche Verläufe nicht direkt mit neuen Hochs einhergehend. Typischerweise startet dadurch eine Korrektur, die ja ohnehin von mir erwartet wurde und ggf. genau wieder am 7.11. begann, so wie schon im Jahr 2012 (s.u.).
Das Ziel einer Novemberkorrektur, die am Donnerstag ggf. begann, ist mit 8760/8775 von mir berechnet worden.

Unterhalb von 8950 und 8888 kann man verstärkt davon ausgehen.

Zuvor gibt es ggf. noch die Fortsetzung einer Reboundphase bis 9115/9125 zum Wochenanfang.

Ansonsten ist der DAX Trend weiterhin steil, direkt und überhitzend.

Mein Jahresendziel ist 9600.

Ergänzung unwahrscheinlicher herbstverläufe: Größere Herbstkorrekturen gibt es erst unterhalb von 8500 auf. Dann wäre 8100/8150 das Ziel. Der Bullenmarkt endet erst unterhalb von 7600/7650.

Ergänzung: Der DOW JONES (15750) und der S&P500 (1770) bestätigen den neuen mittel- bis langfristigen DAX Bullenmarkt, solange diese US DAX Begleiter nicht unter 14200 bzw. 1525/1550 bzw. fallen.

Fazit 1 - mittelfristig: Solange der DAX nicht unter 7600/7650 fällt, sind 10970/11800 (Mitte/ Ende 2014) die großen ersten Ziele der nächsten Monate.

Fazit 2 - kurzfristig: Der DAX steigt bis zum Jahresende weiter, solange er nicht unter 8500 oder 8100 fällt. Eine kleine 2-4-wöchige Pause bis 8760/8775 würde dem nicht entgegenstehen.

Zusatzhinweis 1: In diesen Tagen startet mein alljährliches Jahresendrally-Trading mit vielen Einzelaktien (gehebelte Trades). Ich habe schon eine lange Liste zusammengestellt, welche Aktien aus DAX, MDAX, DOW JONES und NASDAQ100 enthält, die für die typische Jahresendrally von November bis Mitte März in Frage kommen. Einige Kandidaten wurden auch schon in Trades umgesetzt.

Noch ist Zeit, sich darüber zu informieren. Diese Trades finden vor allem im KnockOut Trader "GOST" statt.

weitere Infos hier:
http://www.godmode-trader.de/Premium/Trading/Knockout-Trader

Zusatzhinweis 2: Desweiteren verweise ich auf mein neues CFD Echtgelddepot bei Gekko GLobal Markets, welches mit 20000 Euro ausgestattet ist und ausschließlich CFD Trades auf den DAX durchführt.

Es gibt Angebote, um mein Trading unter gleichen Bedingungen im CFD Indextrader nachzumachen.

weitere Infos hier:
http://www.godmode-trader.de/Premium/Trading/CFD-Index-Trader

DAX, DAX und nochmals DAX!!!
DAX Analysen, DAX Prognosen, DAX Intraday Updates, DAX Trading!

Das ist meine Welt!

Viele Grüße

Rocco Gräfe

Technischer Analyst und Trader GodmodeTrader.de

DAX 9070

DAX Monat - Ausbruch über 8150 gefestigt! Zielzone: 10970/1800

DAX-Novemberrisiko-bis-8760-Jahresendchance-bis-9600-Kommentar-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-1

DAX Tageschart - kurzfristig bestimmt der markante Donnerstagsverlauf das Geschehen!

Das bedeutet: Korrektur bis 8760/8775! Stop: Tagesschluss >9200

DAX-Novemberrisiko-bis-8760-Jahresendchance-bis-9600-Kommentar-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-2

VORSICHT! DIE HERBSTKORREKTUR KOMMT OFT, vor allem MITTE Oktober bis MITTE November!

siehe 2007, 2008, 2009, 2011, 2012!!!!!!

2012

DAX-Novemberrisiko-bis-8760-Jahresendchance-bis-9600-Kommentar-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-3

2011

DAX-Novemberrisiko-bis-8760-Jahresendchance-bis-9600-Kommentar-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-4

2009

DAX-Novemberrisiko-bis-8760-Jahresendchance-bis-9600-Kommentar-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-5

2008

DAX-Novemberrisiko-bis-8760-Jahresendchance-bis-9600-Kommentar-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-6

2007

DAX-Novemberrisiko-bis-8760-Jahresendchance-bis-9600-Kommentar-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-7

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
TT1K2GLong6.760,87 Pkt1,87open end
PF0KS4Long9.646,26 Pkt2,98open end
DFE3BRLong9.750,98 Pkt3,05open end
DFE3B7Long9.836,62 Pkt3,11open end
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Um PLUS-Artikel kommentieren zu können, benötigen Sie ein stock3 PLUS-Abo. Alle anderen Artikel lassen sich kommentieren, sobald Sie einen beliebigen Premium-Service abonniert haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Rocco Gräfe
Rocco Gräfe
Technischer Analyst und Trader

Rocco Gräfe ist seit 2002 professionell an der Börse aktiv. Seinen Fokus legt er dabei auf die charttechnische Analyse von DAX, DOW Jones und weiteren Indizes sowie den gehebelten Derivatehandel dieser Indizes und Blue-Chips-Aktien. Dabei spezialisiert er sich auf den kurzfristigen Bereich, kann aber auch mit fundierten Handelsimpulsen im mittelfristigen Aktienhandel glänzen. Rocco Gräfe betreut die Premium-Services Rocco Gräfes Aktien- & DAX-Analysen sowie Aktien- & DAX-Trading mit Rocco Gräfe. Er ist in seinen Services sehr aktiv, kommuniziert rege mit seiner Community und geht gerne auf Wunschanalysen ein. Außerdem ist er für die Erstellung des charttechnischen DAX-Tagesausblicks zuständig – mittlerweile Pflichtlektüre für über 50.000 private Anleger und professionelle Marktakteure.

  • DAX-Analysen
  • Intraday-Trading
  • Kurzfristiges Derivate-Trading
  • Mittelfristiger Aktienhandel
Mehr Experten
Am Ende eines schwierigen Jahres: Wie Anleger jetzt handeln sollten!Freuen Sie sich auf ein spannendes Webinar mit lehrreichen Inhalten von Sascha Huber. 08. Dezember um 17 Uhr! Jetzt kostenlos anmelden und profitieren.Schließen