Analyse

DAX - Leichte Jahresendrally 2023 & leichte Frühjahrsrally 2024

Auch am europäischen Aktienmarkt läuft seit Wochen eine Jahresendrally. Getriggert durch den US-Leitzinsentscheid Anfang November.

Erwähnte Instrumente

  • DAX - WKN: 846900 - ISIN: DE0008469008 - Kurs: 16.029,49 Pkt (XETRA)
  • EURO STOXX 50 - WKN: 965814 - ISIN: EU0009658145 - Kurs: 4.371,47 Pkt (TTMzero Indikation)

Das Kaufsignal kam im DAX durch den hochdynamischen Kursanstieg am 14. November durch den Kreuzwiderstand bei 15.408 Punkten. Dadurch wurde der Abwärtstrendkanal der Sommerlochphase nach oben verlassen. In dem Index entfaltet sich ein kurz- bis mittelfristiges Kaufsignal in Richtung 16.280 und 16.528 Punkte. S. dicker schwarzer Prognosepfeil in der beigefügten Skizze. Im Bereich von 16.280 und 16.528 Punkten kann sich das Kursgeschehen zeitweise festfahren. Lasst uns etwas weiter in die Zukunft schauen. Seit November 2021 kommt der DAX an der Barriere bei 16.280 Punkten nicht weiter, er fährt sich immer wieder fest und beginnt nach unten wegzurutschen. Ich wage mal zu behaupten, dass wirklich jeder DAX-Trader die 16.280 im Blick hat. In dem Bereich dominieren große Geber den Markt. Steigt der DAX auf Wochenschlusskursbasis überzeugend dynamisch über 16.530 Punkte an, wäre das ein Zeichen dafür, dass sich die Geber zurückgezogen haben und nicht mehr aktiv sind. Ergo: Ein Passieren der 16530er Marke nach oben würde ein neues kurz- bis mittelfristiges Kaufsignal mit einem neuen Projektionsziel bei 17.560 Punkten aktivieren.

Der Eurostoxx50 verläuft übrigens seit 2021 dem DAX sehr ähnlich. Es haben sich die gleichen Fraktale, die gleichen mittelfristigen Trendstrecken ausgebildet. Auch im Eurostoxx50 läuft eine Jahresendrally. Der europäische Leitindex dürfte sich an den Barrieren bei 4.415 und 4.493 Punkten festfahren. Die der 16.28er Marke im DAX analoge Marke liegt im Eurostoxx50 bei 4.493 Punkten. Steigt der Eurostoxx50 auf Wochenschlusskursbasis überzeugend dynamisch über 4.500 Punkte, dürfte das ein neues kurz- bis mittelfristiges Kaufsignal mit Projektionsziel 4.760 Punkte triggern.

Am 21.11.2023 ist der große Black Week Sale gestartet, Ihr habt noch bis einschließlich morgen Zeit – für 20 % Rabatt auf das 12-Monatsabo* unserer beliebtesten Services in unserer großen Black Week. Sichert Euch jetzt mit dem Code BFWEEK23 noch bis einschließlich 27. November unsere Black-Week-Schnäppchen. Beim Buchen der Services den Code BFWEEK23 eingeben. Ganz einfach.

👉 Code jetzt einlösen

DAX Chartanalyse
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
Eurostoxx50 Kurshistorie
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Sichert Euch jetzt den großen Black Week Rabatt

Am 21.11.2023 ist der große Black Week Sale gestartet, fünf Tage habt Ihr noch Zeit – für 20 % Rabatt auf das 12-Monatsabo* unserer beliebtesten Services in unserer großen Black Week. Sichert Euch jetzt mit dem Code BFWEEK23 noch bis einschließlich 27. November unsere Black-Week-Schnäppchen.

👉 Code jetzt einlösen

Ab-HEUTE-warten-Black-Week-Rabatte-Experten-Livestreams-Kommentar-Valentin-Schelbert-stock3.com-1

Diese Services bekommt Ihr vergünstigt

  • Alle stock3-Services: stock3 Plus, stock3 Tech, stock3 TechAdvanced, stock3 Trademate, stock3 Ultimate
  • Alle Services von André Tiedje: André Tiedjes Elliott-Wellen-Analysen, Elliott-Wellen-Trading mit André Tiedje, André Tiedjes Cryptonator, ICE Revelator
  • Alle Services von Rocco Gräfe: Rocco Gräfes Aktien- & DAX-Analyse, Aktien- & DAX-Trading mit Rocco Gräfe
  • Der Aktienlotse – mit Bernd Raschkowski
  • Total Return Börsenbrief mit Sascha Huber, Technologie-Aktien & Krypto Trading-Service
  • Stock Picking mit Michael Borgmann
  • Daytrading mit Ingmar Königshofen
  • Pop Gun Trader

Und so geht’s:

  1. Wählt das Jahresabo aus, auf das ihr sparen möchtet – entweder direkt im stock3 Store oder in der Übersicht zur Black Week.
  2. Klickt Euch durch den Bestellprozess und gebt im LETZTEN Schritt den Rabattcode BFWEEK23 ein.
  3. Klickt auf “kostenpflichtig bestellen” und spart auf das erste Jahr Eures Wunsch-Services.

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

1 Kommentar

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen
  • goletitout
    goletitout

    Schöne Parallelen. Mensch, der Euro Stoxx 50, hab grad nochmal nachgeschaut. Der hat sein Allzeithoch aus dem Jahr 2000 bei ca. 5.500 Punkten rum erst. Wann wird er das endlich überwinden? Da sieht ja sogar der DAX Kursindex etwas besser aus.

    19:42 Uhr, 26.11.2023

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Harald Weygand
Harald Weygand
Head of Trading

Harald Weygand entschied sich nach dem Zweiten Staatsexamen in Medizin, einer weiteren wirklichen Leidenschaft, dem charttechnischen Analysieren der Märkte und dem Trading, nachzugehen. Nach längerem, intensivem Studium der Theorie ist Weygand als Profi-Trader seit 1998 am Markt aktiv. Im Jahr 2000 war er einer der Gründer der stock3 AG und des Portals www.stock3.com. Dort ist er für die charttechnische Analyse von Aktien, Indizes, Rohstoffen, Devisen und Anleihen zuständig. Über die Branche hinaus bekannt ist der Profi-Trader für seine Finanzmarktanalysen sowie aufgrund seiner Live-Analysen auf Anlegerveranstaltungen und Messen.

Mehr über Harald Weygand
  • Prozyklisches Breakout-Trading
  • Pattern-Trading
  • Makro-Trades
  • Intermarketanalyse
Mehr Experten