Analyse

CISCO generiert umfassendes Kaufsignal

Erwähnte Instrumente

CISCO Systems (CSCO) : 19,47 $

Wochenchart (log) seit April 2002 (1 Kerze = 1 Woche).

Kurz-Kommentierung: In der zurückliegenden Woche konnte die Aktie von CISCO über die benannte BUY Triggerlinie (Nackenlinie) der breitbasigen Doppelbodenformation seit Anfang dieses Jahres regelkonform ausbrechen. Damit wurde ein solides mittelfristiges Kaufsignal ausgelöst. Charttechnische Kursziele liegen bei 20,50 Euro sowie 24,00 und 30,00 $.

Chart erstellt mit Qcharts


13.05.2005 - 21:20

CISCO Systems - Die Aktie macht das "richtig"!

CISCO Systems (CSCO) : 18,84 $

Aktueller Wochenchart (log) seit April 2002 (1 Kerze = 1 Woche)

Kurz-Kommentierung: Bezugnahme auf die ausführliche Vorgänger-Kommentierung. Im Bereich der beschriebenen BUY Triggerlinie (Nackenlinie) der großen bullischen inversen SKS Bodenformation aus den Jahren 2002/2003 bei 17,00 $ konnte CISCO seit Februar dieses Jahres eine schöne Doppelbodenformation ausbilden. Ende dieser Woche notiert die Aktie mit aktuell 18,84 $ im Bereich eines Kreuzwiderstands bei 18,80 $. Dieser Kreuzwiderstand definiert sich über die Nackenlinie des Doppelbodens und die exp. GDL 200 (EMA200) auf Tagesbasis. Ein merklicher Anstieg über 18,80 $ generiert ein Kaufsignal bis 20,00 $. Anschließend hat die Aktie mittelfristig Potenzial bis 24,00 $ und 29,39 $.

Chart erstellt mit Qcharts


24.03.2005 - 17:20

CISCO auf alles entscheidender Unterstützung

CISCO Systems (CSCO) : 17,88 $

Aktueller Wochenchart (log) seit April 2002 (1 Kerze = 1 Woche).

Diagnose/Prognose: Richten Sie Ihren Blick auf diese wichtige "Pace Maker" Aktie für den US Technologiesektor. Seit Beginn dieses Jahres notiert das Papier in dem Bereich oberhalb einer enorm wichtigen charttechnischen Kreuzunterstützung bei 17,41 $. Bei 17,41 $ verläuft die BUY Triggerlinie (Nackenlinie) einer großen inversen SKS Bodenformation aus den Jahren 2002/2003. D.h., dass die Aktie mit Test dieser Trendlinie bisher den Bodenbildungsprozess "abklopft". Entweder die Aktie prallt mittelfristig nach oben ab und bestätigt damit den Boden oder aber sie bricht sie und gibt damit den Boden auf. Ein nachhaltiger Bruch der Marke von 17,41 $ wäre charttechnisch für das mittelfristige Zeitfenster außerordentlich negativ zu werten. Es müßte mit schnellen Abgaben bis 12,40 und anschließend sogar bis zu 10,00 $ gerechnet werden. Sie sehen, die Aktie von CISCO notiert aus charttechnischer Sicht auf einem wichtigen Kurslevel. Hier entscheidet sich die weitere mittelfristige Richtung des Kapitalstroms. Die Chancen stehen gut, dass das Papier eine mittelfristige Wende nach oben ausbilden kann. Mittelfristig wären dann wieder 20,00 $ erreichbar. Anschließend wäre der Weg frei, dass Hoch von Januar 2004 bei 29,39 $ zu attackieren, das im Rahmen eines V-Tops erreicht worden war.

Chart erstellt mit Qcharts

Trading Masters macht Dich zum Börsenversteher!

Lernen, traden, gewinnen: Deutschlands größtes edukatives Börsenspiel „Trading Masters“ startet mit einem noch nie da gewesenen Konzept in eine neue Runde – und zum ersten Mal können die Teilnehmer im Börsenspiel auch Kryptowährungen handeln! Neben exklusiven Schulungen mit renommierten Finanzexperten warten natürlich auch viele Preise im Gesamtwert von über 60.000 Euro auf Dich.

Jetzt kostenlos anmelden und viele Vorteile sichern!

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAskInfos
Werbung

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Dokumenten-Symbol. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Harald Weygand
Harald Weygand
Head of Trading

Harald Weygand entschied sich nach dem Zweiten Staatsexamen in Medizin, einer weiteren wirklichen Leidenschaft, dem charttechnischen Analysieren der Märkte und dem Trading, nachzugehen. Nach längerem, intensivem Studium der Theorie ist Weygand als Profi-Trader seit 1998 am Markt aktiv. Im Jahr 2000 war er einer der Gründer der stock3 AG und des Portals www.stock3.com. Dort ist er für die charttechnische Analyse von Aktien, Indizes, Rohstoffen, Devisen und Anleihen zuständig. Über die Branche hinaus bekannt ist der Profi-Trader für seine Finanzmarktanalysen sowie aufgrund seiner Live-Analysen auf Anlegerveranstaltungen und Messen.

Mehr über Harald Weygand
  • Prozyklisches Breakout-Trading
  • Pattern-Trading
  • Makro-Trades
  • Intermarketanalyse
Mehr Experten